Beziehung

10 Fernbeziehungs-Tipps – Wie eine glückliche Liebe trotz Distanz funktionieren kann

Artlando Wandbilder

Eine erfüllende Fernbeziehung scheint auf den ersten Blick unrealistisch. Mit unseren 10 Tipps zeigen wir, wie man trotz der Distanz Nähe schaffen und die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen kann.

Das Konzept der Fernbeziehung ist längst keine Seltenheit mehr in einer Zeit, in der Globalisierung und Technologie das Arbeiten, Studieren und Leben an verschiedenen Orten der Welt ermöglichen.

Jeder achte Deutsche führt laut Statistik eine Fernbeziehung, davon die meisten innerhalb Deutschlands und in Form einer Wochenendbeziehung.

Entfernung als Herausforderung: Die aufregende Welt der Fernbeziehungen

Online-Dating-Plattformen und soziale Medien machen es uns zudem einfacher, Menschen kennenzulernen, die wir sonst wohl nie beim Bäcker um die Ecke getroffen hätten. 

Natürlich bringt diese Beziehungsform auch Herausforderungen mit sich. Die Entfernung und das Fehlen von physischer Nähe ist nichts für schwache Nerven und es erfordert viel Geduld, Vertrauen und Kommunikation, um eine solche Beziehung aufrechtzuerhalten. 

Doch wenn man bereit ist, Zeit, Mühe und Liebe zu investieren, kann eine Fernbeziehung eine der aufregendsten und herausforderndsten Erfahrungen sein, die man in einer Beziehung machen kann.

Die Vorfreude auf das nächste Treffen, das Entdecken neuer Orte und Kulturen und das gemeinsame Überwinden von Hindernissen stärken die Beziehung und können zu unvergesslichen Erinnerungen führen.

Distance means so little, when someone means so much

– Tom McNeal, Far Far Away

Liebe ohne Grenzen: 10 Fernbeziehung Tipps

10 fernbeziehung tipps

Tipp 1: Kommunikation

Reden ist manchmal doch Gold!

Trotz oder eben wegen der Entfernung ist ein regelmäßiger Kontakt von enormer Bedeutung. Nicht nur um Nähe zu spüren, sondern auch um Missverständnissen und Konflikten entgegenzuwirken, die aus unzureichender Offenheit und Kommunikation entstehen können.

Die Tatsache, dass man getrennt lebt und keinen gemeinsamen Alltag hat, kann es schwierig machen, bestimmte Stimmungen oder Reaktionen seines Gegenübers zu verstehen.

Kein Problem, das sich nicht mit einem der zahlreichen Kommunikationsmittel wie Telefonaten, Videoanrufen, Nachrichten oder E-Mails lösen ließe.

Plant feste Zeiten für Gespräche ein, damit ihr auch wirklich Zeit habt ungestört miteinander zu reden und euch aufeinander einstellen und freuen könnt. Lasst einander an euren Leben teilhaben, sprecht über eure Träume, Interessen und Pläne.

So könnt ihr euch gegenseitig unterstützen und wächst auch in der Ferne zusammen.

Tipp 2: Vertrauen

Ob nah oder fern, ohne Vertrauen geht es einfach nicht. Wenn du deinem Partner vertraust, kannst du dich in der Beziehung sicher und geborgen fühlen.

Auch hier ist die regelmäßige Kommunikation der Schlüsselfaktor. Redet ehrlich über eure Gefühle und Bedenken und zeigt Verständnis für die Ängste und Sorgen des Partners.

Es ist auch wichtig, sich zu fragen: Was stört mich genau an dem Verhalten meines Partners? Ist die Sorge wirklich begründet oder beruht sie auf schlechten Erfahrungen aus vergangenen Beziehungen?

Sobald diese Sorgen ausgesprochen wurden, wird es oft einfacher, sie aus der Welt zu schaffen.

