Beauty & Fashion

5 Tipps für die richtige Lippenkombination! 

Artlando Wandbilder

Schöne Lippen verleihen dem Make-up den letzten Schliff, lassen das Gesicht in voller Schönheit erstrahlen und fangen Blicke. Die richtigen Lippenkombinationen helfen dabei, den Look zu perfektionieren und gestalten ihn vielseitiger.

Worauf es dabei neben der Zusammenstellung der Farben kommt, zeigt dieser Ausflug in die Welt des Kussmundes. 

Vorbereitung ist alles: Die perfekte Basis für alle Lippenkombinationen 

Ein wichtiger Grundpfeiler für verführerisches Make-up der Lippen sind die richtigen Utensilien. Hohe Qualität sollte bei Lippenstift, Lipliner und Co. im Vordergrund stehen. Denn die beste Technik hilft wenig, wenn die Farben schnell verblassen, abblättern oder verschmieren.

In dem Sortiment von essence ist ein lang anhaltender Lipliner schnell gefunden, der zusätzlich pflegt und sich vielseitig zeigt. Aus diesem Grund gehört er in jedem Fall zur Grundausstattung. In dieser sollten sich auch ein hochwertiger Concealer, passende Foundation, wasserfeste Mascara und Lippenpflege befinden.

Allein mit diesen Elementen lässt sich ein anziehender Nude-Look kreieren, der immer wieder abgewandelt werden kann. 

Neben der Ausstattung sind die Vorbereitung und Pflege elementar. Sehr dünne, schmale oder asymmetrische Lippen profitieren von einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure. Trockene und spröde Haut wird durch regelmäßige Peelings weicher und glatter.

Lippenmasken und Lippenöle nähren und schützen die empfindliche Haut und erzeugen ein geschmeidiges Gefühl. Ist die passende Pflegeroutine gefunden, kann es an die Lippenkombinationen gehen. 

Warum solltest du Lipliner auftragen? 

Lipliner verbindet mehrere Vorzüge in sich. Er betont die Konturen und kann sie ausgleichen, verhindert das Verlaufen des Lippenstifts, lässt sich als alleinige Farbe einsetzen und bietet einen langen Halt.

Allein dadurch ist er eine wunderbare Basis für mehrere Lippenkombinationen.  

Lippenkombination 1: Pflege und Lipliner 

Eine der natürlichsten und einfachsten Zusammenstellungen besteht aus Lipliner und Lippenpflege. Hierfür werden nicht nur die Konturen mit dem Stift umfahren, sondern Ober- und Unterlippe damit ausgemalt. Im Anschluss wird (getönte) Lippenpflege aufgetragen, die matt oder glossy sein kann.

Auch, wenn die Lippenpflege langsam einzieht, sorgt der Lipliner für anhaltende Farbe. 

Welche Lipliner-Farbe ist die Richtige für mich? 

welche lipliner farbe ist die richtige für mich

Das richtet sich hauptsächlich nach dem Teint. Ist der Hautton kühl, passen ebenfalls kühle Nuancen bei Lipliner und Lippenstift. Eher neutrale Töne wie Rosenholz und Altrosa eignen sich für nahezu jeden. Dazu gibt es jedoch noch einen Geheimtipp, der zu jedem Typ und jeden Anlass passt. 

Lippenkombination 2: Den Lippenstift für sich wirken lassen 

Schon von transparentem Lipliner gehört? Wer den passenden Ton für Hauttyp und Lippenstift einfach nicht findet oder häufig die Lippenstiftfarben wechseln möchte, ist mit dem farblosen Lippenkonturenstift bestens beraten.

Farbliche Abstimmungen erübrigen sich damit, während die praktischen Vorteile erhalten bleiben. 

Zu welchen Anlässen kann ich Lipliner auftragen? 

Farbloser Lipliner passt immer. Sanfte, natürliche Farben sind ideal für das dezente Make-up. Strahlendes Rot oder Pink passen besser zu extravaganten Auftritten und der Abendgarderobe. Wie stark Lipliner und Lippenstift den Blick auf den Mund lenken, entscheidet über die Eignung für den Anlass.

Besonders knallige, dunkle oder helle Töne sind zwar im Büro nicht gerne gesehen, dafür aber passend zur Haute Couture. 

Lippenkombination 3: Mut zu Kontrasten 

Das Gesicht wurde gekonnt geschminkt, der Look ist ebenmäßig, gepflegt und zurückhaltend. Mit dem Einsatz von kontrastierendem Lipliner und Lippenstift wird daraus in wenigen Minuten ein modernes Highlight.

Rosa und Violett, Rot und Pink, Flieder und Taupe, aber auch matte und glänzende Effekte lassen sich mit ein wenig Experimentierfreude passend zusammenstellen. 

Wie wählt man den richtigen Lipliner zum Lippenstift? 

Für dezente und natürliche Looks sollten Lipliner und Lippenstift Ton in Ton gehalten werden oder sich nur um wenige Nuancen unterscheiden. Vielseitiger kombinierbar ist der Konturenstift, wenn er der natürlichen Farbe der Lippen entspricht. 

Lippenkombination 4: Nude-Look aufgefrischt 

Der Nude-Look kommt nicht aus der Mode und ist die ideale Basis für eine schnelle Abwandlung des Make-ups. Lipliner in Beige, Rosé oder Rosenholz auftragen, Lippenöl aufgeben – fertig ist das glossy Highlight für ein strahlendes Gesicht. 

Sollte Lipliner heller oder dunkler als Lippenstift sein? 

lipliner heller oder dunkler als lippenstift

Für ein definiertes und natürliches Make-up der Lippen sollte der Lipliner ein bis zwei Schattierungen dunkler sein als Lippenstift oder Lipgloss. Die dunklere Umrandung erzeugt optisch einen klareren, präziseren Abschluss.

Hellere Töne kreieren einen weicheren Effekt. 

Lippenkombination 5: Extrem matte Lippen 

Matte Lippenstifte können die Lippen schneller faltig und ungepflegt erscheinen lassen. Daher ist die vorbereitende Pflege das A und O bei der Anwendung.

Die hohe Qualität der Farbformel spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle. Wichtig ist, dass das Make-up fortlaufend Feuchtigkeit spendet. Dabei hat sich Hyaluronsäure als Inhaltsstoff bewährt. Die passende Kombination ist ein matter Konturenstift, der am besten etwas breiter aufgetragen wird, um einen gepflegten Abschluss zu schaffen. 

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
1
Interessant
2
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Next Article:

0 %