Liebeskummer überwinden Hilfreiche Tipps für Selbstcoaching

Wenn du dich heutzutage als Frau erfolgreich im Business behaupten willst, brauchst du vor allen Dingen einen klaren Kopf, ein ausgeglichenes Gemüt, eine gewinnende Persönlichkeit und eine optimistische Grundhaltung. Liebeskummer überwinden mit diesen 7 hilfreichen Tipps!

Normalerweise verfügst du auch über diese Eigenschaften, aber: nicht alles im Leben lässt sich vorausplanen.

Manchmal kommt etwas dazwischen, womit du im Vorab nicht gerechnet hast und was dich umso heftiger aus dem Konzept bringt: Liebeskummer!

Ist es der Schmerz oder die Untreue. Was entsteht Liebeskummer?

Zum einen ist es der Schmerz, welcher sich aus dem Gefühl eines unerfüllten Verliebtseins ergibt. Das kann passieren, nachdem sich herausgestellt hat, dass die Verliebtheit nur einseitig war und nicht erwidert wird.

Oder die Verliebtheit beruhte auf Gegenseitigkeit, doch das Gegenüber hat sich trotzdem gegen eine Beziehung entschieden. Vielleicht ist der Wunschpartner bereits verheiratet oder gebunden.

Oder er wohnt weit entfernt und will keine Fernbeziehung führen, weil er andere Pläne hat, die sich nicht mit einer Beziehung vereinbaren lassen.

Gründe gibt es viele.

Die zweite Art von Liebeskummer entsteht innerhalb einer schon vorhandenen Beziehung. Vielleicht geht der Partner fremd oder schenkt uns keine Beachtung mehr.

Vielleicht geht er nicht fremd, aber wir haben mitgekriegt, dass er sich für jemand Anderen interessiert. Oder er hat sich tatsächlich fremdverliebt und leugnet dies.

Die dritte Kategorie von Liebeskummer ist die, die entsteht, wenn eine Beziehung in die Brüche gegangen ist.

In allen drei Fällen gilt:

Solange noch ein Fünkchen Hoffnung besteht, den geliebten Menschen doch noch für sich zu gewinnen bzw. wieder zurückzugewinnen, sorgt das Karussell von Emotionen zwischen Optimismus, Enttäuschung, Verlustangst und Erwartung für eine innere Anspannung, die, obwohl chaotisch, dennoch irgendwie belebend wirkt.

Erst wenn das letzte Fünkchen Hoffnung verglimmt und die Idee, mit dem geliebten Menschen doch noch eine Zukunft zu haben, zusammenbricht, setzt der schmerzhafte Kummer ein.

Egal, ob du unglücklich verliebt bist, in einer Beziehung unglücklich liebst oder eine Trennung verkraften musst: Die Symptome für deinen Körper und deine Seele sind genau dieselben!

Was ist Liebeskummer

Wie zeigt sich Liebeskummer?

Liebeskummer äußert sich sage und schreibe durch Schmerzen und Qualen, die nicht nur auf der psychischen Ebene, sondern oftmals charakteristischerweise auch ganz stark körperlich empfunden werden.

Es schnürt dir regelrecht die Kehle zu und du fühlst dich, als würdest du gewürgt werden. Das kommt oft dann vor, wenn die Tränen und das Weinen unterdrückt werden müssen.

Daraus kann sich auch Atemnot ergeben oder du spürst vielleicht auch Schmerzen in den Bronchien. Beim Weinen wird Stress abgebaut und es werden beruhigende Hormone ausgeschüttet.

Kleine Babys haben noch völlig instinktiv diesen Mechanismus der Selbstregulierung, indem sie sich in den Schlaf weinen können.

Als Erwachsene sind wir aber darauf gedrillt, unsere Gefühle möglichst unter Kontrolle zu halten und das Weinen in der Öffentlichkeit wird als schambesetzt empfunden.

Psychosomatische Symptome bei Liebeskummer

Das dauerhaft unterdrückte Weinen bei Liebeskummer kann schließlich zu psychosomatischen Symptomen führen wie z.B. Magenschmerzen, Schlaflosigkeit, innere Nervosität und Unruhe, Konzentrationsprobleme, Kopfweh und sogar Augenflimmern.

Das Essverhalten kann gestört sein – von Nahrungsverweigerung bis hin zu Fressattacken ist alles möglich. Auch kann es zu allgemeiner Erschöpfung kommen.

Es kann sein, dass du dich antriebslos und mit vielen Dingen überfordert fühlst.

