Business

Richtig Streamen: Was braucht man zum Streamen?

Liveübertragungen, die über das Internet zur Verfügung gestellt werden, haben mittlerweile eine große Bekanntschaft erreicht. Beim Streamen werden einem Publikum die Inhalte zur Verfügung gestellt. 

Es handelt sich dabei nicht mehr um einen reinen Internet-Trend, sondern das Streamen hat sich mittlerweile zu einem weltweiten Millionen-Geschäft entwickelt.

Seinen Ursprung hat das Streamen in den 90ern, wo es zum ersten Mal getestet wurde. Da seit diesem Zeitpunkt die Verbindungsgeschwindigkeiten erheblich erhöht werden konnten, hat es mittlerweile weltweit eine große Beliebtheit erlangt.

Was heißt Streamen? 

Der Begriff „Streamen“ ist dabei der englischen Sprache entnommen und wird mit „strömen“ oder „ausströmen“ übersetzt. Beim Streamen wird damit ein kontinuierlicher Strom erzeugt.

Unter dem Begriff Streamen wird eine Ausstrahlung von Inhalten verstanden, die entweder live oder mit einer zeitversetzten Übertragung verbunden sind. Sowohl Audioinhalte (beispielsweise Musik, Podcast und Radio) als auch Videoinhalte (Videospiele, Filme und Serien) können beim Streamen übertragen werden. 

Die Inhalte werden dabei entweder durch den Webbrowser, den Streamingdienst, einen Media-Player oder eine Streaming-Software wiedergegeben.

Wie streamt man auf Twitch?

Wie streamt man auf Twitch

Selber live streamen? Twitch besitzt mehr als 7 Millionen Kanäle, weshalb es wichtig ist, sich vorab darüber zu informieren, mit welchen Inhalten die Zuschauer begeistert sind. 

Ähnlich wie bei anderen Plattformen werden die Nutzer im ersten Schritt dazu aufgefordert, einen Account festzulegen und müssen im Anschluss ein Profil erstellen. 

Im Profil können wesentliche Einstellungen vorgenommen werden und das Logo, Banner und ein Profilbild können integriert werden.

Im nächsten Schritt geht es darum, eine geeignete Streaming-Software auszuwählen. Mittlerweile gibt es unzählige Software-Angebote auf dem Markt, dadurch ist es schwer, den Überblick zu behalten. Die bewährtesten sind dabei:

Alternativ steht auch eine Broadcastsoftware von Twitch zur Verfügung, aber von den meisten wird eine externe Software bevorzugt.

Um mit dem Streamen starten zu können, wird der Stream-Schlüssel benötigt, der nach der Anmeldung im Bereich „Kanal und Videos“ zu finden ist. Dieser ist notwendig, um das Streamen starten und externe Software einbinden zu können.

Wie funktioniert Twitch: Top 10 deutsche Streamerinnen: Anni the Duck, Gnu, Regina & LaraLoft

Wie genau der Vorgang abläuft, ist abhängig davon, ob der PC, eine Konsole, der Mac, Nintendo, Xbox oder andere Geräte wie Smartphones benutzt werden.

Neben der Hardware wie ein leistungsstarker PC, eine Konsole oder andere Geräte zählen auch eine gute Internetverbindung und eine Kamera sowie ein Mikrofon zu den Grundvoraussetzungen. 

Zu dem erweiterten Zubehör gehören Lichter, der Greenscreen und das Stream-Deck.

Was braucht man zum Streamen? 

Möchte ein User Streamer werden, muss er sich zwangsläufig mit dem Equipment und der Strategie auseinandersetzen. 

Was ein Streamer braucht, hängt davon ab, wie viel Energie er reinsteckt und was er bezwecken möchte. 

Zu Beginn ist ein PC, eine spezielle Software oder aber auch eine Konsole ausreichend, um in das Streamen einsteigen zu können. Neben diesen Komponenten ist auch eine sehr gute Internetverbindung notwendig.

Wie viel Mbits braucht man zum Streamen? 

Die gute Internetverbindung ist eine Grundvoraussetzung, da gerade bei Live-Übertragungen große Datenmengen ausgetauscht werden.

