Beziehung

Ghosting in Freundschaft und Beziehung: Ursachen und Verhaltensweisen

Ghosting in Freundschaft: Der Begriff Ghosting hat sich innerhalb der letzten Jahre insbesondere im Bereich von Partnerschaften und Dates sehr stark etablieren können. Was im ersten Moment humorvoll klingt, kann für die jeweils betroffenen Personen zu einem echten Problem werden und auch gesundheitliche Folgen haben.

Erfahre mehr über die Verhaltensmuster, Ursachen und was du dagegen tun kannst.

Was ist Ghosting?

Zunächst beschreibt Ghosting ein Phänomen bzw. Handlungen, die sich im plötzlichen Verschwinden einer Person oder auch einem Kontaktabbruch erkennen lassen.

Typisch ist dieses Verhalten zum Beispiel nach einem Date.

Während des Treffens scheint noch alles in Ordnung zu sein und unter Umständen wird auch bereits ein zweites Treffen organisiert. Doch zu diesem zweiten Treffen kommt es nicht. Viel mehr werden Nachrichten bei WhatsApp oder in anderen sozialen Netzwerken ignoriert.

Auch telefonisch ist diese Person dann nicht mehr zu erreichen. Kurzum, die Person scheint, wie vom Erdboden verschluckt zu sein.

Ghosting in der Freundschaft – typische Verhaltensweisen

Ghosting typische Verhaltensweisen

Das sogenannte Ghosting kann auch unregelmäßig durchgeführt werden. So meldet sich die jeweilige Person nach einigen Wochen plötzlich wieder zurück, um dann jedoch erneut abzutauchen.

Häufig werden fadenscheinige Erklärungen seitens der Ghosters abgegeben.

Ein viel zu voller Dienstplan, familiäre Verpflichtungen oder einfach zu viele andere Termine werden dann als Grund angegeben, warum man sich angeblich nicht melden konnte.

Im Folgenden sind einige typische Verhaltensweisen aufgeführt, die mit Ghosting in einer Freundschaft verbunden sind:

  • Nichtbeantworten von Nachrichten oder Anrufen
  • Plötzliche Einstellung jeglicher Kommunikation ohne Erklärung
  • Die Person nicht zu Veranstaltungen oder Aktivitäten einladen, zu denen sie normalerweise eingeladen werden würde
  • Ignorieren der Person, wenn sie sich im selben Raum aufhalten

Mögliche Ursachen für Ghosting

Nun kommt vor allem für Opfer natürlich die Frage auf, warum man geghostet wird. Die Ursachen können jedoch äußerst vielschichtig sein. Folgende Gründe sind jedoch als besonders häufig zu erwähnen:

  • Bindungsangst
  • übertriebenes Selbstbewusstsein
  • Feigheit
  • mangelndes Interesse an der anderen Person
  • psychische Probleme (z. B. Depressionen)
  • Süchte

Anhand dieser Auflistung wird auch sehr schnell deutlich, dass Ghosting in vielen Fällen nicht unbedingt auf ein mangelndes Interesse zurückgeführt werden kann.

Mitunter können psychische Probleme oder eine Suchterkrankung hinter diesem Verhalten stecken.

In einer solchen Situation zieht man sich dann lieber zurück, anstatt sich einer anderen Person zu öffnen.

Ein weiterer Grund kann auch eine Bindungsangst sein. So möchte man sich unter Umständen nicht binden, weil man Angst vor ständiger Nähe hat.

Auch können Konflikte der Auslöser für so ein Verhalten sein. Wenn Freunde sich ständig streiten oder Meinungsverschiedenheiten haben, kann es schwierig sein, die Beziehung aufrechtzuerhalten. Dies kann dazu führen, dass eine Person oder beide Personen sich schließlich gegenseitig ghosten.

Ghosting in Beziehung

Ghosting in Beziehungen

Ghosting in einer Beziehung bedeutet, dass eine Person die Kommunikation mit der anderen Person ohne Vorwarnung oder Erklärung abbricht. Das kann für die Person, die gegeistert wird, sehr schmerzhaft und verwirrend sein.