Die Gedanken kreiseln nur noch um ein Thema, den Expartner oder den Unerreichbaren und drängen sich dir geradezu auf, auch wenn du sie mit aller Macht wegschieben willst.

Bilder und Szenen aus der Vergangenheit tauchen vor deinem inneren Auge auf.

Nicht zuletzt aber kann es sein, dass du eine erhöhte Suchtgefährdung entwickelst, wenn du deinen Kummer beispielsweise versuchst, in Alkohol zu ertränken.

Suchtstoffe scheinen zwar zunächst eine Erleichterung zu bieten, da sie Blockaden lösen können und du dich vielleicht erst einmal richtig ausheulen kannst, aber sie betäuben dich auch und wirken dadurch geradezu wie ein Schmerzmittel.

Genau darin besteht die Gefahr, sie immer wieder einzusetzen, um dir auf diese Weise eine Linderung des Liebeskummers zu verschaffen.

Damit du dir nicht noch ein weiteres Problem der Abhängigkeit von toxischen Substanzen schaffst, ist es für dich ratsam, in dieser Hinsicht umsichtig zu sein.

Warum ist Liebeskummer so schlimm?

Leider wird Liebeskummer oft von den Leuten, die nicht davon betroffen sind, belächelt und nicht ernst genommen, wozu aber überhaupt kein Grund besteht.

Wird der Liebeskummer nicht überwunden, so kann er außer in Substanzabhängigkeiten zu psychischen Störungen wie Depressionen führen. In besonders schlimmen Fällen auch in die Suizidalität münden.

Auch kann sich der seelische Schmerz so weit körperlich auswirken, dass er in seltenen Fällen im “Broken-Heart-Syndrom” endet. Dieser, ähnlich wie ein Herzinfarkt abläuft.

Bei alten Ehepaaren führt der Tod des geliebten Partners oft dazu, dass der Zurückgebliebene schließlich auch stirbt, auch dann, wenn gar keine körperliche Krankheit vorhanden waren.

Liebeskummer wird also nicht nur subjektiv von den Betroffenen als schlimm erlebt, sondern ist es auch objektiv betrachtet und sollte niemals verharmlost werden.

Schlimmen Liebeskummer überwinden

Wenn du Liebeskummer erlebst und ihn nach einer gewissen Zeit nicht allein überwinden kannst, solltest du dich nicht davor scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Dazu ist es für dich wichtig zu wissen, dass der Liebeskummer nicht als klassifizierbare psychische Störung gilt. Das heißt, eine Behandlung wegen Liebeskummer oder Trennungsschmerz von offiziellen Stellen nicht als krankheitswertig eingestuft wird.

Normalerweise muss daher eine Beratung oder psychologische Behandlung bei Liebeskummer immer selbst bezahlt werden.

Wer aber bereits solche Probleme hat, die den Alltag oder das Arbeitsleben stark beeinträchtigen, kann eine ärztliche oder psychotherapeutische Krankenbehandlung verlangen.

Die Symptome ähneln oft einer depressiven Störung oder einem Suchtentzug, bisweilen aber auch einer Zwangsstörung.

Wenn du von Liebeskummer krank geworden bist, dein Alltag stark beeinträchtigt und deine Gesundheit gestört ist, hast du ein Recht auf Behandlung durch einen Arzt oder Psychotherapeuten.

Das gilt natürlich erst recht, falls du in Gedanken bereits den Sinn deines Lebens in Frage stellen solltest. In diesem Fall könntest du suizidal gefährdet sein und solltest auf jeden Fall einen Arzt oder auch eine klinische Ambulanz aufsuchen.

Suche dir rechtzeitig Hilfe, wenn du merkst, das du aus dem Tal allein nicht mehr herauskommst.

Was tun gegen Liebeskummer?

Was tun gegen Liebeskummer

Sorge dafür, dass du genügend Schlaf bekommst.

Wenn dein Schlaf zu unruhig ist oder du vor lauter Grübeleien nicht einschlafen kannst, kann dir Baldriantee als ein mildes Beruhigungsmittel aus der Natur helfen.

Auch das altbekannte Hausmittel-Getränk aus heißer Milch mit Honig vor dem Zubettgehen hat sich bewährt. Verwöhne dich vorher noch in einem warmen Bad mit Lavendelöl.

Das wirkt entspannend und stressmindernd.

