Allgemein

In 5 Schritten von der Undercover-Heldin zur begehrten Coaching-Expertin

Experten-Branding wird immer wichtiger als Personal Branding und hohe Reichweite in den sozialen Netzwerken! Der Coaching Markt ist heiß begehrt und umkämpft, denn jährlich drängen bis zu 30.000+ neue Coaches auf den Markt. Das heißt, die Märkte werden immer voller und der Wettbewerb steigt stetig.

Dazu führt auch, dass die Bezeichnung „Coach“ nicht geschützt ist und sich daher auch wirklich jeder als Coach bezeichnen kann. Will man sich hier abheben, sollte man definitiv über eine Zertifizierung durch einen renommierten Fachverband wie die ICF, die International Coach Federation, nachdenken.

Dazu kommt, dass die Pandemie jedem deutlich vor Augen führt, dass ein Online-Auftritt heutzutage Pflicht ist und eine digitale Präsenz – und digitale Angebotsmodelle – überlebenswichtig.

Das hat zu einem sprunghaften Anstieg von Onlinecoaching-Angeboten geführt und somit auch zu einem dichteren digitalen Coaching-Markt, der auch für Kund:innen unübersichtlicher wird.

Wenn du selbst in diesem dichten Marktgedrängel steckst und du als Coach nicht nur überleben möchtest, sondern dir auch eine erfolgreiche sowie hochprofitable Coaching-Praxis aufbauen möchtest, dann solltest du jetzt handeln und zum Sprung in die Experten-Liga ansetzen.

Nur so kannst du die breite, gesichtslose Masse und den täglichen Kampf um Kund:innen, gute Honorare, Sichtbarkeit und Reichweite hinter dir lassen.

Jeder Marktplatz ist in zwei Ebenen aufgeteilt: Es gibt die breite Masse und darüber liegend die Experten-Liga.

Aufstieg in die Experten-Liga durch Experten-Branding

In der Experten-Liga gewinnst du das, was du dir darunter hart erkämpfen musst – Sichtbarkeit, Anerkennung, Medienpräsenz, spannende Kooperationen und vor allem Kund:innen, die proaktiv – ohne lästige Akquise – auf dich zukommen.

Und das zu Honorarsätzen, die endlich deine Expertise widerspiegeln. Auf diesem Level erkennt deine Zielgruppe ganz einfach den wahren Wert deines Könnens sowie den Gewinn, den sie aus der Zusammenarbeit mit dir erhalten.

Damit dir der Einzug in diese attraktive Gewinnzone der Experten-Liga smart – statt hart – gelingt, habe ich dir heute 5 Erfolgs-erprobte Schritte aus meiner langjährigen Beratungspraxis mitgebracht, die auf der von mir entwickelten Expert Branding Matrix™ basieren.

Martina Fuchs: 5 Erfolgs-erprobte Schritte zum Experten-Branding

Martina Fuchs Experten-Branding

#1 Experten Mindset

Erfolg beginnt zwischen den Ohren und einer der größten Hindernisse zum begehrten Status ist die Angst, nicht gut genug zu sein!

„Ich brauche erst noch ein weiteres Diplom, noch ein Zusatzstudium oder eine weitere Fachausbildung, bis ich mich als Expert:in bezeichnen und zeigen kann.“

Diese Sätze höre ich oft und besonders gerne von Frauen, die jede Menge Expertise, Ausbildungen und auch Praxiserfahrung mitbringen. Je mehr sie wissen, umso größer wird die Angst vor der eigenen Unzulänglichkeit.

Man nennt dies auch Imposter-Syndrom, oder auf Deutsch: Hochstapler-Syndrom. Dahinter verbirgt sich die Angst, nicht gut genug zu sein und als Täuscher:in entlarvt zu werden.

In den Episoden 96 und 142 meines Podcasts „Status: Ausgebucht“ spreche ich ausführlich darüber und stelle hier 9 Strategien vor, wie man sich davon befreien kann.

Wichtig ist bei diesem Thema eines

Ein Expertenstatus wird dir nur auf 2 Arten verliehen. Einmal musst du ihn dir selber zugestehen und zum anderen wird er dir eben von anderen verliehen, wie z. B. von deinen Kund:innen, Fachkolleg:innen oder von den.

