BusinessKarriereMarketing

Wie sieht eine gute Marketingstrategie aus? Marketingexpertin Beatrice Huchler verrät

Marketingexpertin Beatrice Huchler erklärt die richtigen 3 Schritte beim Start der Selbstständigkeit 

Die Vorstellung, ein eigenes Business zu führen, bringt so manche Augen zum Leuchten. Doch der Start in die Selbstständigkeit ist gerade zu Beginn mit vielen Hürden verbunden. Besonders fehlende Orientierung und Unsicherheiten sowie offene Fragen spielen häufig eine große Rolle.

  • Ist die Geschäftsidee gut?
  • Wie gewinnt man Kunden?
  • Wie sieht eine Marketingstrategie aus?

Aber auch die Frage nach der richtigen Vorgehensweise tritt regelmäßig auf.

„Hier spielt Klarheit eine wichtige Rolle“, weiß Beatrice Huchler.

Die Unternehmerin und Marketingexpertin kennt die Herausforderungen, mit denen sich besonders Gründer beim Start ihrer Selbstständigkeit plagen. Daher hat sie sich zusammen mit ihrem Ehemann Daniel Huchler zur Aufgabe gemacht, Menschen auf dem Weg in die neben- oder hauptberufliche Selbstständigkeit zu unterstützen. 

Wer in die Selbstständigkeit geht, fühlt sich oft zu Beginn mit den vielen neuen Anforderungen und Aufgaben überfordert und hadert mit den eigenen Ängsten und Selbstzweifeln.

Kann ich es wirklich? Mache ich es richtig? Bin ich gut genug in dem, was ich kann? – sind nur ein paar Beispiele, die herausfordern oder gar den Weg in die berufliche Selbstverwirklichung gänzlich sabotieren.

Beatrice Huchler über die Selbstständigkeit

„Viele Selbstständigkeiten entstehen dann gar nicht erst, weil die Angst und die Ungewissheit zu groß ist“, sagt Beatrice Huchler.

Aus vielen Zusammenarbeiten mit Kunden weiß sie, dass es bei den meisten in erster Linie darum geht, Klarheit zu schaffen.

Denn: Nur wer weiß, wo es hingehen soll, kann es auch erreichen. Das gilt nicht nur fürs Autofahren, sondern auch, um das eigene Business von Anfang an in die richtige Richtung zu lenken.  

Die richtigen Fragen stellen 

Um sich von vornherein im Klaren darüber zu sein, was für eine Art Business man aufbauen und führen möchte, dienen konkrete Vorstellungen als sichere Hilfe.

Dazu empfiehlt Beatrice Huchler, sich folgende Fragen vorab zu stellen:  

  • Wie soll die eigene Selbstständigkeit aussehen? 
  • Was sind meine persönlichen Stärken und Vorlieben? 
  • Wie hoch soll das monatliche Einkommen sein? 
  • Was will ich für den Kunden erreichen? 

Die Fragen sollen vor allem eins: Sich konkret den eigenen Stärken und Vorstellungen für die Selbstständigkeit bewusst sein. Wer eigenverantwortlich für sich arbeitet, kann Strukturen, Regeln und Angebote nach eigenem Gusto gestalten.

Marketingexpertin Beatrice Huchler

„Von Anfang an festzulegen, wie man in seinem eigenen Business arbeiten will und Leistungen anbietet, die einem besonders gut liegen und Freude bereiten, ist der erste richtige Schritt“, rät die Multiunternehmerin.

Dadurch ließen sich auch gesteckte Ziele am einfachsten erreichen.  

Die meisten Businessziele sollen vor allem dem Geschäftszweck dienen und das Wachstum voranbringen. Sie helfen dabei, ein Fundament aufzubauen und große Visionen anzupeilen, die noch schier unmöglich zu sein scheinen.

„Je detaillierter man die Vision kennt, desto leichter lässt sie sich in Ziele und Zwischenziele unterteilen, sodass der nächste Schritt schnell klar wird“,

so Huchler.

Wer keine Vision hat oder sie noch nicht kennt, für den reichten am Anfang auch Ziele als Wegweiser und Anreize. 

Wie sieht eine Marketingstrategie aus, die machbar ist? 

Wie sieht eine Marketingstrategie aus, die machbar ist? 

