Sexuelle Belästigung und Gewalt gegen Frauen vermeiden!

Sexuelle Belästigung und Gewalt gegen Frauen z. B. in Parkhäusern, beim Warten auf öffentliche Verkehrsmittel, auf dem Nachhauseweg oder am Arbeitsplatz finden in Deutschland sehr häufig statt.  

Jeden Tag gibt es im Alltag potenzielle Gefahrensituationen, in denen Gewalt gegen Frauen passiert. 

Um sicher durch den Tag zu kommen, zeige ich dir 5 Alltagssituationen, in denen du mögliche Gefahren erkennen und damit vermeiden kannst. 

Was kannst du bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz tun?

Sexuelle Belästigung Arbeitsplatz

In vielen Firmen kommt es durch Kunden, Vorgesetzte, Kollegen oder auch durch einen Ausbilder zu sexueller Belästigung. 

Hier ist es von absoluter Wichtigkeit, sofort zu handeln, indem man klare Grenzen setzt. 

Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz – Definition

Sexuelle Belästigung kommt sehr häufig am Arbeitsplatz vor. Sie ist jede unerwünschte Form, welche die Würde einer betroffenen Person verletzt. 

Sie kann auf sehr unterschiedlichen Arten erfolgen. Dazu zählen unter anderem anzügliche Bemerkungen oder auch bestimmte, unerwünschte Berührungen.

Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz – Studie

Gemäß einer Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes sind die häufigste Form der sexuellen Belästigung (62 %) verbale Äußerungen wie z. B. anzügliche Kommentare/Witze oder aufdringliche Bemerkungen. 

Bei Belästigungen durch Blicke oder Gesten wurden in der Studie 44 % angegeben.

98 % des weiblichen betroffenen Personenkreises gaben an, dass die belästigenden Personen männlich gewesen seien.  

Fällt Anstarren schon unter sexueller Belästigung am Arbeitsplatz? 

Neben anzüglichen Bemerkungen, unerwünschte sexualisierten Berührungen oder sexueller Bedrängnis gehört auch bereits ein aufdringliches Anstarren, wie in den Ausschnitt, zu einer gewissen Form der sexuellen Belästigung. 

Betroffene Personen reagieren hierbei sehr unterschiedlich. So hängt dies vom Geschlecht, dem Alter oder von den eigenen negativen Erfahrungen mit sexueller Gewalt ab. 

Was ist verbale Belästigung?

verbale Belästigung

Unter verbaler Belästigung versteht man alle sexuellen, anzüglichen Bemerkungen, z. B. sexistische Witze, Kommentare, Sprüche oder Anmache.

Was für Arten von Belästigung gibt es?

Die Arten der Belästigung reichen von Mobbing, Drohungen, sexuelle Belästigung (anzügliche Witze oder Sprüche), bis hin zu körperlicher Gewalt.

Wie vorgehen bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?

  • Lass dir auf keinen Fall Zudringlichkeiten gefallen. Kommuniziere deinem Belästiger klar, deutlich und unmissverständlich, dass er damit sofort aufhören soll.
  • Schreibe dir den Vorfall, mit Uhrzeit und Datum in einem Tagebuch, genau auf und melde dies bei der zuständigen Abteilung des Unternehmens oder wende dich an eine Vertrauensperson im Unternehmen. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Hilfetelefon – Gewalt gegen Frauen kostenlos unter 0800–0116 016 zu kontaktieren.  
  • Suche dir eine Person, der du vertraust, welche die Ereignisse genau mit beobachtet und wenn es sein muss auch breit ist für dich auszusagen.
  • Es gibt auch die Möglichkeit dem Peiniger eine schriftliche Mitteilung in Form eines Briefes oder einer E-Mail zu schreiben, indem du die Ereignisse neutral und sachlich genau darlegst. Im Zuge dessen wird er angehalten, sein Benehmen gegenüber dir sofort zu ändern. 
  • Nimm an einem Selbstverteidigungskurs teil, indem du lernst dich gegen sexuelle Belästigung zu verteidigen. 
  • Sollte dein Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht (= Durch den bestehenden Arbeitsvertrag hat der Arbeitgeber unter anderem die Pflicht sich um seine Mitarbeiter bezüglich Gesundheit zu kümmern) nicht nachkommen, kannst du auch einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kontaktieren.
  • Bitte eine vertraute Person dich nach Feierabend zum Auto zu begleiten. Parke dieses so nah wie möglich am Ausgang des Gebäudes.

Wie kannst du am besten bei sexueller Belästigung an der Bushaltestelle reagieren?