#2 Experten Positionierung

Der nächste fundamental wichtige Schritt lautet, dich mit einem unverwechselbaren Expertenprofil und einer messerscharfen Positionierung als Expertin am Markt zu etablieren.

Positionierung ist das „A“ von ausgebucht und die Basis eines jeden erfolgreichen wie hochprofitablen Unternehmens.

Wenn deine Positionierung nicht klar ist, die Kund:innen nicht erkennen, wofür du als Expert:in stehst, du mit zu vielen unterschiedlichen Angeboten verwirrst, und der Nutzen und Gewinn deiner Zusammenarbeit nicht erkennbar ist, dann wirst du es sehr schwer haben, auf Dauer am Markt zu bestehen.

#3 Sichtbarkeit als Expert:in

Du musst mit deiner Expertise am Markt sichtbar werden, sein – und auch bleiben. Hier liegt das Gewicht natürlich auf der digitalen Präsenz. Wenn du heute digital nicht als Expert:in erlebbar, sichtbar und nahbar bist, bist du nicht existent und läufst Gefahr, einfach in der Masse unterzugehen.

Das heißt, du brauchst eine wirkungsvolle Expertenmarketing-Strategie, die dir kontinuierlich und konsequent dabei hilft, deinen Status auf- und auszubauen.

Dabei geht es nicht darum, permanent auf allen Kanälen präsent zu sein, sondern darum, auf den für dich relevanten Kanälen Präsenz zu zeigen.

Dazu gehört, dass deine Webseite dich und deine Expertise sowie dein Angebot auf den Punkt bringt und ins rechte Licht rückt, und dass du auf dem wichtigsten Social-Media-Kanal deiner Wahl täglich aktiv bist.

#4 Expertenmethode:

Ein wichtiger Schritt ist die Entwicklung einer eigenen Methode oder eines Frameworks, die dich als Expert:in auszeichnet, so wie mich beispielsweise meine Expert Branding Matrix™. 

Basierend auf dieser Methode habe ich meinen Bestseller „Digital Expert Branding“ publiziert, meine Signature-Angebote und mein Mentoring-Programm „Status: AUSGEBUCHT!“ entwickelt und mir dadurch eine Alleinstellung am Markt verschafft.

Somit ist die Entwicklung einer eigenen Methode ein zentraler Aspekt, wenn es um deine Expertenpositionierung und deinen Platz in der Experten-Liga geht.

Darüber hinaus ist sie auch ein wertvolles Verkaufs-Instrument für deine Expertise. Menschen lieben Prozesse, die ihnen helfen, das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Also überlege dir, wie du deine Expertise in einer einprägsamen Methode abbilden kannst.

#5 Signature-Angebot

Basierend auf deiner Methode, solltest du also dein zentrales Angebot entwickeln, das deine exklusive Handschrift trägt und dir auch eine Alleinstellung am Markt verschafft.

Als Expert:in sollte dein Signature-Angebot im Premium-Segment angesiedelt sein.

Selbstverständlich kannst du auch rund um das Signature-Angebot eine Angebotsfamilie kreieren, die vom Easy-Yes-Angebot, bis hin zum Hochpreis-Angebot reicht.

Damit kann dein:e Kund:in dich und deine Arbeit erst einmal kennenlernen, wenn er:sie nicht gleich dein Premium-Angebot buchen möchte.

Darüber hinaus hilft dir ein Signature-Angebot und eine Angebotsfamilie dabei, die Zeit-gegen-Geld-Falle hinter dir zu lassen und deine Leistung nicht mehr nach Stunden, sondern beispielsweise als Angebots-Paket abzurechnen, was zu einem skalierbareren Business führt und natürlich auch zu mehr Profit.

Wenn du diese 5 Punkte berücksichtigst, Schritt für Schritt umsetzt und kontinuierlich, konsequent, aber auch langfristig denkst und handelst, wirst du dir deinen Platz in der Experten-Liga sichern und deine Wettbewerber:innen auf die Ersatzbank schicken.

Wenn du noch mehr Impulse möchtest, wie du dir erfolgreich einen Expertenstatus aufbaust, dann schau doch einfach in meinem Podcast „Status:AUSGEBUCHT!“ vorbei und hole dir mein kostenfreies Expert Branding Kickstart Kit.

– Martina Fuchs

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
1
Liebe es
1
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Allgemein

Next Article:

0 %