Eine gute Marketingstrategie ist für jedes Business wichtig, um Kunden zu gewinnen. Das gilt auch für Gründer, die gerade in ihre Selbstständigkeit gestartet sind.

Die Gefahr besteht jedoch, im Dschungel der Marketingmöglichkeiten den Blick für das Wesentliche zu verlieren und sich zu übernehmen.

„Auch wenn Marketing für jedes Business überlebensnotwendig ist, darf es am Anfang nicht zu aufwendig sein“,

so Huchler

Ein klarer Fahrplan sei wichtig. Einer, der machbar ist, funktioniert und natürlich klare Ziele hat. Überfordern darf er allerdings nicht.  

Bevor eine wirksame Marketingstrategie entwickelt werden und funktionieren kann, empfiehlt Beatrice Huchler auch in diesem Fall in sich zu gehen und Antworten auf folgende Fragen zu finden:  

  • Wie viel Umsatz strebe ich monatlich an? 
  • Wie viele Kunden benötige ich dafür? 
  • Welche Leistungen kann ich anbieten? 
  • Wen will ich erreichen? 

Insbesondere die letzte Frage nach der Zielgruppe ist für jeden Marketingplan der Dreh- und Angelpunkt. Ohne ein genaues Bild des Wunschkunden, kann weder zielgruppengerechtes Marketing betrieben, noch die richtigen Angebote kreiert werden.

„Erst wenn du deinen Wunschkunden genau kennst, kannst du ihm helfen“, sagt Huchler.

Wer genau weiß, welche Wünsche, Probleme, Hürden und Ziele die eigenen Kunden haben, kann darauf seine Marketingmaßnahmen auslegen. Themen können so angesprochen und Lösungen vermittelt werden, die den Kunden auch auf emotionaler Ebene erreichen.

„Dadurch erstellst du Content, der in deinem Wunschkunden echte Bedürfnisse weckt.“

Um den Kunden immer wieder zu „triggern“, empfiehlt sie dreimal die Woche Marketing-Content zu erstellen. Von einem fest vorgeplanten Content Plan rät sie allerdings ab:

„Besser nicht zu straff planen, sonst wird schnell der Druck zu groß und es wächst wieder alles über den Kopf.“

Eine Mindmap mit Themenideen sei optimal, um einfach und schnell eine Themenübersicht zu haben.  

Nach Hilfe fragen, verhindert zu scheitern

Beatrice Huchler Marketing-Tipps

Nicht nur fehlende Ziele machen den Start in die Selbstständigkeit schwierig, auch das eigene Ego kann dem Erfolg im Weg stehen.

„Nach Hilfe zu fragen, bedeutet für viele leider Schwäche zu zeigen, weshalb sie es nicht tun“, erklärt die Marketingfachfrau und sieht diese Einstellung eher kritisch:

„Im Alltag fragen wir den Arzt um Hilfe, wenn uns etwas weh tut, oder den Bänker bei Bankangelegenheiten. Aber wenn es um den Aufbau der eigenen Selbstständigkeit geht, glauben wir, alles ohne Hilfe schaffen zu müssen.“

Dass unbeantwortete Fragen und fehlende Hilfe schließlich zu weiteren Zweifeln führe und auf Dauer das Durchhaltevermögens lahmlege, sei oftmals die Folge.

„Mit unseren Zweifeln und Glaubenssätzen stehen wir uns selbst am meisten im Weg. Allein deshalb kann es ungemein hilfreich sein, sich Hilfe an die Seite zu holen. Jemand, der versteht, wo man gerade feststeckt und mit dem man sich austauschen kann“, meint Beatrice Huchler.   

Über Beatrice Huchler: 

Beatrice Huchler ist Expertin für den Business-Aufbau und Marketing. Zusammen mit ihrem Ehemann führt sie mehrere Unternehmen, darunter auch die Huchler Consulting GmbH, in dem sie Menschen auf dem Weg in die neben- oder hauptberufliche Selbstständigkeit unterstützen.

Das Konzept basiert auf einem ganzheitlichen Gedanken, der Strategie, Mindset und Marketing umfasst.

Dadurch ermöglichen die beiden ihren Kunden ein Fundament zu schaffen, auf eine Selbstständigkeit von Grund auf sicher zu einem Unternehmen wachsen kann.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in:Business

Next Article:

0 %