Wurdest du schon mal an einer Bushaltestelle oder beim Warten auf den Zug von einem Mann sexuell genötigt und wusstest nicht wie du reagieren sollst?

Wenn ja, habe ich für dich einen wirkungsvollen Tipp, um genau aus dieser Situation rauszukommen.

Was versteht man unter sexueller Belästigung?

Was versteht man unter sexueller Belästigung

Generell versteht unter sexueller Belästigung jede Handlungsweise mit sexueller Ausrichtung, welche von einer betroffenen Person nicht gewünscht und diese wegen des Geschlechts gedemütigt oder in ihrer Würde verletzt wird. 

Wo fängt sexuelle Belästigung überhaupt an?

Sexuelle Belästigung fängt unter anderem mit sexistischen Bemerkungen, sexuellen Sprüchen/Nachrichten oder nichtgewünschter körperlicher Annäherung (z.B. Küssen, Anfassen, Streicheln, Tätscheln, Grabschen) an.

Was steckt hinter sexueller Belästigung?

Es sind vorwiegend Frauen, die von sexueller Belästigung betroffen sind. Es geht hauptsächlich um die Ausübung von Macht, Dominanz und Kontrolle. Diese Form der Gewalt kann sehr unterschiedlich auftreten. 

Zum Beispiel durch Erniedrigungen, unerwünschte körperliche Annäherung oder auch durch sexistische Sprüche.

Wer hilft bei sexueller Belästigung?

Hilfe bei sexueller Belästigung

Bei sexueller Belästigung ist z.B. das Hilfe-Telefon sexueller Missbrauch (0800-22 55 530) eine sinnvolle erste Anlaufstelle.

Es ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr, dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr kostenfrei und bundesweit erreichbar. 

Stelle dir jetzt folgende Situation vor:

Du wartest an der Bushaltestelle auf den Bus oder am Bahnhof auf den Zug. Ein Mann belästigt dich sexuell, indem er dich mit „Hi na du hast du heute noch was vor? Wir könnten zu mir gehen …“, dumm anquatscht und nicht lockerlässt.

Du fühlst dich in dieser Situation wahrscheinlich sehr unwohl.

Dir fällt aber keine richtige Lösung dazu ein, um in dieser Situation nicht länger bleiben zu müssen.

Mein Tipp für dich:

Um dieser unangenehmen Situation zu entgehen, kannst du z. B. einen Anruf vortäuschen, indem du dem der dich belästigt z. B. sagst ein Bekannter/Freund/Freundin/Eltern/Chef oder Oma ruft gerade an. 

Er ist gleich in der Nähe und möchte sich mit mir jetzt auf einen Kaffee treffen. 

Du verabschiedest dich noch freundlich und verlässt zügig den Ort des Geschehens, um evtl. einer weiteren sexuellen Belästigung zu entgehen.

Wichtig! Überlege dir bereits vorher, was du tust, falls du in diese oder eine ähnliche Situation kommst.

Gewalt gegen Frauen – Definition

Gewalt gegen Frauen

Aus dem Bericht der vierten Weltfrauenkonferenz geht unter anderem hervor, dass Gewalt gegen Frauen alle Formen von geschlechtsspezifischer Gewalthandlung beinhaltet, welche einer Frau sexuelles, psychisches oder körperliches Leid zufügen kann, einschließlich der Androhung. 

Wo fängt Gewalt gegen Frauen an?

Gewalt gegen Frauen beginnt schon mit frauenverachtenden Sprüchen, Anmache, Witzen, Beleidigungen oder Belästigungen. 

Weiterhin zählen auch eine Einschränkung der persönlichen Freiheit der Frau, indem sie sich z.B. nicht an bestimmten Plätzen aufhalten kann, um nicht Gefahr zu laufen, mit Gewalt konfrontiert zu werden, ebenfalls dazu.

Was tun bei Gewalt gegen Frauen?

Wenn du Opfer von Gewalt geworden bist, oder von Gewalt bedroht bist, ist das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ eine gute Anlaufstelle. 

Es wurde 2013 ins Leben gerufen und ist bundesweit unter der Telefonnummer 08000-116 016 (365 Tage, 24 Stunden kostenfrei) zu erreichen. 

Es bietet eine anonyme, vertrauliche Beratung und Unterstützung für die Betroffenen. 

Gewalt gegen Frauen – Statistik 2020 Partnerschaftsgewalt

Laut einer Statistik des PKS Bundeskriminalamt, Partnerschaftsgewalt | Kriminalstatistische Auswertung – Berichtsjahr 2020, wurden in Deutschland im Jahr 2020 insgesamt 148.031 Straftaten im Bereich der Partnerschaftsgewalt verzeichnet. 

