Gesundheit

Ich bin so traurig: Was soll ich tun, wenn ich traurig bin?

Die Malerin Paula Modersohn-Becker sagte einmal: „Traurig sein ist wohl etwas Natürliches. Es ist wohl ein Atemholen zur Freude, ein Vorbereiten der Seele dazu.“ Denke an diese Worte zurück, wenn dich das nächste Mal der Gedanke „Ich bin so traurig.“ überkommt.

Wie du deine Traurigkeit überwinden kannst, erfährst du hier.

Eine ganz normale Reaktion des Menschen

Im gesunden Maße ist die Emotion der Traurigkeit ein Zeichen für deine seelische Gesundheit. Mithilfe von Traurigkeit verarbeitest du Verluste, aber auch Ängste, oder Sorgen.

Doch nicht immer ist die Trauer von kurzer Dauer. Manchmal hält sie mehrere Stunden oder gar Wochen und Monate an.

Aus dieser Abwärtsspirale der negativen Emotionen kannst du dich, sofern deine anhaltende Traurigkeit keinen psychologischen Grund hat, selbst befreien.

Traurigkeit: Nicht immer ein Symptom für Depressionen

Traurigkeit nicht immer Symptom für Depression

Zwischen der normalen Traurigkeit und Depressionen gibt es große Unterschiede.

Während du über etwas traurig bist und deinen Gefühlen freien Lauf lässt, bist du weiterhin in der Lage dich um deine Verpflichtungen zu kümmern.

Außerdem hält die Traurigkeit nur für einen kurzen Moment an. Anschließend bist du wieder voller Lebensfreude.

Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass Menschen mit Depressionen ihre Gefühle meistens für sich behalten. Überkommt einer psychisch gefestigten Person die Traurigkeit, sucht sie sich in der Regel Hilfe bei anderen.

Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass Depressionen dazu beitragen, dass du immer traurig und antriebslos bist. Auch mit Depressionen kannst du Freude und Lebenslust verspüren. 

Es kostet dich einfach mehr Energie.

Ich bin so traurig ohne Grund – Welche Gründe das haben kann

Im vorangegangen Text hast du schon davon gelesen – Depressionen. Sie können ein Grund für plötzlich auftretende Traurigkeit sein. Um herauszufinden, warum du grundlos traurig bist, ist es wichtig, dass du dich mit der Ursache deiner Trauer auseinandersetzt.

Manchmal hat die plötzliche Traurigkeit auch körperliche Ursachen. Das Symptom der Traurigkeit gehört zu einigen Krankheiten dazu.

Traurig ohne Grund – Ab wann ein Arztbesuch ratsam ist

Wenn du dir nicht sicher bist, woher die anhaltende Traurigkeit kommt und wieso du grundlos weinen musst, dann wende dich an deinen Hausarzt. Dieser kann verschiedene Untersuchungen durchführen und dich an einen Therapeuten überweisen.

Dieser Schritt ist vor allem dann ratsam, wenn du alles versucht hast, was die Traurigkeit lindern könnte. Kommen zu der Traurigkeit weitere Symptome hinzu, solltest du deinen Hausarzt konsultierst.

Was sind Angsterkrankungen und wie entstehen diese? Behandlung & Symptome.

Ich bin so traurig! – Ist innere Leere der Auslöser?

Ich bin so traurig innere Leere

Innere Leere zeichnet sich dadurch aus, dass du das Gefühl hast, dich in einem schwarzen Loch zu befinden. In diesem Stadium stellst du dir vielleicht die Frage: Warum fühle ich mich so leer?

In diesem Fall könnte eine allgemeine, melancholische Gemütsstimmung der Auslöser für deine Traurigkeit und Leere sein.

Fragst du dich nun, was bedeutet melancholisch überhaupt? Das ist ganz einfach. Melancholisch bist du dann, wenn du über längeren Zeitraum von einer Leere eingenommen wirst.

Deine Stimmung von negativen Gedanken und Gefühlen geprägt ist.

Gibt es einen Unterschied zwischen Traurigkeit und innerer Traurigkeit?

Der Unterschied liegt darin, dass du die normale Traurigkeit offen zeigen und benennen kannst. Du kannst definieren, wo sie herkommt und welchen konkreten Auslöser es dafür gab.

Doch was ist innere Traurigkeit? 

Sie zeichnet sich dadurch aus, dass du eben nicht genau benennen kannst, woher das Gefühl kommt. Diese Art der Trauer überkommt dich plötzlich und hinterlässt eine Leere, die du nicht beschreiben kannst.

Wie du innere Traurigkeit loswerden kannst, erfährst du im nächsten Abschnitt.

So gehst du am besten mit deiner Traurigkeit um

Damit du nicht immer sagen musst „Ich bin so traurig“, kannst du einige Tipps gegen Traurigkeit beherzigen.

Wichtig ist vor allem, dass du nicht versuchst, die Trauer zu unterdrücken. Du darfst traurig sein!

Nachdem du deiner Traurigkeit Raum geboten hast, liegt es an dir, dich mit deinen Gefühlen auseinanderzusetzen.

Du musst nicht in Sekundenschnelle wieder funktionieren und kannst dir die Zeit nehmen, die du brauchst. Bedenke dabei, dass du dich nicht verstecken musst. 

Steh zu deinen Emotionen und lerne selbst sie zu akzeptieren.

Es kann helfen, wenn du dich deiner Familie, oder deinen Freunden anvertraust und ihnen offen und ehrlich sagst: „Ich bin so traurig.“

„Bin ich hochsensibel?“ Test für hochsensible Menschen!

Was soll ich tun, wenn ich traurig bin? – Wie kommt man aus der Traurigkeit raus?

Wie kommt man aus der Traurigkeit raus

Wenn du dir Zeit für dich selbst nimmst, kannst du auf verschiedene Arten mit deiner Trauer umgehen. Hier eine kleine Liste für dich:

  • Verabrede dich mit Freunden und unternehmt etwas gemeinsam.
  • Treibe Sport. Bewegung hilft, mit deiner Traurigkeit umzugehen.
  • Widme dich deinen Hobbys. Das kann Zeichnen sein, Musik hören, Filme anschauen oder Bücher lesen.

Du alleine kannst den Schritt in ein glücklicheres Leben wagen

Wenn du etwas gegen deine Traurigkeit machen möchtest, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass du alleine die Möglichkeit hast, dein Leben in die Hand zu nehmen und etwas zu ändern.

Hör auf immer zu sagen „Ich bin so traurig.“ Damit ziehst du dich immer weiter runter.

Das ist der erste Schritt aus der Traurigkeit heraus. Du musst für dich Verantwortung übernehmen und darüber nachdenken, was du ändern kannst.

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
1
Liebe es
0
Unsicher
0

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Gesundheit

Next Article:

0 %