Kostenlose Buchhaltungssoftware - Top 7

Insbesondere Kleinunternehmen und Selbstständige müssen sorgsam mit ihren Ressourcen haushalten. Aus diesem Grund wird die Buchhaltung nicht selten selbstständig ausgeführt, sondern durch eine kostenlose Buchhaltungssoftware. Wir verraten dir unsere Top 7!

Kostenlose Buchhaltungssoftware – die Vor- und Nachteile

Je nach Größe und Art des betreffenden Unternehmens ist man entweder zu einer doppelten Buchführung oder auch zu einer einfachen Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) verpflichtet.

Wenn nur eine EÜR mit wenigen Geschäftsereignissen durchgeführt werden muss, dann kann die Buchführung auch mit Excel erfolgen.

Sobald jedoch eine doppelte Buchführung benötigt wird und auch die Umsatzsteuer noch mit dazu kommt, kann die Buchhaltung nicht mehr mit Excel erfolgen.

In diesem Fall wäre eine kostenlose Software für Buchhaltung zu empfehlen. Gerade Selbstständige müssen die Ausgaben im Blick haben, aus diesem Grund wäre eine kostenlose Software oder App hilfreich.

Welche Nachteile bieten kostenlose Buchhaltungssoftware gegenüber kostenpflichtigen Tools

Ein Nachteil ist, dass nicht viele Programme für die Buchhaltung kostenlos sind und sich die Auswahl deswegen in Grenzen hält. Viele Tools können auch nur über einen kurzen Zeitraum gratis getestet werden.

Es gibt auf Dauer keine Updates, sodass diese Softwares hinsichtlich der Sicherheit und auch rechtlich gesehen nicht auf den neuesten Stand bleiben.

Im Vergleich zu Premium Softwares haben kostenlose Features einen schlechten Support. Es wird häufig Werbung ausgespielt und Programmierfehler kommen deutlich häufiger vor.ä

6 clevere Finanz-Tipps für deine Geldanlage, die du noch nicht kennst!

Darüber hinaus sind kostenlose Buchhaltungssoftware in ihren Funktionen oftmals sehr eingeschränkt.

Günstige oder kostenlose Softwarepakete für die Buchhaltung – im Überblick

Softwarepakete für die Buchhaltung

Du kannst natürlich sofort eine Buchhaltungssoftware kostenlos downloaden, doch erstmal solltest du über die Alternativen Bescheid wissen.

  • Lexoffice
  • Papierkram
  • MonKey Office
  • Taxpool Buchhalter Mini
  • GnuCash
  • Datev
  • Excel Vorlagen

Lexoffice

Lexoffice ist in Wirklichkeit nicht kostenlos, dafür aber sehr preiswert. Bei diesem Programm erfolgt die Buchführung cloudbasiert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von lexoffice (@lexoffice.lexware)

Die Buchhaltung erfolgt also über den Webbrowser oder auch über eine mobile App. Die Software ist MAC-tauglich und kann auch mit Android oder iOS verwendet werden.

Der gegebene Funktionsumfang hängt von der Preisklasse ab. Ein großer Vorteil dieser Software ist die spielerische Bedienbarkeit und aufgrund ihres Umfangs eignet sie sich auch für GmbHs, Kleingewerbe und Freiberufler.

Lexoffice Kosten

Diese Software ist in unterschiedlichen Paketen erhältlich, diese unterscheiden sich in ihren Funktionsumfang:

  • S für 5,90 EUR/Monat
  • M für 9,90 EUR/Monat
  • L für 16,90 EUR/Monat
  • XL für 24,90 EUR/Monat

Mitunter sind die Pakete durch einen Sofortrabatt um einiges günstiger. Eine ähnliche Lösung ist die Software Sevdesk, diese kann auch kostenlos getestet werden.

