Beziehung

Anziehungskraft ist kein Zufall: die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen

Anziehungskraft – Dieses Wort hast du sicherlich schon sehr oft gehört. Doch was bedeutet magische Anziehungskraft und wie merkt man, dass die Chemie stimmt? Ist es nicht Zufall, in wen du dich verliebst? Nein, denn Anziehungskraft ist kein Zufall.

Alles, was du darüber wissen musst, findest du hier.

Das Gesetz der Anziehungskraft

Das Gesetz der Anziehungskraft beruht auf dem Gesetz der Gleichartigkeit. Dieses bedeutet also, dass sich Dinge gleicher Art immer anziehen.

Diese Dinge erzeugen, so ist es wissenschaftlich belegt, die gleichen Schwingungen.

Du kannst dir das wie bei einem Radio vorstellen. Die Schwingungen werden zwischen zwei Menschen hergestellt, die sich auf der gleichen Frequenz befinden. Passen diese Schwingungen zusammen, fühlt ihr euch zueinander hingezogen.

Das ist das Gesetz der Anziehungskraft.

Anziehungskraft oder Zufall? – Das ist der Unterschied!

Der Zufall besteht aus vielen Ereignissen, die nicht zusammenhängen. Er ist unvorhersehbar und unabsichtlich.

Wahrscheinlich denkst du jetzt, dass das auch auf die Anziehungskraft zutrifft. Und damit liegst du nicht falsch. Auch die Anziehungskraft passiert völlig überraschend.

Der Unterschied zwischen Anziehungskraft und Zufall besteht allerdings darin, dass du Anziehungskraft erkennen kannst. 

Denn sie hat immer eine Ursache und eine Wirkung. Der Unterschied liegt also in der Kausalität.

Wie entsteht Anziehung zwischen zwei Menschen?

Anziehung zwischen zwei Menschen

Anziehungskraft entsteht aus verschiedenen Gründen. Welche das sind, erfährst du hier:

1. Das Aussehen und die Attraktivität

Selbstverständlich gibt es die äußere und innere Schönheit. Doch das äußere Erscheinungsbild bestimmt mit, auf wen du anziehend wirkst und wen du anziehend findest.

Dabei folgst du, laut Wissenschaftlern, einem allgemeinen Schönheitsbild. Demzufolge finden wir alle die gleichen Körpermerkmale toll.

Außerdem entscheidet das Aussehen darüber, ob die Voraussetzungen zur Fortpflanzung gegeben sind.

2. Genetische Gründe

Der Urinstinkt ist noch immer in jedem einzelnen von uns verankert. Das soll heißen, dass die unterbewusste Anziehung, dein Instinkt, noch in der Steinzeit lebt.

Somit schauen Männer auf ein gebärfreudiges Becken, während Frauen instinktiv einen Mann suchen, der das Essen auf den Tisch bringt und sie beschützen kann.

3. Soziale und kulturelle Gründe

Jeder Mensch hat eine einzigartige Erziehung genossen. Sie richtet sich nach dem kulturellen Status, dem Ort, an dem man aufwächst und den finanziellen Mitteln.

Aufgrund dieser Erziehung, suchst du dir jemanden, der den gleichen sozialen Hintergrund hat, aber auch die gleiche Bildung.

4. Das sagt die Psychologie

Alles, was du in deinem Leben erlebst, beeinflusst dich in der Wahl deines Traumpartners

Du wirst geformt, sodass die Anziehungskraft deine Partnerwahl beeinflusst. Wenn du mit einer bestimmten Art Mensch immer wieder die gleichen negativen Erfahrungen gemacht hast, sorgt die Anziehungskraft dafür, dass du dich zu diesen Personen nicht mehr hingezogen fühlst.

All diese Dinge sorgen dafür, dass du imstande bist, für jemanden Liebe zu spüren.

Warum ist Anziehungskraft so wichtig?

Du bist ein soziales Wesen. Diese Tatsache sorgt dafür, dass du die Nähe anderer Menschen suchst. Darum suchst du als Single bewusst, manchmal auch unbewusst, deinen passenden Deckel.

Auf deiner Suche werden dich einige Personen berühren, andere nicht, denn Anziehungskraft ist kein Zufall.

Während der Suche spüren beide die Anziehung und können sich so als Seelenverwandte finden.

Der Moment, in dem du Anziehungskraft spüren kannst

Der magische Moment, in dem die magische Anziehung gespürt wird, ist allgemein bekannt als die Liebe auf den ersten Blick. Die starke Anziehungskraft zwischen Mann und Frau lässt die Welt stehen.

Das kann auch der Grund sein, weswegen eine gegenseitige Anziehung trotz Beziehung entstehen kann.

Anziehungskraft und ihre Anzeichen

Anziehungskraft und ihre Anzeichen

Anziehungskraft hat viele Facetten, denn Anziehungskraft ist kein Zufall. Daher stellt sich die Frage: Kann man gegenseitige Anziehung spüren? Auf jeden Fall. 

Woran du erkennst, ob du dich zu jemandem hingezogen fühlst, kannst du im Folgenden nachlesen:

  • Du denkst Tag und Nacht an die Person und sie auch an dich.
  • Ihr schreibt euch andauernd Nachrichten und macht euch gegenseitig Komplimente.
  • Jeder von euch sehnt sich nach der Nähe des anderen.
  • Eifersucht in geringem Maße kann ein Zeichen von Anziehungskraft sein.
  • Zwischen euch herrscht eine sehr starke sexuelle Anziehung.
  • Die Zeit vergeht viel zu schnell, wenn ihr euch seht.

Haben Hormone Auswirkungen auf die Anziehungskraft?

Bei der Anziehungskraft spielen die Hormone eine wichtige Rolle. Zum einen sorgen sie dafür, dass man sich sprichwörtlich gut riechen kann, sondern sorgen dafür, dass Anziehungskraft kein Zufall ist.

Vor allem das Östrogen lässt Frauen anziehender wirken, während das Testosteron dafür sorgt, dass Männer männlicher wirken.

Ist es Zufall, in wen man sich verliebt?

Du kannst dir sicher sein, dass du dir nicht aussuchen kannst, in wen du dich verlieben wirst. In der Regel verliebst du dich nicht zufällig.

Woher das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch kommt, kann noch nicht vollständig erklärt werden. Die Wissenschaft versucht es jedoch weiterhin.

Aber eins ist klar – Es ist egal, was der Verstand möchte, das Herz entscheidet darüber, wen du lieben wirst.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
1
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Beziehung

Next Article:

0 %