Das Einhalten von Versprechen und Verabredungen oder kleine Aufmerksamkeiten zwischendurch, wie eine „Ich denk an dich“ Nachricht, stärken das Vertrauen zusätzlich und lassen Eifersucht gar nicht erst aufkommen.

Tipp 3: Ziele und Planung

Fernbeziehung Tipps

Einheitliche Zukunftsvorstellungen sind das A und O in einer Fernbeziehung und helfen euch, eure gegenseitigen Erwartungen und Bedürfnisse herauszufinden und aufeinander abzustimmen. Was erwartet ihr von der Beziehung und wo soll sie hinführen?

Gerade zu Beginn und in der Kennenlernphase sind diese Fragen essenziell und sollten geklärt werden, bevor man sich für eine feste Bindung mit der Herausforderung der Distanz entscheidet.

Gemeinschaftlich gesteckte Ziele und Pläne sind der Schlüssel, um eine starke Fernbeziehung aufzubauen, die auch über die Entfernung hinaus so lange funktioniert, bis ihr einen Weg findet, die Beziehung auf Distanz zu beenden und eine gemeinsame Zukunft zu verbringen. 

Plant, wie oft ihr euch besuchen wollt und welche finanziellen und zeitlichen Möglichkeiten euch zur Verfügung stehen. Beim Besuch könnt ihr dann eure Tage sinnvoll und für beide erfüllend planen, um die bestmögliche Zeit zusammen zu verbringen.

Eine Bucket-List mit gemeinsamen Zielen erstellen hilft euch, in schwierigen Zeiten auf Kurs zu bleiben.

Diese könnte z. B. so aussehen:

  • Einen Urlaub planen und durchführen, an einem Ort, den ihr beide schon immer besuchen wolltet
  • Einen Zeitpunkt definieren, bis wann die Fernbeziehung enden soll und eine Strategie entwickeln, um das gemeinsame Leben zu ermöglichen
  • Ein Finanzziel definieren, z.B. ein gemeinsames Konto eröffnen, um langfristige Pläne zu finanzieren
  • Zusammen Werte und Ziele definieren, um sicherzustellen, dass beide in dieselbe Richtung gehen
  • Einen Plan entwickeln, um eine Wohnung oder ein Haus zu finden, wenn die Fernbeziehung beendet ist

Tipp 4: Gemeinsame Aktivitäten

Sie stärken die Bindung und schaffen auch auf die Distanz Erlebnisse und Erinnerungen. Paare, die eine Fernbeziehung führen, müssen kreativ sein, um keine Langeweile aufkommen zu lassen und die Zeit miteinander optimal zu nutzen. 

Einige Beispiele für digitale Aktivitäten, die ihr gemeinsam ausüben könnt, sind:

  • Online-Spiele spielen
  • Filme oder Serien zusammen schauen
  • Zusammen Kochen über Videochat
  • Dasselbe Buch lesen und sich darüber austauschen
  • Eine Online-Sprachkurs zusammen belegen
  • Ein virtuelles Museum besuchen
  • Miteinander Sport treiben über ein Fitness-App
  • Ein Hobby finden das euch beiden Spaß macht

Tipp 5: Probleme angehen

Schwierigkeiten in einer Beziehung sind völlig normal. Wichtig ist jedoch, wie man als Paar mit diesen Konflikten umgeht und wie man gemeinschaftlich Lösungen findet.

Eine gesunde Beziehung zeichnet sich durch eine offene Kommunikation aus, bei der beide Partner ihre Gefühle und Bedürfnisse klar und ehrlich ausdrücken können, ohne Angst vor Verurteilung oder Ablehnung zu haben.

