Beauty & FashionGesundheit

Was hilft gegen fettige Haut: Tipps & Ursachen

Fettige Haut sorgt für eine glänzende Haut und vergrößerte Poren. Was hilft gegen fettige Haut und welche Rolle spielt die Ernährung?

Woher kommt extrem fettige Haut?

Die Talgdrüsen fettiger Haut produzieren zu viel Talg. Am häufigsten ist die T-Zone betroffen. Durch die Überproduktion verdickt sich die oberste Hautschicht und die Poren weiten sich.

Warum produziert man zu viel Talg?

Die Ursachen für fettige Haut sind verschieden. Die Talgmenge, die der Körper produziert, ist unterschiedlich. Sie kann sich im Laufe des Lebens ändern. 

Männer neigen durch den höheren Testosteronspiegel eher zu fettiger Haut als Frauen. Bei Frauen ist die Talgproduktion während der Schwangerschaft und der Entbindung erhöht. 

Das Absetzen hormoneller Verhütungsmittel und die Periode begünstigen fettige Haut. In der Pubertät können hormonellen Veränderungen fettige Haut erzeugen.

Doch es gibt noch weitere Faktoren. Stresshormone erhöhen die Talgproduktion. Auch neigen viele Menschen bei feuchtwarmem Klima und im Frühling und im Sommer zu fettiger Haut.

Was hilft gegen fettige Gesichtshaut?

Was hilft gegen fettige Haut

Die richtige Pflege ist bei fettiger Haut besonders wichtig. Zu Deiner Pflegeroutine sollten die folgenden Schritte gehören:

1. Reinigung

Die richtige Reinigung ist für jeden Hauttyp die Basis der Pflege. Bei fettiger Haut ist es jedoch besonders wichtig, nur milde Produkte zu verwenden und die Haut nur zweimal am Tag zu reinigen.

2. Toner

Toner reinigen und beruhigen die Haut. Sie enthalten viele Nährstoffe. Für fettige und empfindliche Haut eignen sich Toner mit Extrakten aus Grünem Tee und Rosenwasser. 

Bei fettiger und zu Pickeln neigender Haut ist hingegen ein Toner mit Salicylsäure ideal.

3. Serum

Fettige Haut braucht Feuchtigkeit, um die Produktion von Öl nicht noch mehr anzuregen. Feuchtigkeitsseren ohne Öl sind perfekt für diese Typ-Haut.

Sie sind meist auf Wasserbasis und haben eine hohe Pflegekraft.

4. Creme

Zum Schluss sollte noch eine mattierende Gesichtscreme aufgetragen werden. Die Creme sollte leicht sein oder eine Gel-Textur haben. So zieht sie schnell ein und mattiert. 

Auf eine ölhaltige Creme sollte verzichtet werden. Perfekt geeignet ist eine mattierende Gesichtscreme mit UV- Schutz und Antioxidantien.

5. Peelings

Zweimal pro Woche solltest du deiner Haut am Abend nach der Reinigung ein Peeling gönnen. Sanfte chemische Peelings eignen sich bestens für fettige Haut. Die Peelings regulieren die Talgproduktion und entfernen abgestorbene Haut. 

Die Poren werden geklärt und verfeinert. Am nächsten Tag solltest du unbedingt einen UV-Schutz auftragen.

6. Masken

Einmal pro Woche solltest du deiner Haut eine Maske gönnen. Für fettige Haut eignen sich Ton- oder Heilerdemasken. 

Sie sorgen für ein ebenmäßiges Hautbild und verkleinern Poren. Tonerde zieht Schmutz und Giftstoffe aus der Haut.

Nachhaltige Kosmetik: 10 Kosmetik-Marken für mehr Nachhaltigkeit für das Gesicht

Was hilft gegen fettige Haut?

was hilft gegen fettige Haut

Fettige Haut beschränkt sich oft nicht nur auf das Gesicht. Sie kann auch anderen Körperstellen auftreten. 

Doch was hilft gegen fettige Haut am Körper? Meist sind Rücken und Brust betroffen. Hierbei hilft feuchtigkeitsspendende Bodylotion. 

Die Lotion sollte leicht und nicht fettend sein. Auch regelmäßigen Peelings und Ton- und Heilerdemasken auf den betroffenen Körperstellen, können die fettige Haut reduzieren.

Was tun gegen fettige Haut auf der Stirn?

Fettige Haut auf der Stirn kann durch die oben genannte Pflege verbessert werden. Da wir unsere Stirn aber häufig bedecken, sei es von einem Pony oder einer Mütze, ist die fettige Haut auf der Stirn meist ausgeprägter. 

Die Stirn sollte atmen können und nicht ständig bedeckt sein.

Wie pflege ich fettige Haut am besten?

Fettige Haut pflegst du am besten mit milden Produkten. Die tägliche Pflegeroutine ist morgens und abends ausreichend. 

Zweimal pro Woche kannst du noch ein Peeling machen und einmal die Woche eine Maske auflegen. Wird die Haut überpflegt, regt dies die Talgproduktion nur noch mehr an.

10 Hautpflegebestandteile, die helfen, beschädigte Haut zu heilen

Was tun bei fettiger Haut?

Fettige Haut und Ernährung spielen eine große Rolle. Es gibt einige Lebensmittel, die du reduzieren oder ganz von deinem Speiseplan streichen solltest.

Der Verzicht auf diese fünf Lebensmittel kann fettige Haut reduzieren:

  • Salz: Salz verursacht Austrocknung, wodurch die Haut versucht, die Feuchtigkeitsproduktion zu erhöhen.
  • Zucker: Zucker verursacht eine Überproduktion an Talg und begünstigt Pickel.
  • Rotes Fleisch: Die gesättigten Fettsäuren in Fleisch verursachen Entzündungen.
  • Kohlenhydrate: Kohlenhydrate aus Weißmehl erhöhen die Talgproduktion.
  • Milch: Milchprodukte verstopfen die Poren und begünstigen fettige und ölige Haut.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
1
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Next Article:

0 %