Bin ich hochsensibel Test für hochsensible Menschen

Neben dem Hochsensible-Menschen-Test findest Du in diesem Artikel noch viele wissenswerten Informationen in Bezug auf hochsensible Menschen.

Wenn Du mehr zum Thema wissen willst, bist Du hier genau richtig. Unabhängig davon, ob Du selbst über diese besondere Eigenschaft verfügst oder Angehörige, Bekannte, Freunde von Dir sich als hochsensible Menschen auszeichnen.

In diesem Artikel:

  • Wie kann man Menschen analysieren?
  • Wie zeigt sich Hochsensibilität?
  • Selbsttest: Bin ich hochsensibel?
  • Welche Vorteile haben Hochsensible Menschen?
  • Welche Probleme haben Hochsensible?
  • Nützliche Links

Wie kann man Menschen analysieren?

Wir alle haben eine Mission in unserem Leben und ich kenne kaum eine Person, die es nicht will, das Beste aus ihrem Leben zu machen. Jedoch ist jeder von uns ganz einzigartig in seiner Natur und seinen Bedürfnissen.

Das könnte man allerdings im sozialen, privaten und beruflichen Aspekt größtenteils positiv und vorteilhaft schätzen. Nämlich unsere Unterschiede führen dazu, dass wir uns in der Gesellschaft oder im Team gegenseitig unterstützen und ergänzen.

Es ist wichtig dabei zu wissen, dass viele inneren Faktoren bestimmend für unser Verhalten sind. Dazu zählen in erster Linie der eigene Charakter, unsere Gewohnheiten, Traumata und Lebensweise.

>> Trauma überwinden: Wie mir die „The Work Methode“ dabei half <<

Eine wichtige Rolle spielt noch der Einfluss von „draußen“, der sich auf die soziale Ebene bezieht.

Unsere Reaktionen, Benehmensmuster und Vorstellungen für „richtig“ und „falsch“ sind zum großen Teil auf Familie und Erziehung, Freundeskreis, Kultur und Mentalität zurückzuführen.

Je nach individuellen Eigenschaften und oben genannten Einflussfaktoren, bilden sich unsere ganz eigenen Bedürfnisse und Verhaltensmodelle. Interessant dabei ist, dass jeder Mensch unterschiedlich davon geprägt wird.

In der Psychologie werden Haupteigenschaften ausgeführt und den Menschen zugeordnet. Das gibt mindestens eine Vorstellung von den Menschen-, Charakter- und Persönlichkeitstypen.

Wie zeigt sich Hochsensibilität?

Wie zeigt sich Hochsenisbilität

Neben den klassischen Persönlichkeitstypen, die wir von der alten Psychologie Lehre kennen, ist seit ca. Mitte und Ende der neunziger Jahre noch die sogenannte Hochsensibilität als Begriff bekannt.

Im Gang der Analyse und der Erklärungsansätze der Hochsensibilität unterscheidet man mittlerweile zwischen unterschiedlichen Formen und Stufen davon.

Es geht aber bei allen Erscheinungsformen der erhöhten Sensitivität um die Verarbeitung von Reizen. Im positiven und negativen Aspekt werden diese viel intensiver als bei anderen Menschen verarbeitet.

„Jede fünfte Person verfügt über erhöhte Sensibilität“, erzählt die Pionierin im Bereich Dr. Elaine N. Aron in ihrem Buch „The Highly Sensitive Person“.  

Wenn man an seine Bekannten, Kollegen und Freunde denkt, wird es schnell auffällig, dass man bereits Kontakt mit hochsensiblen Menschen hatte. Nicht ausgeschlossen ist es, selbst hochsensibel zu sein.

Und fast jeder von uns hat in der Familie Angehörige, die in diese Kathegorie geraten. Natürlich ist es auch nicht ausgeschlossen, dass man selbst in Kathegorie „hochsensible Menschen“ gerät.

Inspiriert vom Thema und vom Buch „The Highly Sensitive Person“ von Ph.D. Elaine N. Aron, haben wir einen Hochsensible-Menschen-Test entwickelt. Du findest ihn im nächsten Kapitel.

Heute werden immer mehr Menschen als „hochsensibel“ bezeichnet. Daher ist es wichtig, dass die Gesellschaft grundsätzliche Vorstellung von der Hochsensibilität bekommt.

Des weiteren hilft, es sich folgende Fragen zu stellen:

  • Wie verhalten sich Hochsensible?
  • Was brauchen Hochsensible?
  • Wie kann man mit Hochsensibilität leben?
  • Wie gehe ich am besten mit (meiner) Hochsensibilität um?

Nur auf diese Art und Weise kann man Schluss mit veralteten Vorstellungen machen, dass gefühlvolle Menschen “komisch”, “anders” oder sogar “verrückt” sind.

Denn wir alle sind wertvoll, einzigartig und sollen unsere Mission und alle nötigen Lektionen hier auf der Erde erleben.

