Gesundheit

Superfoods – warum sie in deiner Ernährung nicht fehlen sollten

Artlando Wandbilder

Superfoods sind heutzutage so gut wie in aller Munde – und das im wahrsten Sinne des Wortes. In unserer schnelllebigen Zeit scheinen sie der Heilige Gral der Ernährung zu sein. Denn man hört ständig davon, wie wichtig sie sind und dass einige wahre Alleskönner darstellen.

Aber was versteckt sich hinter dem Begriff Superfoods und wodurch zeichnen sich diese aus?

Wir geben dir einen Überblick über die wichtigsten Superfoods und erklären dir, warum du Chiasamen, Maca und Co. unbedingt in deine Ernährung integrieren oder als Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen solltest!

Was sind eigentlich Superfoods?

Superfoods sind nicht etwa ein neues Konzept aus einem futuristischen Sci-Fi-Film, obwohl es danach klingen mag. Der Begriff Superfood ist eigentlich ziemlich einfach und unkompliziert.

Im Wesentlichen bezeichnet er Nahrungsmittel, die wegen ihrer hohen Nährstoffdichte als besonders gesundheitsfördernd eingestuft werden.

Im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Lebensmitteln enthalten diese Superhelden der Ernährung mehr Vitamine, Mineralien und Antioxidantien. Diese helfen dir, deinen Körper optimal zu versorgen und so immer in Bestform zu bleiben – oder sogar Beschwerden zu bekämpfen.

Superfoods unter der Lupe

superfood unter der lupe

Doch was zählt alles zur Kategorie Superfoods? Wir haben dir einige beliebte Superfoods zusammengestellt. Jedes davon zeichnet sich durch seine einzigartigen Nährstoffeigenschaften aus.

Ashwagandha:

Ashwagandha ist eine Pflanze, deren Wurzeln und Beeren seit Jahrtausenden in der traditionellen indischen Medizin verwendet werden. Es handelt sich um ein adaptogenes Kraut, was sich in der Ashwagandha Wirkung zeigt.

Dieses kann dir dabei helfen, den Körper in Stresssituationen zu stabilisieren und etwas auszugleichen. Ferner enthält es eine reiche Vielfalt an Nährstoffen, einschließlich Eisen, Carotinoide, Kalium und Antioxidantien.

Chiasmen:

Sie sind eine hervorragende Quelle für gesunde Omega-3-Fettsäuren und liefern eine beeindruckende Menge an Ballaststoffen, was sie zu einer wertvollen Ergänzung jeder Ernährung macht. Überdies sind Chiasamen reich an Antioxidantien, die schädliche freie Radikale im Körper bekämpfen und so zur allgemeinen Gesundheit beitragen können.

Sie enthalten auch eine gute Menge an Protein und mehrere wichtige Mineralien, einschließlich Calcium, Phosphor und Zink.

Grünes Blattgemüse:

Spinat, Grünkohl und Co. sind wahre Nährstoffbomben. Sie sind reich an Eisen sowie an Vitamin A und C. Ob als Salat oder im Smoothie? Du kannst diese vielfältig in deine Ernährung einbinden.

Granatapfel:

Das enthaltene Vitamin C und E schützen die Haut vor freien Radikalen und somit vor vorzeitiger Hautalterung. Des Weiteren enthält der Granatapfel auch Flavonoide, welche die Bildung von Krebszellen hemmen können.

Maca:

Dies ist ein Wurzelgemüse, das in den peruanischen Anden heimisch ist und für seine beeindruckenden gesundheitlichen Vorteile gepriesen wird. Es ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, einschließlich Vitamin C, Vitamin B, Magnesium und Eisen.

Maca ist auch als Adaptogen bekannt, das uns durch stressige Situationen helfen kann.

Goji-Beeren:

Die Wolfsbeeren sind besonders reich an Antioxidantien, welche das Immunsystem stärken und sich positiv auf den Alterungsprozess auswirken können.

Bedenke, dass kein Superfood allein eine ausgewogene und gesunde Ernährung ersetzen kann. Fakt ist jedoch, dass Superfoods reich an Nährstoffen sind und eine einfache Möglichkeit bieten, deine Gesundheit ein Stück zu verbessern.

Warum also nicht von den Superhelden der Natur profitieren?

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in:Gesundheit

Next Article:

0 %