Im Schlaf arbeitet dein Gehirn weiter und verarbeitet in den Traumphasen deine seelisch belastende Situation. Ausreichender Schlaf in der Zeit des Liebeskummers fördert die Heilung von dem Seelenleid und trägt zu deiner Erholung bei.

Vergrabe dich nicht in der Einsamkeit – Lass dich trösten.

Vertraue dich engen Freunden und guten Kontakten in deiner Familie an. Es ist für dich in der Zeit des Liebeskummers sehr wichtig, dass du jetzt merkst:

Es gibt diese Menschen noch, die dich schätzen, die zu dir halten und die dich so lieben, wie du bist! 

Oft haben wir diese Menschen einfach nicht mehr wahrgenommen oder auch den Kontakt zu ihnen ein wenig vernachlässigt. Nun lernen wir sie umso mehr zu schätzen – teile ihnen deine Wertschätzung und Dankbarkeit mit.

Sie werden dich sicher gerne unterstützen.

Außerdem kannst du dich auch einer Liebeskummer-Selbsthilfegruppe anschließen. Wenn du im Verzeichnis der Selbsthilfegruppen in deiner Ortsgemeinde keine solche Gruppe findest, kannst du dort anfragen, ob du eine neue Gruppe mit diesem Thema gründen darfst.

Oft wird dort auch die organisatorische Unterstützung der Neugründung von Selbsthilfegruppen angeboten. Aber auch im Internet finden sich entsprechende Foren und Gruppen – schau dich um, was für dich am besten passt.

Die Zurückgezogenheit hilft dir jetzt.

Das ist kein Widerspruch, denn es kommt auf die Balance zwischen Kontakt und Isolation an.

Lasse den Dingen ihren Lauf. Nimm dir Auszeiten für dich persönlich, in denen du dich auch mal zu Hause einigelst, dich in deine Höhle verkriechst und deine Wunden leckst.

Du brauchst nun auch diese Zurückgezogenheit, um dich wieder allein spüren zu können, um wieder ein Gefühl für dich selbst zu entwickeln.

Oft haben wir uns schon so mit dem “Liebesobjekt” verwoben, dass wir innerlich mit ihm wie verschmolzen zu sein scheinen und nun das Gefühl haben, als sei uns buchstäblich ein Stück des eigenen Herzens herausgerissen worden.

Aber vergrabe dich eben nicht ausschließlich, sondern suche auch wieder den Kontakt zu deinen Mitmenschen!

Achte auf einen geregelten Tagesablauf!

Dieser ist unbedingt nötig für dich, damit du auf andere Gedanken kommst. Da du in dieser Situation des Kummers innerlich zu zerfließen drohst, brauchst du nun umso mehr eine feste äußere Struktur, die deinem Leben einen Halt gibt.

Wenn du feste Arbeitszeiten hast, ist das sowieso gegeben, aber auch  wenn du selbstständig bist und deine Zeit frei einteilen kannst, ist auch hier eine tägliche Routine zu empfehlen.

Sport und Bewegung

Sport und Bewegung ist wesentlich, denn das Gehirn bildet unter Bewegung neue neuronale Bahnen aus.

Stress wird abgebaut, denn beim Sport produziert dein Körper einen Cocktail verschiedenster Hormone, die insgesamt ähnlich wie eine Droge wirken können.

Sport kann daher auch süchtig machen, wenn er bis zum Exzess betrieben wird. Aber das Verlangen nach regelmäßigem Sport ist in deiner Situation nun bei Weitem eine bessere Alternative als die Sucht nach toxischen Substanzen.

Wenn du bisher noch nicht sportlich unterwegs warst, kannst du mit leichtem Ausdauersport wie Walken, Laufen, Radfahren oder Schwimmen beginnen.

Wenn du bereits Sport machst, ist es sinnvoll, eine neue Sportart auszuprobieren, damit du dein Gehirn mit neuen stimulierenden Eindrücken versorgst.

Mache Liebeskummer für dich nutzbar!

Sobald du die schlimmste Phase überwunden hast, kannst du deinen Liebeskummer auch für dich nutzbar machen. Verabrede dich einfach mit anderen Singles, auch wenn du genau weißt, dass du noch nicht bereit dafür bist.

Aber es ist für dein Ego wichtig, sich ein bisschen hofieren zu lassen und auch ein paar Komplimente zu bekommen.

Gegen ein unverbindliches Kennenlern-Date ist nichts einzuwenden, da es völlig normal ist, ein erstes Treffen zum Antesten zu machen und sich daraus keinerlei Verpflichtungen ergeben. Nach einem netten ersten Treffen muss sich niemand erklären, wenn keine Fortsetzung gewünscht wird.