Selbsttest Bin ich hochsensible

Selbsttest: Bin ich hochsensibel?

Für jedes“JA“ bekommst Du zwei Punkte,
Für jedes „NEIN“ – einen Punkt:
  1. Wenn ich nicht ausschlafe, wirke ich launisch und fühle mich nervös.
  2. Triller-, Action- und Horrorfilme vermeide ich, weil sie immer einen starken negativen Einfluss auf mich und meine Psyche haben.
  3. Wenn jemand sich unangenehm fühlt, weiß ich oft intuitiv, wie zu helfen.
  4. Leise, leichte Musik hat eine positive Auswirkung auf meine Stimmung.
  5. Laute Geräusche und Alarmsignale irritieren mich.
  6. Ich versuche, nichts zu vergessen und vermeide Fehler.
  7. Wenn ich in Konflikte verwickelt werde, werde ich anxious.
  8. Ich habe eine reiche Phantasie und innere Welt.
  9. Ich habe die Fähigkeit, die Bedürfnisse der Tiere und Pflanzen zu verstehen.
  10. Als Kind habe ich schüchtern und empfindlich gewirkt.

Wie kann ich feststellen, ob ich hochsensibel bin?

10 bis 14 Punkte:

Du denkst eher rational und praktisch. Gefühle sind nicht genau „dein Ding“. Wahrscheinlich bist Du gut in Sachen Finanzen und Mathematik und suchst immer nach der logischen Erklärung.

Gefühle erlebst Du wahrscheinlich als etwas im Hintergrund eines Erlebnisses. Sie sind für Dich aber nicht das leitende Motiv im Leben. Gratuliere!

Das erleichtert Dir das emotionale Leben und im Idealfall wirst Du bis ins hohe Alter über ein stabiles Nervensystem verfügen. Viele wären neidisch darauf!

15 bis 18 Punkte:

Du hast eine reiche innere Welt und wirkst für Dich selbst, aber auch für andere als eine Person mit gutem sechsten Sinn. Sensibel bist Du bestimmt, hochsensibel aber wahrscheinlich nicht.

Damit Du das mit Sicherheit klären kannst, empfiehlt es sich für Dich auf unseren Artikel zum Thema „Berufe für Hochsensible“ zu schauen.

Dort haben wir noch einen Hochsensibilitätstest für Dich.

Tipp: Versuche es mal, folgendes Buch zu lesen „The Highly Sensitive Person“ von Ph.D. Elaine N. Aron. Mit Sicherheit wirst Du einiges über Dich selbst lernen, aber auch vieles übers Thema „Hochsensible Menschen“ generell.

19 bis 20 Punkte:

Hast Du ehrlich auf alle Fragen geantwortet? Konntest Du Dir dabei sogar jede Situation vorstellen? Dann zählst du höchstwahrscheinlich zu den seltenen hochsensiblen Menschen.

Wir haben einen Tipp für Dich. Lebe deine Überempfindlichkeit als eine Gabe, ein Talent, das nur wenigen gegeben wird. Genieße das Schöne im Leben. Kunst, klassische Musik, die Natur und feines Essen kannst Du wie keinem anderen Menschen mit allen Sinnen erleben.

Das Leben heißt für Dich „fühlen“, also tauche tief in die Gefühle und akzeptiere Dich. Denn enn Du bist einzigartig! Deine feine Seele braucht Verständnis, Empathie und Menschen, die eine positive Auswirkung auf sie haben.

Welche Vorteile haben Hochsensible Menschen?

Vorteile hochsensible Menschen

Reiche spirituelle Welt

Hochsensible Menschen benötigen ihre Zeit alleine mit sich selbst. In der Regel verbringen sie ein Teil davon in Analyse der Ereignisse in ihrem Leben.

Das Großteil ihrer Zeit wird noch in lebhaften Träumen investiert. Diese Beschäftigung hilft ihnen neue Energie aufzuladen.

Analytisches Talent

Sie befinden sich oft tief in ihren Gedanken und sollen jedes Problem aus allen Seiten beobachten. Eine bestmögliche Lösung zu finden, ist ihr Ziel.

Grundsätzlich brauchen sie mehr als durchschnittlich viel Zeit, um eine Entscheidung zu treffen.

Mitgefühl und Empathie

Hochsensible Menschen wissen aus Erfahrung, wie belästigend die starken Gefühle sein können.

Aus diesem Grund sind sie immer bereit, anderen zu helfen. Wenn sie es erfahren, dass es jemandem nicht so gut geht, leisten sie sofort und ohne Bedenken ihre Unterstützung.

Wie ticken hochsensible Menschen?

Sympathie

Sie werden von anderen oft als sehr schüchtern bezeichnet, was genauso positiv wie auch negativ gesehen wird.

Das Besondere bei Hochsensiblen ist, dass sie alles fühlen. Sie wissen, was von ihnen erwartet wird. Anderen fällt es dann schwierig, böse auf eine hochsensible Person zu sein.