Papierkram

Diese Buchhaltungssoftware hat einen sehr treffenden Namen. Papierkram ist kostenlos und GoBD-zertifiziert, das Dashboard ist sehr übersichtlich aufgebaut. Es sind folgende Anwendungen kostenlos möglich:

  • Rechnungserstellung
  • Online-Buchhaltung
  • die Organisation von Belegen
  • die Zeiterfassung
  • die Erfassung von Dienstleistungen und Waren

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Papierkram.de (@papierkram.de_buchhaltung)

Es sind noch die folgenden kostenpflichtigen Versionen verfügbar:

  • Pro+ für 8 EUR/Monat
  • Team für 20 EUR/Monat und
  • Business für 40 EUR/Monat

Mögliche Papierkram Alternativen sind Sevdesk, orgaMAX oder Zervant.

Die Buchungssoftware MonKey Office

Auch MonKey Office verfügt über eine kostenlose Basisversion. Es lassen sich (externe) Belege zuordnen, die Adressen von Kunden bzw. Lieferanten verwalten, die Kostenstellen zuweisen und auch BWL-Auswertungen sind möglich.

Das Ausspielen der Software ist nur auf Windows oder Mac OS möglich.

Die kostenlose Basisversion kann mit einigen Modulen wie FIBU oder REWE erweitert werden.

Taxpool Buchhalter Mini

Diese Software ist in den folgenden Versionen verfügbar:

  • die kostenlose Version
  • für die EÜR
  • für Unternehmen mit doppelter Buchhaltung (Bilanzierungspflicht)

Derzeit ist eine Verwendung nur mit Windows möglich, doch das soll sich in naher Zukunft ändern.

Im Vergleich zu anderen Softwares hat die Basisversion einige Einschränkungen, so ist beispielsweise keine Anlagenverwaltung möglich.

Die Taxpool Mini Version ist speziell für Existenzgründer entworfen worden und lässt sich aus diesem Grund einfach bedienen. Ein weiterer Vorteil ist das automatische Backupsystem.

Die Software GnuCash für Buchungen

Diese Buchungssoftware kann unter den Betriebssystemen Windows, Linux und Mac OS verwendet werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SempreUPdate (@sempreupdate)

GnuCash wird auch sehr gern von Privatanwendern genutzt. Die Software wird regelmäßig geupdated und es stehen dem Nutzer die folgenden Anwendungen zur Verfügung:

  • die Verwaltung bzw. Organisation von Lieferanten, Rechnungen und Kunden
  • betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • das Arbeiten mit mehreren Währungen
  • das Online-Banking

Datev

Eine andere Möglichkeit für die digitale Buchführung von Unternehmen ist die Software Datev. Diese Software eignet sich nicht unbedingt für Anfänger und wird gern von mittelständischen Unternehmen verwendet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Offizieller Kanal der DATEV eG (@dateveg)

Excel Vorlagen

Wer gänzlich ohne eine Software auskommen möchte, der kann gegebenenfalls auch Excel verwenden. Ein entscheidender Nachteil ist, dass so die Buchhaltung nur oberflächlich erfolgen kann und nicht GoBD-sicher ist.

Diese Variante ist am besten für Excel Experten geeignet oder auch vorübergehend, wenn die Buchhaltung des Unternehmens gerade noch in den Startlöchern ist.

Kostenlose Buchhaltungssoftware – Fazit

Für viele Unternehmen bietet eine kostenfreie Software zur Buchhaltung einfach nicht genug Funktionen. Für Privatpersonen, Kleinunternehmer, Selbstständige oder kleine Firmen könnte sich jedoch der Blick auf eine solche Software lohnen.

Einige Basisversionen haben einen großzügigen Funktionsumfang. Der gegebene Spareffekt wird jedoch oftmals durch den Zukauf benötigter Module oder Lizenzen zunichtegemacht.

In erster Linie hängt es von der Art und Größe des Unternehmens ab, ob eine kostenlose Software für die Buchhaltung ausreichend ist.

Hinsichtlich des Umfangs, der Sicherheit und auch der rechtlichen Aktualität ist mitunter sinnvoll, tiefer in die Tasche zu greifen und ein kostenpflichtiges Tool zu verwenden.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Business