Asexualität, was bedeutet es asexuell zu sein, Aro, Ace, Gray Definition und Unterschiede

Es gibt so viele Arten von Sexualität, und doch wird kaum über Asexualität gesprochen – so wenig, dass viele Menschen nicht einmal wissen, was das ist und somit auch keine Vorstellung davon haben. Deshalb klären wir auf, was genau Asexualität ist und wie wir diese erkennen können. 

Es versteht sich von selbst, dass Sexualität kompliziert ist. In den letzten Jahren lernen wir immer mehr über Sexualität, und dass es verschiedene Orientierungen in diesem Bereich gibt.

Durch die Geschichte so vieler verschiedener Arten von Sexualität wird die Asexualität völlig vergessen, die auch auf dem Spektrum der Sexualität liegt und deren Abwesenheit darstellt. 

Asexualität was ist das

Was ist Asexualität? Asexuell Definition & Ursachen

So wie Sexualität nicht für alle gleich ist, so ist es auch bei Asexualität.  Asexuelle verspüren kein Verlangen nach sexueller Interaktion oder sie wollen keine romantische Beziehung mit einer anderen Person eingehen. Das eine muss aber nichts mit dem anderen zu tun haben. 

Was ist Ace und Aro? Definition & Unterschied

Menschen, die keinen Sex wollen, verwenden die Abkürzung ace, und diejenigen, die keine romantische emotionale Verbindung wollen, haben die Abkürzung aro. 

Was bedeutet Gray-Asexualität?

Gray Asexualität bedeutet hingegen, dass ein Mensch wenig sexuelle Anziehung empfindet, diesen nur selten vorkommt, oder unsicher ist, ob er überhaupt sexuelle Anziehung empfindet.

Weitere Bezeichnungen: Gray-A, grace, grau-asexuell, semisexuell.

asexuelle flagge, asexualität flagge

Asexualität Flagge? 

Ja, es gibt eine eigene Flagge für Asexuelle, die du links findest.

 

Es ist wahr, dass asexuelle Menschen unzureichend untersucht und zu wenig diskutiert wurden. Einer der Gründe ist, dass es in der Psychologie seit langem den Glauben gibt, dass Sex das Zentrum aller menschlichen Wünsche ist – eine bekannte Freud-Theorie. 

Was sind die Ursachen für Asexualität

Was sind die Ursachen für Asexualität?

Es gibt zwei Behauptungen, die versuchen, die Ursachen für Asexualität zu erklären. Die eine, dass Asexualität höchstwahrscheinlich das Ergebnis traumatischer Ereignisse sei. Dazu zählen sexueller Missbrauch in der Kindheit, Vergewaltigung oder ähnliches (unterdrückte Homosexualität).

Als Reaktion auf das Trauma, gab es genau so einen Abwehrmechanismus, der den Menschen generell desinteressiert an Sexualität zeigt, um ihn in Zukunft vor einigen neuen möglichen schlechten Erfahrungen zu bewahren.

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die sagen, dass sie sich ihr ganzes Leben lang asexuell fühlen und keine Anziehung oder Lust auf Sex verspüren.

Diese Menschen glauben, dass Asexualität eine der möglichen normalen sexuellen Orientierung ist und dass sie als solche mit Hetero -, Homo – und Bisexualität aufgenommen und vielleicht in Neutorsexualität umbenannt werden sollten.

Nehmen wir diesen Aspekt, ist es möglich, dass Asexualität so lange unbekannt blieb und nicht darüber gesprochen wurde, gerade weil niemand auf der mit Sexualität bombardierten Welt lange Zeit den Mut hatte zu sagen: „Sex ist mir egal.

Unter den Asexuellen klassifizieren sich große Namen wie: Nikola Tesla, Isaac Newton, Immanuel Kant, Florence Nightingale, Carl Lagerfield, Emily Bronte, Cliff Richard, aber auch Sherlock Holmes.

Aromatizität ist nicht gleich wie Asexualität 

Vor dem Internet konnte man sich nicht einmal vorstellen, wie viele Menschen auf der Welt asexuell sind. Es wird geschätzt, dass etwa 1 % der Weltbevölkerung asexuell ist, und unter ihnen gibt es hetero -, homo -, transsexuelle und nicht-binäre Menschen. 

