Periodenunterwäsche

Die meisten Frauen denken bei Menstruationsprodukten zuerst an Tampons und Binden. Dabei hat sich in den letzten Jahren ein neuer Trend entwickelt, der sich bei immer mehr Frauen sehr großer Beliebtheit erfreut.

Die Rede ist von Perioden Unterwäsche, die die perfekte Kombination aus Komfort und Sicherheit verspricht und darüber hinaus auch noch dabei helfen soll, Abfall durch Einwegartikel zu reduzieren.

Wie funktioniert ein Periodenslip?

Bei den sogenannten Periodenslips handelt es sich scheinbar um ganz normale Unterwäsche. Dieser Eindruck entsteht zumindest im ersten Moment. Denn rein äußerlich unterscheiden sich Periodenhöschen nicht wirklich von herkömmlichen Slips.

Doch der Schein trügt. Denn tatsächlich ist Periodenunterwäsche mit einem speziellen Membransystem ausgestattet, das aus mehreren Lagen Stoff besteht. Die auf der Haut aufliegende Stoffschicht saugt das austretende Menstruationsblut direkt auf und die innere Lage des Membransystems speichert es auslaufsicher ab.

Mit dieser simplen Methode, die im Wesentlichen der Funktionsweise einer klassischen Binde entspricht, sorgt der Periodenslip zuverlässig für ein angenehm trockenes Gefühl, das je nach Stärke der Blutungen und Saugfähigkeit des Höschen viele Stunden anhält.

Periodenunterwäsche

Für wen eignet sich Periodenunterwäsche?

Perioden Unterwäsche eignet sich für Frauen jeden Alters, die sich für ihre Menstruation eine komfortable und dennoch zuverlässige Lösung wünschen.

Gerade junge Frauen, die sich erst noch an ihre Periode gewöhnen müssen, profitieren dabei von der besonders einfachen Handhabung der Periodenslips.

Menstruationsunterwäsche stellt jedoch längst nicht nur während der eigentlichen Periode eine gute Wahl dar. Darüber hinaus können Frauen auch in anderen Situationen von der praktischen Alternative zu Tampons und Binden profitieren.

Mütter können die Menstruationsunterwäsche zum Beispiel während dem Wochenbett tragen und sich auf diese Weise schützen, während sie sich ihrem neugeborenen Nachwuchs widmen. Davon abgesehen eignet sich ein Periodenslip auch bei außerplanmäßigem Ausfluss sehr gut, um im Alltag für eine optimale Sicherheit zu sorgen.

Periodenslips sicher

Sind Periodenslips sicher?

Periodenunterwäsche bietet trotz möglicher Bedenken, die Frauen am Anfang oft haben, einen sehr zuverlässigen Schutz.

Die Slips sind mit verschiedenen Saugstärken verfügbar und können je nach Modell ungefähr dieselbe Menge Flüssigkeit wie ein bis sechs herkömmliche Tampons ausnehmen.

Da der Schutz direkt im Höschen integriert ist, kann im Unterschied zu einer Binde auch nichts verrutschen. Das macht Periodenslips auch für Frauen mit einem besonders aktiven Lebensstil zu einer hervorragenden Lösung, um sich während der Periode sicher fühlen zu können.

Periodenunterwäsche kombinieren

Kann man Periodenunterwäsche mit anderen Produkten kombinieren?

Viele Frauen benötigen kein zusätzliches Menstruationsprodukt, wenn sie während ihrer Tage einen Periodenslip mit einer ausreichend hohen Saugfähigkeit tragen. Bei sehr starken Regelblutungen kann es allerdings vorkommen, dass die Periodenunterwäsche alleine nicht ausreicht.

In diesem Fall bietet es sich an, das Periodenhöschen als zusätzlichen Schutz zu einem Tampon oder einer wiederverwendbaren Menstruationstasse zu tragen.

Periodenunterwäsche Pflege

Wie pflegt man Periodenunterwäsche?

Abgesehen vom Tragekomfort und der Sicherheit ist die Vermeidung von Müll ein weiteres Argument, das für den Umstieg auf Periodenunterwäsche spricht. Denn im Gegensatz zu klassischen Einwegartikeln können Periodenslips gewaschen und nach dem Trocknen einfach wieder angezogen werden.

Für eine optimale Hygiene sollten die Höschen nach dem Tragen zeitnah mit klarem Wasser ausgespült werden.

Danach lassen sie sich dann einfach bei 30 bis 40 Grad mit der übrigen Wäsche in der Waschmaschine waschen. Um den Stoff zu schonen, sollte dabei ein Colorwaschmittel oder ein Wollwaschmittel verwendet werden.

Die Pflege der Periodenunterwäsche unterscheidet sich, abgesehen vom vorherigen Ausspülen, also nicht nennenswert von der Pflege der normalen Unterwäsche und anderer Kleidungsstücke.

Was hat es mit Bioziden in Periodenunterwäsche auf sich?

Biozide sind Substanzen, die unter anderem zur Beseitigung von Keimen und Bakterien zum Einsatz kommen. Sie sind oft in Periodenunterwäsche enthalten, um für eine bestmögliche Hygiene zu sorgen.

Allerdings ist ihre Verwendung nicht unumstritten, da sie im Verdacht stehen, diverse gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel die Entstehung von Allergien, zu begünstigen.

Aus diesem Grund ist es ratsam, beim Kauf von Periodenslips Produkten ohne Biozide, wie sie zum Beispiel Weekiss anbietet, den Vorzug zu geben.

Solange die Höschen regelmäßig gewechselt und ordnungsgemäß gewaschen werden, ergeben sich durch den Verzicht auf Biozide im Hinblick auf die Hygiene keinerlei Nachteile.

Fazit:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Weekiss (@your.weekiss)

Periodenunterwäsche ist zwar noch ein relativ junger Trend. In Anbetracht der zahlreichen Vorteile ist es jedoch nur eine Frage der Zeit, bis Periodenslips genauso bekannt wie Tampons und Binden sind.

Schon jetzt gibt es unzählige Frauen, die den Wechsel gewagt haben und im Alltag nicht mehr auf ihre komfortablen Menstruationshöschen verzichten wollen.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
1
Liebe es
1
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Gesundheit