„Haustiergesundheit“ - Mobiler Tierarzt von FELMO

Wer kennt es nicht? Ein Besuch beim Tierarzt steht an und die Stresslevel bei unseren pelzigen Freunden steigen an. Was, wenn es für dich und dein Haustier eine bequeme Alternative gäbe?

Hausbesuche vom felmo Tierarzt lassen sich schnell und einfach vereinbaren und ersparen dir und deinem Tier die Anfahrt und Wartezeit in einer Praxis.

Wann ist ein Tierarztbesuch notwendig?

Es kann viele Gründe geben, weshalb dein Haustier zu einem Tierarzt muss. Bei plötzlich auftretenden und starken Beschwerden sind schnelles Handeln oft lebenswichtig.

Aber nicht nur bei schweren Eingriffen kann ein Tierarzt helfen. Er impft dein Tier und kann dich bei Fragen zur richtigen Vorsorge und Ernährung beraten.

Wie gelingt Haltern und Halterinnen eine gute Ernährung der Tiere?

gute Ernährung der Tiere

Die richtige Ernährung lässt sich nicht pauschal bestimmen. Sie hängt von jedem Tier individuell ab.

Es gibt Richtwerte und eine Untersuchung beim Tierarzt wird dir sicher viele nützliche Informationen bringen. Wichtig ist auch, dein Tier zu beobachten und frühzeitig zu erkennen, ob etwas mit der Ernährung nicht in Ordnung ist. 

Starke Gewichtsschwankungen, Über- oder Untergewicht, Erbrechen und das Verschmähen von Essen sind Anzeichen, dass dein Vierbeiner nicht optimal ernährt wird.

Hunde und Katzen können bestimmte Futtersorten wie Getreide auch nicht vertragen und Geschmack ist bekanntlich verschieden. Vielleicht mag dein Vierbeiner die Sorte, die du kaufst, nicht. Darauf sollten Tierhalter achten.

Ein Tierarzt kann dir da gut weiterhelfen und dir Alternativen empfehlen.

Das Falsche gefressen

Was musst du tun, wenn dein Hund beim Spaziergang etwas vom Boden frisst? Zunächst ist es wichtig, deinem Tier dieses Verhalten soweit möglich abzugewöhnen oder es rechtzeitig vom Fressen abzuhalten.

Manchmal ist das nicht möglich. Wenn möglich schaust du dir die Überreste am Boden an, um zu bestimmen, was dein Vierbeiner gefressen hat.

Nimm solche Reste auch immer mit, um sie einem Tierarzt zeigen zu können.

Dann behältst du dein Tier im Auge und achtest auf kleine oder größere Verhaltensauffälligkeiten. Ein Tierarzt sollte dein Tier untersuchen und dir dabei helfen herauszufinden, ob giftige Inhaltsstoffe gefressen wurden.

Leider werden ab und an Giftköder mutwillig ausgelegt, die Hunden sehr gefährlich werden können. Allerdings kann dein Hund auch unbeabsichtigt giftige Stoffe fressen.

Vorsicht ist auch bei Düngemittel geboten, das im Frühjahr und Sommer in Gärten verteilt wird und sehr oft giftig für Tiere ist.

Heuschnupfen beim Haustier

Nicht nur Menschen haben Allergien. Auch Hund und Katze können allergisch auf Pollen reagieren, die im Frühjahr vermehrt durch die Luft fliegen. 

Heuschnupfen erkennst du daran, dass dein Vierbeiner häufig niest, Juckreiz hat und vielleicht Hautausschlag bekommt.

Auch entzündete Ohren, eine laufende Nase, tränende, gerötete und lichtempfindliche Augen und Atembeschwerden sind Anzeichen für eine Allergie.

Wenn du ausschließen kannst, dass diese Reaktion durch das Futter ausgelöst wurde, kann es sich um Heuschnupfen handeln.

In jedem Fall sollte sich ein Tierarzt den Patienten anschauen. Nach der Bestimmung der Ursache kann er deinem Vierbeiner helfen.

Der beste Schutz gegen Zecken

Weißt du, was du tun musst, wenn deine Katze oder dein Hund durch Gebüsche streift und sich eine Zecke einfängt? Oder noch besser: wie du verhindern kannst, dass genau das passiert?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mobiler Tierarzt felmo 🐱🐶 (@felmogram)

Gerade in der warmen Jahreszeit kann sich dein Hund oder deine Katze schnell eine Zecke einfangen. Der beste Schutz gegen Zecken ist Vorsorge. Dafür gibt es sogenannte Spot-on-Präparate, die dem Tier in den Nacken geträufelt werden. 

Dort können sie es nicht ablecken.

Es gibt auch Tabletten und Parasitenhalsbänder, die einem Zeckenbefall vorbeugen können. Beides ist für Katzen allerdings ungeeignet.

Einen Tierarzt finden

Es gibt also viele Gründe, einen Tierarzt für dein Haustier zu haben. Gerade für regelmäßige Vorsorgeuntersuchung ist es schön, wenn du und dein Vierbeiner den Tierarzt kennen.

Vielleicht hast du einen Tierarzt in deiner Nähe, den du schnell kontaktieren und aufsuchen kannst.

Sollte dies nicht der Fall sein oder dein Tier große Angst vor der Tierarztpraxis haben, könnte ein mobiler Tierarzt eine Option für dich sein.

Was macht ein mobiler Tierarzt?

mobiler tierarzt

Ein mobiler Tierarzt kann genau dieselben Untersuchungen durchführen, wie ein Tierarzt in seiner Praxis.

Er kennt sich genauso mit den Mitteln gegen typische Erkrankungen aus und hat diese vorrätig. Du schilderst die Beschwerden deines Haustieres bei der Terminvereinbarung und der Arzt bringt alles mit, was er zur Untersuchung benötigt.

Was ist felmo und was bieten sie an?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mobiler Tierarzt felmo 🐱🐶 (@felmogram)

Felmo ist ein mobiler Tierarzt. Du kannst ganz bequem einen Termin online, in der felmo App oder telefonisch vereinbaren.

Der Tierarzt kommt dann zu dir nach Hause und untersucht dein Haustier in seiner gewohnten Umgebung. Das erspart dir und dem Tier viel Stress und Zeit.

Was kostet felmo?

Da ein mobiler Tierarzt sich teure Mieten für eine Praxis spart, musst du bei felmo die Anfahrt nicht extra bezahlen.

Hausbesuche vom felmo Tierarzt kosten dich nicht mehr als der Besuch in einer Praxis.

Aktuelle Themen:

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Gesundheit