Es gibt ein Vorurteil, dass asexuelle Personen emotionslose Roboter sind, aber das entspricht nicht ganz der Wahrheit. Aromatizität ist nicht dasselbe wie Asexualität.

Asexuelle Menschen können sich verlieben und sie können romantische Liebe empfinden und wollen auch eine tiefe romantische Verbindung. Das mag für dich seltsam klingen, aber Sexualität und Liebe sind zwei verschiedene Konzepte, die nicht unbedingt verwandt sind. 

Gleich zu Anfang, Liebe ist nicht dasselbe wie Sex. Asexuelle möchten vielleicht in einer aromantischen Beziehung sein, es sei denn, sie sind aromantisch. Sie wollen vielleicht eine Beziehung, aber Sexualität spielt für sie keine Rolle.

>>12 anregende, sinnliche und geniale Spiele für Paare<<

Was ihnen wichtiger ist, die Vertrautheit, Verbindung mit einer anderen Person, Liebe, romantische Gefühle. 

Asexuelle ist nicht gleich kein Sex

Asexuell bedeutet nicht gleich überhaupt kein Sex 

Das bedeutet nicht unbedingt, dass asexuelle Menschen niemals Sex wollen, aber es kommt selten vor, dass sich asexuellen Personen mit sexuellen identifizieren können.

Du fragst dich vielleicht, woher du wissen sollst, ob eine Person asexuell ist und wie oft er oder sie den Drang nach Sex verspürt? Natürlich wird Asexualität nicht anhand der Anzahl von Geschlechtsverkehr abgestimmt, diese Zahl ist bei jedem individuell. 

>> Pimpt euer Sexleben mit diesen 10 Tipps<<

Eine Person kann a sexuell sein, obwohl jemand anderes für sie attraktiv und sexy ist. Sie möchte eine romantische Beziehung mit einer anderen Person eingehen, aber sie hat einfach kein Interesse an Sex selbst. 

Und wie sieht das bei aromantisch asexuellen Menschen aus? 

Bei aromantisch Asexuellen ist das etwas anders, aber das heißt nicht gleich, dass sie keine Gefühle oder Emotionen zeigen können, das ist ein sehr großes Vorurteil, was ihnen angehaftet wird.

Aromantische Menschen wollen keine romantische Beziehung, was nicht bedeutet, dass sie keine Liebe wollen und keine tiefe Freundschaft haben können. Dies bedeutet, dass eine aromantisch asexuelle Person keine romantische Beziehung möchte und kein Interesse an Sex hat. 

Eine asexuelle romantische Person wünscht sich eine romantische Beziehung, wo Sex nicht im Mittelpunkt steht. Und schließlich kann eine sexuell aromantische Person Sex haben, aber nicht wollen, dass sich daraus eine emotionale Beziehung entwickelt. 

Asexualität ist nicht dasselbe wie Frigidität

Frigidität bedeutet das Fehlen sexueller Erregung, aber nicht das Fehlen von Verlangen, während bei Asexualität kein Verlangen besteht. Das Herz will nicht, und das Gehirn unterstützt es dabei.

Natürlich ist es möglich, dass jemand sowohl asexuell als auch frigid ist.

Asexualität in Beziehungen

Asexualität in Beziehungen

Gelegentliche Abwesenheiten des sexuellen Verlangens sind auch in Beziehung üblich. Höhen und Tiefen des sexuellen Verlangens sind normal. Jeder Menschen und jedes Paar wird es früher oder später erleben. Meistens ist Asexualität in diesen Fällen vorübergehend.