Davon waren in der Mehrzahl 119.164 (80,5%) Frauen betroffen. 28.867 (19,5%) waren Männer.

Durch diese Tipps kann man Gewalt gegen Frauen im Parkhaus verhindern

  • Lass das Handy in deiner Tasche, damit du die volle Aufmerksamkeit für deine Umgebung hast. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
  • Bevor du aus dem Auto steigst, vergewissere dich, dass dir nichts Ungewöhnliches oder Merkwürdiges in deiner unmittelbaren Umgebung auffällt, z.B. eine offene Tür eines Kleinbusses oder ein offenstehender Kofferraum eines Autos. Wenn doch, beobachte die Situation erst einen gewissen Zeitraum bevor du aussteigst.
  • Wenn du auf dem Weg aus dem Parkhaus bist, halte nach potenziellen Fluchtwegen Ausschau. Diese kannst du bei drohender Gefahr relativ schnell zur Flucht nutzen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
  • Wenn du das Parkhaus verlässt, drehe dich ab und zu um, um zu sehen ob dir etwas Ungewöhnliches auffällt, oder dir jemand folgt.
  • Nachdem du das Auto verlassen hast, gehe relativ in der Mitte und nicht zu nah an den parkenden Autos vorbei. Damit verschaffst du dir einen gewissen Handlungsspielraum falls es zu einem Angriff kommen sollte.
  • Bevor du in das Parkhaus fährst, verriegle deine Türen. Es gibt Autos bei denen dies bereits ab einer gewissen Geschwindigkeit automatisch passiert. Lass diese verriegelt bist du bereit zum Aussteigen bist. Damit beugst du einem ungewollten öffnen von außen vor. 
  • Halte dir einen Gegenstand in deiner Hand bereit um dich im Ernstfall wehren zu können. Am besten den Autoschlüssel den du immer bei dir hast. Es gibt auch noch andere Hilfsmittel, wie z.B. einen Kugelschreiber, Handy, Schrillalarm oder einen Regenschirm. 

Wie kann man Gewalt gegen Frauen auf dem Heimweg vermeiden?

Kennst du das Gefühl, wenn du nachts nach einem tollen Abend mit Freunden alleine in der Dunkelheit nach Hause gehen musst? Es beschleicht einem manchmal dabei ein gewisses Unwohlsein.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mit diesen Hinweisen verhindert man Gewalt gegen Frauen auf dem Heimweg⠀⠀

  • Nehme nicht unbedingt den kürzesten Weg nach Hause, sondern den, der am besten beleuchtet ist, auch wenn dein Heimweg dadurch etwas länger dauert.
  • Um nachts sicher nach Hause zu kommen vertraue auf dein Bauchgefühl. Wenn dir auf deiner Straßenseite eine Person oder Gruppe entgegenkommt und diese beängstigend auf dich wirkt, gehe einfach auf die andere Straßenseite.
  • Gerade nachts ist es sinnvoll eine Taschenlampe mit in deine Handtasche zu packen. Damit kannst du dunkle Wegpassagen beleuchten oder diese auch zur Verteidigung einsetzen. LED-Taschenlampen haben z.B. eine besonders hohe Leuchtkraft.
  • Telefoniere mit einer Freundin/Bekannten oder mit dem Heimwegtelefon (Deutschlandweit unter 030-12074182, die Kosten hängen von deinem Mobilfunkanbieter ab), wenn du allein auf dem Heimweg bist. Zum einen verringert sich das Angstgefühl, zum anderen weiß ein möglicher Täter, dass du der Person am Telefon mitteilen kannst was los ist.
  • Gehe wenn möglich nicht allein nach Hause, sondern frage eine Freundin ob sie dich begleitet oder im Auto mitnehmen kann. Wenn dies nicht möglich ist, lass dich mit dem Taxi nach Hause fahren.
  • Nehme eine Trillerpfeife mit. Diese kannst du am besten in deiner Handtasche oder an deinem Schlüsselbund mitführen. Da Täter in der Regel keine Aufmerksamkeit wollen, kann sie sehr wirkungsvoll sein um einen potenziellen Angreifer von seinem Vorhaben abzubringen.
  • Lade deinen Handyakku auf, bevor du von zu Hause losgehst, damit du es ggf. auch zum Telefonieren benutzen kannst.

Über den Verfasser:

Emil Lukas ist Coach für Selbstsicherheit (Schwerpunkt Gewaltprävention, Selbstverteidigung und Deeskalation).

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.