Die Mbits richten sich dabei nach dem Dienst, der in Anspruch genommen wird.

Bei Twitch ist eine VDSL 50 Leitung ausreichend, denn diese stellt eine Uploadgeschwindigkeit von bis zu 10 Mbit/s sicher. YouTube bietet seinen Nutzern das Streamen in 4K an. Hierfür wird eine sehr gute DSL-Leitung vorausgesetzt. 

Selbst VDSL 100 dürfte nicht ausreichend sein, denn es werden hier zwischen 20 und 60 Mbit/s vorausgesetzt.

Die genaue Zahl orientiert sich wiederum an der Bildrate. Ideal wäre hierfür ein Glasfaser-Anschluss. Ansonsten ist für einen Stream auf Youtube mit 1080p und pro Sekunde 50 Bildern eine Uploadgeschwindigkeit von bis zu 10 Mbits ausreichend.

Ist Streamen zu empfehlen? 

In jedem Fall ist Streamern zu empfehlen, sich ausreichend mit diesen Voraussetzungen auseinanderzusetzen. 

Damit die Streamer ihre Auffindwahrscheinlichkeit erhöhen, sollten sie auch die sozialen Medien wie YouTube, Instagram und Facebook regelmäßig bespielen und Content bereitstellen.

Geld verdienen mit Streaming?

Geld verdienen mit Streaming

Es gibt durchaus Streamer, die eine gute Reputation aufgebaut haben und sogar ihren Lebensunterhalt mit dem Streaming bestreiten. Für andere hingegen ist es mehr als ein Hobby und sie verdienen sich auf diese Weise etwas dazu. 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie durch das Streaming Geld verdient werden kann. Die wichtigsten sollen anhand von Twitch hervorgehoben werden:

  • Twitch Partnerschaft
  • Geld verdienen durch Abos und Subs
  • Spenden
  • Affiliate-Marketing
  • Merch
  • Streaming-Inhalte auf Youtube hochladen
  • Sponsoring

Wie viel verdient ein Streamer? 

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, weil es zum großen Teil auch am Bekanntheitsgrad liegt und welche Methode gewählt wird.

Was kostet ein Streaming Equipment?

Bei den Kosten hängt es wieder von den persönlichen Ambitionen ab. Ein Gaming Setup für Anfänger beläuft sich auf 200 Euro. 

Ein Home Stream Setup im mittleren Bereich erfordert eine Investition von durchschnittlich 600 Euro. Für das professionelle Streaming Setup entstehen hingegen Ausgaben von 4000 Euro und mehr.

Gute Streaming Kamera

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um mit dem Streamen beginnen zu können, ist eine gute Streaming-Webcam. Diese sind bereits für unter 10 Euro zu haben, aber genauso finden sich Angebote im vierstelligen Bereich.

Was muss ich als Streamer beachten? Bei der Kamera gibt es verschiedene Kriterien, die ausschlaggebend sind:

  • Auflösung
  • Bildfrequenz
  • Integriertes Stativ
  • Verarbeitung

Am besten geeignet für Anfänger ist die mittel klasse Webcam von Logitech, die bereits für unter 50 Euro erworben werden kann. 

Dabei handelt es sich um die Logitech C920s HD Pro und besticht durch viele Vorteile, die das reine Streaming übertrumpfen. Streamer profitieren von einem gestochen scharfen Bild, von der perfekten Anpassung an die Lichtverhältnisse und die Farbgebung. 

Zudem eignet sich die Webcam auch für das WLAN.

Streaming Kamera: Logitech C920s HD Pro

Für den mittleren Bereich eignet sich die Razer Kiyo Streaming Kamera, die eine Investition von 100 % erforderlich macht. Ein schönes Design, eine hervorragende Bildqualität, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen überzeugen die Streamer.

Streaming Kamera: Razer Kiyo

Fazit zu Streamen

Streamen erfreut sich steigender Beliebtheit und viele generieren damit ein lukratives Einkommen. Zu den Voraussetzungen zählt eine gute Hard- und Software, eine gute Internetverbindung und eventuell Zusatzbehör.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Business

Next Article:

0 %