Außerdem sind Hochsensible so bemüht, keine Fehler zu machen, dass sie nur sympathischen und äußerst netten Eindruck machen. Da sie selbst verletztlich sind, möchten sie nie jemandem etwas Böses antun.

Intuitivität

Die Hochsensibilität geht Hand in Hand mit vielen anderen Eigenschaften. Dazu gehören starke Intuitivität, großartige Intelligenz, beneidenswerte Vorstellungskraft.

Wichtig ist, diese Eigenschaften als etwas Positives anzusehen und die Vorteile daraus zu ziehen. 

Welche Probleme haben Hochsensible?

Probleme hochsensible Menschen

Reiche spirituelle Welt

Das Bedürfnis nach viel Alleine-Zeit bleibt oft von den anderen nicht oder missverstanden. So kann eine hochsensible Person als faul, introvertiert, asozial definiert werden.

Die Tatsache ist jedoch, ihre Emotionen funktionieren anders als bei anderen. Ruhe, Zeit mit sich selbst u.ä. helfen ihnen, neue Energie aufzuladen. Bald danach sind sie wieder bereit, die Welt erneut zu konfrontieren.

Analytisches Talent

Sie sind oft sehr bemüht, die beste Entscheidung zu treffen. Deshalb können sie tagelang die Aspekte analysieren. Als Ergebnis wird es manchmal noch schwieriger sich zu entscheiden.

So wirken die empfindlichen Menschen oft als unentschlossen und charakterlos.

Fragst Du Dich, warum es so anstrengend ist, hochsensibel zu sein?

Mitgefühl und Empathie

Wie oben erwähnt, Empathen sind immer bereit zu helfen. Das Ungünstige dabei ist jedoch, dass viele Menschen das ausnutzen und manchmal auch Angehörige schütten ihre Probleme auf sie aus.

Was ist das Resultat?

Andere lassen es los, indem sie ihre hochsensiblen Mitmenschen belasten. Denn die hochsensible Person nimmt Probleme wie ein Schwamm auf. Lange nach einem anstrengenden Gespräch fühlt sie seine Nachwirkungen.

Sympathie

Zum Schüchtern sein gehört auch die erhöhte Empfindlichkeit, die von vielen nicht wirklich geschätzt wird. Dabei ist die Einstellung dem Gegenüber dazu entscheidend für die angenehme Kommunikation.

Intuitivität

Neben den oben genannten positiven Eigenschaften, gibt es dabei einiges, was sich nicht so angenehm anfühlt.

Es geht um Launisch sein, niedriges Selbstwertgefühl, Gefühle der Überforderung und des Stresses. Eine Auswirkung darauf können sogar Geräusche oder helles Licht haben. 

In solchen Situationen ist manchmal auch für bewusste Empathen nicht leicht den Unterschied zwischen Hochsensibilität und Depression zu erkennen.

Sie beginnen ihre Existenz zu hinterfragen und müssen schnell aus der Phase herauskommen, um ihre Psyche zu retten.

Bin ich hochsensibel oder depressiv?

Hochsensible oder depressiv

Hochsensible Menschen haben ohnehin ein schwaches Nervensystem. Sie müssen sich ihr ganzes Leben lang um die Balance und Ruhe in ihrem Alltag kümmern.

Damit sie keine oder nur wenige Zusammenbrüche erleben, sollen sie sich täglich ihre Dose Erholung nehmen. Empfehlenswert für sie ist auch der lange Schlaf und früh ins Bett zu gehen.   

Um mit Freude und Leichtigkeit beschwingt durchs Leben zu gehen, sollten sich hochsensible Menschen viel um sich kümmern. Eine angenehme Umgebung und weniger Reize im Alltag wären gut als Anfang. 

All diese Vor- und Nachteile sprechen dafür, dass man sich selbst sehr gut kennen und analysieren sollte. Es gibt bei jedem von uns einige Besonderheiten, die zu beachten beim Treffen von Entscheidungen sind.

>> Depression erkennen und erfolgreich therapieren <<

Für hochsensible Menschen gilt der letzte Satz mit besonderer Kraft.

Damit sie mit Freude und Leichtigkeit beschwingt durchs Leben gehen, sollten sie angenehme und stressfreie Umgebung für sich erschaffen. Das kann nicht nur ihre Störfaktoren im Alltag minimieren, sondern auch ihre Kreativität und Produktivität stark positiv beeinflussen. 

Nützliche Links zum Thema Hochsensibilität:

Autorin:

Petya Nikolova, Miaboss AutorinPetya Nikolova widmet sich beruflich ihren zwei Leidenschaften: Sie ist Autorin mit wertvoller Erfahrung in der digitalen Welt und Fachtrainerin, die Menschen auf ihrem Weg zu besseren Karrierechancen gern begleitet.

Ihre Erfahrung und Freude an der Arbeit mit Menschen macht sie heute zu Expertin in der On- und Offline Kommunikationsbranche.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
1
Interessant
4
Liebe es
1
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Gesundheit