InterviewKarriere

Stärke im Werdegang: Ein Interview mit Lea Ernst über ‚Classy Confidence‘ und die Reise, selbstständige Frauen zu stärken 

Artlando Wandbilder

Erfolgreiche Geschichten sind oft das Ergebnis von individuellen Reisen, Rückschlägen und Durchhaltevermögen.  

Im Interview spricht Lea Ernst über ihren persönlichen Werdegang, die Inspiration hinter der Gründung von „Classy Confidence“ und wie sie dazu beiträgt, Frauen in ihren unternehmerischen Ambitionen zu stärken.

Erfahren Sie, wie „Classy Confidence“ zur größten deutschsprachigen Plattform für Frauen, die sich selbstständig machen wollen, geworden ist. 

Liebe Frau Ernst, können Sie uns einen Einblick in die persönliche Gründergeschichte von „Classy Confidence“ geben? Was hat Sie dazu inspiriert, dieses Projekt zu starten? 

Lea Ernst: Als junges Mädchen aus dem Dorf wollte ich es unbedingt wissen und „richtig erfolgreich“ werden. Damals dachte ich noch nicht an Persönlichkeitsentwicklung oder Entrepreneurship. Ich hatte ein Bild von Erfolg: in einem Frankfurter Hochhaus am Schreibtisch zu sitzen, viele schöne Dinge zu besitzen und schick essen zu gehen. 

Im ersten Semester meines BWL-Studiums an der Universität Essen, wurde mir schnell klar, dass der klassische Weg als Angestellte nicht meinen Vorstellungen entspricht. 

Arbeiten für den Traum eines anderen und nach freier Zeit namens Urlaub bitten zu müssen. In einer grauen Kiste sitzen und mir von jemandem, den ich vielleicht nicht mal respektiere, etwas sagen lassen. Das war nichts für mich! 

Ich habe mich also entschlossen, den Weg in die Selbständigkeit zu wagen. Machen wir einen Zeitsprung und lassen die vielen gescheiterten Startversuche beiseite, um zur Beantwortung der Kernfrage zu kommen.

Mit einem Partner baute ich als CEO eine der größten Plattformen für Persönlichkeitsentwicklung im deutschsprachigen Raum auf, mit ca. 20 Mitarbeitern auf. Die junge Lea aus dem Dorf, die sich nun Lippenstift auftrug, konnte auch damit nicht ihre Unsicherheit verbergen.

Obwohl ich es schon bis hierhergeschafft hatte.

lea ernst podcast

So entschloss ich mich, den Podcast „Classy Confidence“ zu starten, damals noch als Hobby. Zunächst wollte ich von meinen Erfolgen und Misserfolgen erzählen. Ich wollte meine Erfahrungen weitergeben und spannende, erfolgreiche Businessfrauen interviewen.

Anscheinend war ich nicht die Einzige, die mit den Herausforderungen einer Frau im Business zu kämpfen hatte und so schoss der Podcast direkt auf Platz 1 der iTunes Business Charts. 

In den folgenden Jahren wurde ich immer wieder von Frauen gefragt, ob ich sie unterstützen könnte.

Als CEO eines Unternehmens musste ich aber aus Gründen der Fokussierung ablehnen. Irgendwann wurde die Begeisterung für das Thema „Frauen im Business“ und „professioneller Start ins Business“ doch so groß, dass ich aus dem Hobby ein Business machte.

Classy Confidence war geboren. Bis heute durfte ich bereits über 1000 Frauen mit/ohne Geschäftsidee aus den unterschiedlichsten Branchen zu einem erfolgreichen und professionellen Business-Start verhelfen – und das mit Herz und Struktur in einer sich gegenseitig unterstützenden Community. 

Welche Hindernisse und Herausforderungen sind Ihnen während Ihrer Gründungsreise für „Classy Confidence“ begegnet, und wie haben Sie diese überwunden? 

Die wohl größte Hürde für alle Gründerinnen und Gründer ist es, die eigenen Ziele und Visionen immer vor Augen zu haben. Unabhängig von den Ergebnissen der Außenwelt. Wir können durch den dunklen Tunnel gehen und wissen, dass wir das Licht erreichen werden, ohne es schon sehen zu können.

Die meisten Unternehmen scheitern in den ersten fünf Jahren, weil zu früh aufgegeben wird.

lea ernst interview

Es ist eine langfristige, tiefe Liebe und keine Laune. Wann entsteht diese Liebe? Wenn du gemeinsam mit deinem Business durch Höhen und Tiefen gehst. Wie oft saß ich weinend auf dem Boden und wusste nicht mehr weiter.

Aber der Schmerz, ein 0815-Leben zu führen in vermeintlicher „Sicherheit“ zu führen, war so groß, dass es keine andere Option gibt, als weiterzumachen. 

Frauen können in verschiedenen Lebensbereichen vor einzigartigen Herausforderungen stehen. Welche persönlichen Erfahrungen oder Erkenntnisse haben Sie dazu bewogen, sich auf Frauen zu spezialisieren? 

Weil ich glaube, dass wir uns viel zu klein machen. Wir spielen viel zu klein. Wir stellen gerne alles und jeden vor uns. Machen es zu unserer Priorität. Anstatt zu schauen, wie wir unsere beste Version leben können, um für unsere Lieben und für uns selbst das Leben und das Geschäft unserer Träume zu schaffen. 

Welche Aspekte machen Ihr Coaching-Angebot einzigartig? Gibt es bestimmte Ansätze oder Methoden, die besonders herausstechen? 

Definitiv. In meiner Branche wird viel über das Thema Mindset gesprochen. Die Motivation, die du haben musst, um erfolgreich zu sein. Okay, das ist schön und gut, aber was nützt dir deine Energie, wenn du sie nicht kanalisieren kannst und sie einfach verpufft?

Irgendwann brennst du aus. Mit Motivation alleine baust du kein erfolgreiches Business auf. Für eine wirklich professionelle Unternehmensgründung brauchst du einen umsetzungsorientierten Schritt-für-Schritt Businessplan, damit du genau weißt, was die richtigen Dinge in der richtigen Reihenfolge sind, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Was sind Ergebnisse? Auf der einen Seite Kundenergebnisse, die du schaffst und auf der anderen Seite Umsatz. Denn, wenn du in deinem Unternehmen keinen Umsatz machst, hast du kein Business, sondern nur ein teures Hobby. 

Wie unterstützt „Classy Confidence“ Frauen bei ihrer beruflichen Entwicklung? 

Wir arbeiten eng mit dem Schritt-für-Schritt Classy Business Plan zusammen, indem du Geschäftsziele, Strategien, Taktiken und Zeitpläne in allen 6 relevanten Bereichen entwickelst.

Die Bereiche sind: Mindset, Unternehmensfundament, Sales, Marketing, Finanzen und Leadership. So begleiten wir dich von der Entwicklung der Geschäftsidee bis hin zum professionellen Business-Fundament mit ersten zahlenden Kunden. 

Liebe Frau Ernst, haben Sie Ratschläge oder Tipps für Frauen auf ihrem Weg zur Unternehmerin? 

Ja, definitiv. Es gibt ein schönes Sprichwort: Du bist die Summe der fünf Menschen, mit denen du dich umgibst. Das bedeutet, dass es wichtig ist, sich eine Gruppe gleichgesinnter Frauen zu suchen, mit denen du dich austauschen kannst und die dich auffangen.

Vor allem aber ist der erste Schritt, einen Schritt-für-Schritt-Plan zu erstellen, damit du genau weißt, was die richtigen Dinge in der richtigen Reihenfolge sind. 

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in:Interview

Next Article:

0 %