  • Identifiziert das Problem: Um ein Problem zu lösen, müsst ihr es zunächst identifizieren. Beide müssen das Problem verstehen und wissen, worum es überhaupt geht. Manchmal kann es helfen, das Problem schriftlich aufzuschreiben, um es besser zu verstehen.
  • Hört einander zu: Egal, was das Problem ist, es ist wichtig einander zuzuhören. Versuche, die Perspektive deines Partners zu verstehen und dessen Meinung zu respektieren. Immer erst ausreden lassen, bevor man antwortet.
  • Ruhig bleiben: Es ist wichtig, ruhig und sachlich zu bleiben, wenn über schwierige Themen gesprochen wird. Vermeide es, den Ton zu verschärfen oder persönlich zu werden. Manchmal kann es verlockend sein, Dinge zu dramatisieren oder alte Kamellen auszugraben, nur um Recht zu behalten. Über kurz oder lang zerstört man jedoch so die Basis für eine vernünftige und respektvolle Kommunikation.
  • Findet eine Lösung: Nachdem das Problem identifiziert und besprochen wurde, ist es an der Zeit, eine Lösung zu finden, mit der beide zufrieden sind. Das muss nicht sofort passieren, lasst euch Zeit, um in Ruhe darüber nachzudenken.

Tipp 6: Positive Einstellung

Liebe auf Distanz

In schwierigen Momenten neigen wir oft dazu, aufgrund unserer negativen Gedanken alles in Frage zu stellen und unsere Beziehung anzuzweifeln. In diesen herausfordernden Zeiten solltet ihr versuchen, eine positive Einstellung zu bewahren.

  • Konzentriert euch auf all die positiven Aspekte eurer Beziehung und macht euch bewusst, was ihr am anderen schätzt
  • Setzt euch Ziele und Pläne, an denen ihr in schweren Zeiten festhalten könnt
  • Stärkt eure Beziehung mit gemeinsamen Erlebnissen und Erfolgen
  • Umgebt euch mit positiven Menschen und Freunden, die euch unterstützen
  • Nehmt euch Zeit für euch selbst und tut Dinge die euch Freude bereiten, um neue Energie und Kraft zu tanken

Tipp 7: Nähe schaffen

Die körperliche Distanz, die das Fehlen von physischer Nähe und Berührung bedeutet, stellt eine der größten Herausforderungen in dieser Art der Beziehung dar.

Die Sehnsucht nach Intimität und dem Gefühl von Geborgenheit in den Armen des Liebsten kann nicht durch digitale Mittel ersetzt werden. Es hilft aber, die Anziehungskraft auch auf Distanz aufrechtzuerhalten und Intimität zu schaffen. 

Diese kreativen Zündhölzer lassen das Feuer der Leidenschaft weiter lodern und steigern die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen:

  • Austausch von erotischen Textnachrichten und Fotos über Messenger oder soziale Medien
  • Verabredung von Telefongesprächen oder Videoanrufen, um zusammen erotische Erlebnisse zu teilen
  • Versand von erotischen Überraschungspaketen mit Fotobüchern, Toys oder sexy Dessous
  • Vorlesen von erotischen Geschichten oder der eigenen Fantasien und Wünsche
  • Gemeinsames Anschauen von erotischen Filmen 

Tipp 8: Individualität

Nur wenn du mit dir selbst glücklich bist, kann auch eine glückliche und erfüllte Fernbeziehung funktionieren.

In einer Fernbeziehung kann es passieren, dass man sich zu sehr auf den Partner konzentriert, ständig auf Nachrichten, Anrufe und Besuche wartet und dabei das eigene Leben vernachlässigt. 

Vergiss dich nicht selbst, bleib dir und deinen eigenen Bedürfnissen und Interessen treu. Verbringe Zeit mit Freunden und verfolge deine eigenen Hobbys, so bleibst du nicht nur ausgeglichen, sondern auch interessant für deinen Partner und hast immer etwas zu erzählen.

Tipp 9: Geduld und Durchhaltevermögen

Tipps für eine Fernbeziehung

Paare in Fernbeziehungen sind wahre Meister der Geduld und des Durchhaltevermögens. Eine besondere Belastungsprobe stellt jede erneute Verabschiedung dar, sowie unvorhergesehene Planänderungen und das Warten auf ein Wiedersehen, das manchmal länger dauert als erwartet.

