Beauty & Fashion

Ohrpiercings Arten: Von Helix bis Tragus Piercing – der komplette Guide

Artlando Wandbilder

Wenn du schon immer über Ohrpiercings nachgedacht hast, bist du hier genau richtig. Ohrpiercings sind eine coole Möglichkeit, deinen Look zu verschönern und deine Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

In diesem umfassenden Guide werden wir dir alles über die verschiedenen Arten von Ohrpiercings erzählen, von Helix bis Tragus und darüber hinaus. Lass uns eintauchen und mehr über diese faszinierende Form des Körperschmucks erfahren.

Arten von Piercings am Ohr – Überblick

Bevor wir in die Details gehen, lass uns dir einen kurzen Überblick über die verschiedenen Arten von Ohrpiercings geben.

Ohrpiercings sind in der Welt des Körperschmucks äußerst beliebt und bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, um deinen persönlichen Stil zu unterstreichen. Von einfachen Lobe-Piercings bis hin zu komplexen Cartilage-Piercings, gibt es eine breite Palette von Optionen, aus denen du wählen kannst.

Wenn du ein fransiger Stufenschnitt hast, kann ein Ohrpiercing einen zusätzlichen Akzent setzen und deine Gesamterscheinung noch interessanter machen.

10 Ohrpiercings Arten vorgestellt: Von Helix bis Tragus

Helix-Piercing

Das Helix-Piercing ist eines der beliebtesten Ohrpiercings, bei dem der obere Rand der Ohrmuschel gepierct wird. Der Schmerz beim Stechen variiert je nach individueller Schmerztoleranz, aber die meisten Menschen empfinden es als moderat schmerzhaft.

Das Helix-Piercing bietet eine Vielzahl von Schmuckstücken, von einfachen Steckern bis hin zu filigranen Ringen, um deinem Ohr einen eleganten Touch zu verleihen.

Rook Piercing

Das Rook-Piercing ist ein weiteres trendiges Ohrpiercing, das durch das Knorpelgewebe in der Ohrmuschel gestochen wird. Der Schmerz beim Stechen kann etwas intensiver sein als bei einem Lobe-Piercing, aber die meisten Menschen empfinden ihn als erträglich.

Mit seiner einzigartigen Position am Rand der Ohrmuschel ist das Rook-Piercing ein auffälliges Schmuckstück, das deinem Ohr eine edgy Note verleiht.

Tragus- und Anti-Tragus-Piercing

Das Tragus-Piercing ist ein kleiner Stich durch den Knorpel am Eingang des Gehörgangs. Obwohl es aufgrund der dickeren Haut weniger schmerzhaft ist, kann das Stechen dennoch ein unangenehmes Druckgefühl verursachen.

Das Anti-Tragus-Piercing hingegen befindet sich gegenüber dem Tragus und kann ähnlich schmerzhaft sein, abhängig von der individuellen Schmerztoleranz. Wenn du Wikinger Frisuren bevorzugst, können diese Piercings einen markanten Akzent setzen und deinem Look eine zusätzliche kantige Note verleihen. Lisa Eleni hat sich mit ihrem Startup auf Tragus-Piercings spezialisiert und bietet coole Designs an.

Conch-Piercing

Das Conch-Piercing ist ein auffälliges Piercing, das durch die Ohrmuschel gestochen wird. Je nach Position kann es entweder als innere Conch (im zentralen Knorpelbereich) oder äußere Conch (am äußeren Rand der Ohrmuschel) gestochen werden.

Das Stechen kann etwas schmerzhafter sein, da es durch einen dickeren Knorpelbereich geht, aber viele empfinden den Schmerz als erträglich.

Counter-Helix-Piercing

Das Counter-Helix-Piercing ist ein weiteres Piercing, das entlang der Ohrkante gestochen wird. Der Schmerz beim Stechen variiert je nach individueller Schmerztoleranz, aber viele beschreiben es als mäßig schmerzhaft.

Mit der Vielfalt an Schmuckstücken, die für dieses Piercing verfügbar sind, kannst du deinen individuellen Stil perfekt ausdrücken.

Flat-Piercing

Das Flat-Piercing ist eine einzigartige Art von Ohrpiercing, bei dem die flache Stelle des Ohrs gepierct wird. Der Schmerz beim Stechen kann als moderat beschrieben werden, da der Knorpelbereich etwas dicker ist.