Sie fühlen sich dann verwirrt, zurückgewiesen und allein.

Was sind die häufigsten Gründe für Ghosting?

Es kann viele Gründe geben, warum sich jemand dazu entschließt, seinen Partner zu geistern. Vielleicht hat man das Interesse an der Beziehung verloren und möchte die Gefühle der anderen Person nicht verletzen. Vielleicht haben sie mit persönlichen Problemen zu kämpfen, die sie nicht mit ihrem Partner teilen wollen.

Oder sie sind bei jedem Versuch, über die Probleme in ihrer Beziehung zu sprechen, auf den Widerstand ihres Partners gestoßen, sodass sie die Hoffnung aufgegeben haben.

Egal, was der Grund ist, Ghosting fühlt sich immer wie ein Schlag ins Gesicht an. Es ist so, als ob die Person, die dich ignoriert, sich überhaupt nicht um deine Gefühle kümmert. Und es kann sehr schwer sein, sich von diesem Gefühl zu lösen.

Du fragst dich vielleicht ständig, was du falsch gemacht hast oder was du hättest anders machen können, um die Dinge zum Guten zu wenden. Vielleicht fängst du sogar an, an deinem Selbstwert zu zweifeln und fragst dich, warum jemand lieber einfach aus deinem Leben verschwindet, als sich mit den Problemen zu befassen, die du hast.

Ghosting Opfer – Was tun, wenn man Ghosted ist?

Ghosting Opfer was tun

Ist man Opfer von Ghosting, sollte man einen kühlen Kopf bewahren. Dies fällt natürlich vor allem dann nicht leicht, wenn es sich um einen guten Freund oder eine Person handelt, die man liebt.

Als Opfer ist man dann schnell geneigt, eine solche Person immer wieder anzurufen und auch den zehnten Versuch zu wagen, eine passende Nachricht über WhatsApp zu senden, die auf Interesse stoßen könnte.

Genau dies ist jedoch falsch.

Der sogenannte Täter fühlt sich dann nur noch bestärkt in seinem Verhalten und wird sich erst recht nicht zurückmelden.

Als Opfer ist es in der Regel besser, sich ebenfalls zurückzuziehen und der Person Zeit zu geben.

Kommt es nach einigen Wochen oder auch Monaten zu einem Treffen, sollte man auch keine Vorwürfe äußern. Oft lohnt es sich auch gar nicht, über dieses Problem zu sprechen.

Gerade dann, wenn der Ghosting-Täter psychische Probleme hat, kann er diese nur allein oder mithilfe einer Psychologin oder eines Psychologen aus der Welt schaffen.

Fazit: Ghosting ist quälend und dennoch nicht ausweglos

Es liegt auf der Hand, dass Ghosting schädliche Auswirkungen auf Freundschaften und Beziehungen haben kann. Wenn jemand Ghosting betreibt, zieht er sich im Grunde ohne Vorwarnung oder Erklärung aus einer Beziehung zurück.

Dies kann dazu führen, dass sich die andere Person verwirrt, verletzt und zurückgewiesen fühlt.

Wenn du von einem Freund oder Partner gegeistert wurdest, ist es wichtig zu wissen, dass du nicht allein bist. Es gibt viele andere, die das Gleiche erlebt haben.

Es kann hilfreich sein, mit einer anderen Person darüber zu sprechen, was passiert ist und wie du dich fühlst.

Letztendlich liegt es an dir, ob du versuchen willst, die Beziehung zu der Person, die dich geghosted hat, wiederherzustellen oder nicht. Wenn du dich dafür entscheidest, solltest du verständnisvoll und geduldig sein.

Die Person ist vielleicht nicht sofort bereit, über das Geschehene zu sprechen. Gebe der Person Zeit und Raum, sich zu öffnen, wenn sie das möchte.

Lese auch: Was ist „Phubbing“ und wie ruiniert Phubbing deine Beziehung?

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
1
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in:Beziehung

Next Article:

0 %