„Der Schmerz des Abschieds ist nichts gegen die Freude des Wiedersehens.“

– Charles Dickens

Wenn es die Fernbeziehung beiden Parteien wert ist und sie bereit sind, sich dafür einzusetzen, können sie eine unglaubliche Stärke voneinander ziehen.

Konzentriert euch auf die gemeinsam erlebten Momente, führt motivierende Gespräche, unterstützt euch in euren Plänen und habt gemeinsame Perspektiven. Mit einem klaren Ziel vor Augen und der Gewissheit, dass beide an einem Strang ziehen, könnt ihr so Hindernisse überwinden und eine tiefe Bindung aufbauen. 

Tipp 10: Selbstreflexion und Wachstum

Das Führen einer Fernbeziehung erfordert eine Menge persönlicher Stärke und Engagement.

Während in einer „normalen“ Partnerschaft die Partner aufgrund des gemeinsamen Alltags schnell alle Facetten des anderen mitbekommen und Änderungen und Probleme direkt ansprechen können, erfordert eine Fernbeziehung von den Beteiligten eine ständige Reflexion ihrer Beziehung durch effektive Kommunikation und aktiver Arbeit aneinander.

Kommunikationsfähigkeit und Konfliktlösung sind besonders wichtig. Paare müssen lernen, auf eine gesunde Art und Weise zu kommunizieren und Vertrauen aufzubauen, ohne sich von negativen Einflüssen einschüchtern zu lassen.

In einer Fernbeziehung ist es oft schwieriger, unangenehme Situationen direkt zu klären und es erfordert daher oft mehr Vertrauen und Treue als in traditionellen Beziehungen.

Man muss lernen, sich mit Einsamkeit, Eifersucht und Verlustgefühlen auseinanderzusetzen und damit umzugehen, ja, das Alleinsein sogar zu genießen! Dabei ist es nicht nur wichtig, Vertrauen in den Partner zu haben, sondern auch in den eigenen Wert. 

Dieser Aspekt macht eine Fernbeziehung für viele Außenstehende schwer nachvollziehbar und führt oft zu Bedenken von Freunden und Familie.

Sicher, sie wollen nur das Beste für einen. Trotzdem erfordert es viel persönliche Stärke und Glauben an die Beziehung, um der Kritik standzuhalten. Letztendlich muss niemandem etwas bewiesen werden, denn die Zeit wird zeigen, ob die Beziehung fortbestehen wird oder nicht.

Höre auf deine eigene Intuition und Gefühle und lasse dich nicht von negativen Äußerungen anderer verunsichern!

Ja es gibt sie – Die Vorteile einer Fernbeziehung

Neben all den Herausforderungen sollte man die vielen Vorteile, die Paare in einer Fernbeziehung haben, nicht vergessen.

Die besondere Wertschätzung und Sehnsucht nach dem Partner kann zu leidenschaftlichen und tieferen emotionalen Bindungen führen, da man die wenige Zeit miteinander sehr intensiv und bewusst verbringt und sich keine alltäglichen Gewohnheiten einschleichen.

Der persönliche Freiraum ermöglicht außerdem Raum für individuelle Entfaltung und Selbstständigkeit.

Man kann die Zeit nutzen, um sich auf persönliche Ziele wie eine Karriere oder eine Leidenschaft zu konzentrieren, was am Ende auch die Beziehung bereichert.

Letztendlich definieren wir alle Glück im Allgemeinen und wie es in der Liebe zu finden ist, anders. Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen und Wünsche, die er in einer Beziehung verwirklicht sehen möchte.

Egal, ob es eine Fernbeziehung oder eine klassische Partnerschaft ist, das Wichtigste ist, dass beide Partner bereit sind, alles zu geben und gemeinsam für die Liebe zu kämpfen. Denn nur wer sich auf den Weg macht, kann das Glück am Ende auch wirklich finden.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in:Beziehung

Next Article:

0 %