Es ist immer möglich, dass du jemanden kennenlernst, der besser zu dir passt, was du deinem Gegenüber auch zu verstehen geben kannst, ohne ihn zu verletzen.

Falls er anschließend weitere Verabredungen mit dir möchte und du dich nicht wohl dabei fühlst, kannst du ja die Karten auf den Tisch legen und sagen, du hast festgestellt, dass du deinen Ex noch nicht aus dem Kopf kriegst.

Wenn jemand wirklich Nettes dabei ist, hast du dir damit die Chancen auf eine Wiederaufnahme des Kontakts nicht gleich verdorben.

Wer weiß, wie es in ein paar Monaten ausschaut?

Oft ist es zwar nicht ratsam, sich direkt in die nächste Beziehung oder das nächste Abenteuer zu stürzen, solange die eigenen Psyche noch angeknackst ist, aber ein unverbindlicher Flirt ist die willkommene Gelegenheit, um dein Selbstwertgefühl zu regenerieren.

Werde kreativ!

Kreativ zu werden hat – wie viele Künstler, Musiker und Schriftsteller es bewiesen haben – einen kathartischen Effekt auf die Seele. Auch künstlerische Therapien haben gezeigt, dass sich ein Verlust oder Trauergefühl auf diese Weise besonders gut verarbeiten lässt.

Wenn du Musik machst oder tanzt, kannst du deine Gefühle ausdrücken und sie gleichzeitig aus dir herausfließen lassen.

Diese heilende Wirkung wird auch in der Musik- und Tanztherapie eingesetzt.

Klänge und Rhythmen stärken den Organismus und wirken befreiend gegen die Niedergeschlagenheit. Dein Gehirn schüttet das als – Glückshormon bezeichnete Dopamin aus.

Künstlerische Betätigung wie Malen oder Zeichnen können dir auch helfen, wenn du dich in diesem Gebiet für gar nicht talentiert halten solltest.

Hier kommt es nicht darauf an, schöne Bilder zu produzieren, sondern einfach das auszudrücken, was dir in den Sinn kommt. Du kannst die Bilder später betrachten und dir bewusst machen, was sie für dich in dieser Lebenssituation bedeuten.

Schreiben kann auch sehr hilfreich sein.

Du kannst einen Rückblick verfassen und die vergangenen Erlebnisse für dich auswerten. Dabei könntest du auch einen Blick darauf werfen, welche negativen Aspekte es gab.

Welche Perspektiven haben sich dadurch eröffnet, dass du wieder frei bist?

Durch das regelmäßige Notieren deiner Gedanken können dir auch Dinge  klar werden, die dir bisher noch gar nicht bewusst waren!

Wie lange dauert Liebeskummer?

Wie lange dauert Liebeskummer?

Pauschal lässt diese Frage sich nicht beantworten. Bei manchen Menschen dauert der Liebeskummer nur einige Wochen, bei anderen etliche Monate und bei manchen zieht er sich sogar jahrelang hin.

Das hat sicher auch mit der individuellen Veranlagung zu tun:

Frohnaturen, die das Leben allgemein leicht nehmen und sehr kontaktfreudig sind, haben sicherlich bessere Chancen, ihren Liebeskummer in einer kürzeren Zeitspanne zu überwinden als Personen, die eher zurückhaltend sind und sich selten jemandem anvertrauen.

Auch kommt es darauf an, wieviel bereits emotional in die Beziehung oder den Traum von der gemeinsamen Liebe investiert wurde. Auf jeden Fall brauchst du Geduld mit dir selbst und eine gute Portion Zuversicht, dass dein Leid vorübergehen wird.

Wenn du dich mal umhörst, wirst du feststellen, dass es so gut wie keinen Menschen gibt, der nicht einmal selbst Liebeskummer in seinem Leben hatte.

Du wirst es auch schaffen, dieses Kapitel in deiner Biografie hinter dir zu lassen!

Eines ist sicher: Der Weg der Überwindung deines Liebeskummers wird dich verändern und zu neuen ungeahnten Möglichkeiten in deinem Leben führen!

Über die Verfasserin

Astrid Steller, Psychotherapie, Liebeskummer, Bonn

Astrid Steller ist psychologische Beraterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Ihr Fokus liegt auf Strategien des Selbstcoachings. Eine wegweisende Perspektive sieht sie dabei in der Veränderungsfähigkeit des Gehirns durch Lernprozesse.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
0
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.