Mit einer Vielzahl von Schmuckoptionen kannst du deinem Ohr einen originellen und kreativen Look verleihen.

Snug-Piercing

Das Snug-Piercing ist ein weiteres auffälliges Ohrpiercing, das durch die Knorpelkante gestochen wird.

Aufgrund der Position kann das Stechen als etwas schmerzhafter empfunden werden, aber mit der richtigen Pflege und hochwertigem Schmuckstück wird es zu einem beeindruckenden Teil deines Looks.

Daith-Piercing

Das Daith-Piercing befindet sich im inneren Knorpel des Ohrs und hat in letzter Zeit an Beliebtheit gewonnen. Obwohl der Bereich empfindlich ist, beschreiben viele den Schmerz beim Stechen als erträglich.

Mit einer Vielzahl von Schmuckstücken, die speziell für das Daith-Piercing entwickelt wurden, kannst du deinen persönlichen Stil zur Schau stellen. Wenn du einen Pixie Cut trägst, kann das Daith-Piercing eine verspielte Ergänzung zu deinem markanten und kühnen Look sein.

Lobe und Upper Lobe-Piercing

Das Lobe-Piercing ist das klassische Ohrloch, das durch das weiche Gewebe des Ohrläppchens gestochen wird. Der Schmerz beim Stechen ist in der Regel minimal und die Heilungszeit relativ kurz. Das Upper Lobe-Piercing befindet sich etwas höher auf dem Ohrläppchen und kann ähnlich, wie das Lobe-Piercing gestochen werden.

Welcher ist das schmerzhafteste Piercing am Ohr?

Unter den Ohrpiercings gelten das Conch- und Daith-Piercing als einige der schmerzhaftesten. Aufgrund des dickeren Knorpelgewebes und der sensiblen Lage können diese Piercings beim Stechen als etwas unangenehm empfunden werden.

Dennoch kann die individuelle Schmerztoleranz variieren, und die richtige Vorbereitung und Pflege können dabei helfen, den Schmerz zu lindern.

Gefahren und medizinische Einblicke beim Ohrpiercing

medizinische einblicke ohrpiercing

Welche Piercings am Ohr sind gefährlich?

Obwohl die meisten Ohrpiercings sicher sind, können einige Risiken im Zusammenhang mit der Position und dem Pflegeaufwand bestehen.

Piercings, die durch dickeres Knorpelgewebe wie das Conch-Piercing gehen, erfordern möglicherweise längere Heilungszeiten und eine gründlichere Pflege, um Infektionen zu vermeiden.

Es ist wichtig, sich vor dem Stechen über die möglichen Risiken zu informieren und einen professionellen Piercer zu konsultieren, um eine sichere und angemessene Platzierung des Piercings zu gewährleisten.

Piercing stechen lassen gegen Migräne?

Es gibt einige Behauptungen, dass das Stechen bestimmter Ohrpiercings wie dem Daith-Piercing bei der Linderung von Migräneschmerzen helfen kann. Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit gibt, berichten einige Menschen von positiven Ergebnissen.

Es wird angenommen, dass das Daith-Piercing bestimmte Akupunkturpunkte stimuliert und dadurch zur Linderung von Migränesymptomen beiträgt.

Dennoch ist es wichtig, medizinischen Rat einzuholen und alternative Behandlungsmethoden mit einem Fachmann zu besprechen, bevor du dich für ein Ohrpiercing entscheidest.

Einzigartige Vielfalt: Alles über Ohrpiercings Arten

Ohrpiercings bieten eine vielseitige und stilvolle Möglichkeit, deinen persönlichen Stil zum Ausdruck zu bringen. Egal, ob du nach einem auffälligen Statement-Piercing suchst oder nach einem subtilen Akzent für dein Ohr suchst, es gibt eine Vielzahl von Optionen, aus denen du wählen kannst.

Denke daran, dass die Wahl des Piercings nicht nur eine ästhetische Entscheidung ist, sondern auch eine Entscheidung, die die richtige Pflege und Aufmerksamkeit erfordert, um sicherzustellen, dass dein Ohrschmuck gesund und strahlend bleibt.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Next Article:

0 %