Ehepsychotherapeuten berichten von einer steigenden Zahl von Ehen, in denen ein oder beider Partner die Lust auf Sex verlieren. Die am häufigsten genannten Gründe, die zu einer deutlichen Verringerung der Lust auf Sex führen können, sind: 

  • erhöhter Stress
  • Depression
  • Müdigkeit, Schlaflosigkeit
  • Kinder
  • Beziehungsprobleme (Eifersucht, Misstrauen)
  • Probleme mit Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen

Sex und sexuelle Intimität sind ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung, und ihr dauerhafterer Verlust kann dies erheblich beeinträchtigen. Spreche mit deinem Partner ohne Vorwürfe. Die Lust auf Sex kann nur steigen, wenn du mit deinem Partner wirklich nahe, glücklich und zufrieden bist. 

Menschen mit reduziertem sexuellem Verlangen sind nicht krank.

Es hängt mit ihrem Temperament und ihrer persönlichen Sensibilität zusammen. Versuche herauszufinden, welche spezifischen Ursachen dein Bedürfnis nach Sex oder das deines Partners beeinträchtigt, damit ihr es erfolgreich lösen könnt.

Niemand außer dir selbst kann Asexualität diagnostizieren, aber vorher musst du ehrlich mit dir selbst seien. 

5 Anzeichen für Asexualtiät

Diese 5 Anzeichen zeigen dir, ob du asexuell bist

1. Du magst Romantik aber keine sexuelle Interaktion

Nur weil du kein Interesse an Sex hast, heißt das nicht, dass du kein Interesse an einer romantischen Beziehung hast. Sex spielt für dich keine Rolle.

Wenn du jemanden kennlernst, versucht du nicht, einen Weg zu finden mit ihm zu schlafen. Sex ist für dich kein motivierender Faktor, wenn es um Beziehungen geht. Stattdessen hältst du andere Faktoren für wichtig.

2. Du schätzt Attraktivität aber mehr auch nicht

Du erkennst, wenn jemand für dich attraktiv ist, aber trotzdem kannst du dir kein Geschlechtsverkehr mit dieser Person vorstellen. Ähnlich ist es auch mit homosexuellen Frauen, die Männer sehen. Sie wissen, wie attraktiv der Mann aussieht aber mehr auch nicht.

3. Du fühlst dich gezwungen

Dein Partner zwingt dich nicht zum Sex, du zwingst dich selbst dazu. Sex macht dir keinen Spaß, es ist eher ein langweiliger Job. Du experimentierst wahrscheinlich mit Sexspielzeug, um Sex für dich anregend zu machen.

4. Du genießt es zu masturbieren

Nur weil du asexuell bist und dich sexuelle Menschen nicht anziehen heißt das aber nicht, dass du dich nicht sexuell zu dir selbst hingezogen fühlen kannst.

In Wirklichkeit masturbieren asexuelle Personen gerne, was als Autochorissexualität bezeichnet wird.

5. Du bist glücklich ohne Sex

Du bist einfach glücklicher ohne Sex, so fühlst du dich natürlicher. Wenn du dich glücklicher fühlst, dich nicht in einer Beziehung zu befinden oder keinen Sex hast, bist du wahrscheinlich asexuell. Das ist in Ordnung. Sex bestimmt nicht das Glück einer Person.

Wir haben dir 5 Anzeichen verraten, die dir zeigen ob du asexuell bist. Was denkst du? Bist du asexuell? Wenn ja, ist das gut zu hören, denn Asexualität ist völlig normal.

Sexualitäten verstehen

Wir müssen verstehen, dass es andere Arten von Sexualität gibt

Andere Sexualitäten verstehen

Diese Unterteilungen mögen für dich verwirrend klingen, wenn du zum ersten Mal damit in Begegnung gekommen bist, aber sie sind nicht schwierig. Wir müssen nur verstehen, dass es andere Arten von Sexualität gibt als unsere und dass nicht jeder romantischen Gefühle hegt.

Das bedeutet nicht, dass diesen Menschen etwas „fehlt“, genauso wenig wie homo-, trans- und bisexuelle oder nicht-binäre Menschen. Dies sind nur andere Arten von Sexualität als die, an die wir gewöhnt sind.

Wenn jemand, Sexualität anders versteht als wir, heißt das nicht, dass etwas mit ihm nicht stimmt, sondern nur – dass er dies anders versteht. 

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
1
Interessant
4
Liebe es
3
Unsicher
1

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.