Interview

Katharina Bremer – Finanzen für Frauen

Katharina Bremer ist Kommunikationsreferentin bei comdirect und dort für die Initiative finanz-heldin­nen zuständig.

Inhalte Anzeigen

Zuvor betreute sie unterschiedliche Kommunikationsformate für comdirect und war im Marketing der BEGO Unternehmensgruppe aktiv. Erst durch ihre Tätigkeit bei der Direktbank hat sie sich stärker mit ihren Finanzen und ihren finanziel­len Möglichkeiten auseinandergesetzt.

Dies tut sie sowohl im Podcast ‚Schwung­masse‘, als auch in den vielfältigen Social Media und weiteren Formaten der Initiative und kann dort ihre Passion für Contenterstellung und -planung voll­ends einbringen.

Katharina Bremer – finanz-heldinnen

Sie spricht darüber, ihre Begeisterung für das Thema im Rahmen der Initiative finanz-heldinnen auch an andere Frauen weiterzugeben

Beschreibe Dich bitte mit drei Worten
  • Geländegängig
  • begeisterungsfähig
  • hands-on getrieben
Hast Du feste Rituale oder Routinen im Leben?

Katharina Bremer: Ich versuche im Alltag häufig kleine Sporteinheiten einzubauen. Ansonsten hat es sich etabliert, dass ich am Sonntag bereits einen Blick auf die Woche werfe, um sowohl die Woche, als insbesondere auch den Montag zu planen.

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Mit Kolleginnen von comdirect habe ich die Initiative finanz-heldinnen gegründet. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, speziell Frauen für das Thema Finanzen zu begeistern und sie mit unseren Wissensangeboten auf dem Weg in ihre finanzielle Zukunft zu begleiten.

So sollen sie eigenständig in der Lage sein, Finanzentscheidungen treffen zu können.

Wie bist Du zu dieser Berufung gekommen?

Wenn Du in einer Bank arbeitest, selbst im Kommunikationsteam, kommst Du immer wieder an Finanzthemen und insbesondere Geldanlage mit Wertpapieren vorbei. In Gesprächen untereinander hat man hier eine gewisse Begeisterung dafür entfacht.

Spricht man dies aber im Freundeskreis und sogar mal auf einer Party an, teilt keiner diese Begeisterung und selten wird offen gesagt, wie wichtig das Thema ist. Daher haben wir den Entschluss gefasst, dass wir etwas ändern wollen.

Denn es gibt genügend Studien, die zeigen, wie fatal die Auswirkungen sein können, wenn gerade wir Frauen uns nicht um unsere Altersvorsorge kümmern. Und da das ohne Wertpapiere schwierig ist und es hier viel Bedarf an Wissen gibt, haben wir die Initiative finanz-heldinnen ins Leben gerufen.

Katharina Bremer über Finanzen für Frauen

Was sind die häufigsten Fehler bei der Geldanlage?

Katharina Bremer: Viele starten mit der Frage: Welches Wertpapier soll ich nun kaufen? Zum einen gibt es keine allgemeingültige Antwort und zum anderen müssen vorher erst andere Fragen beantwortet werden.

  • Welche Einnahmen und Ausgaben habe ich?
  • Was sind meine Ziele?
  • Welcher Risikotyp bin ich?

Das sind nur drei beispielhafte Fragen, die vorher zu beantworten sind.
Daher haben wir das Buch „Der Finanzplaner für Frauen“ herausgebracht. Bei allen Schritten, die nötig sind, begleiten wir die Leser*innen, sodass sie ihren eigenen Weg finden können.

Finanz Heldinnen, Katharina Bremer, Jessica Schwarzer

Zum Buch auf Amazon

Es ist wichtig, sich eine eigene Strategie zurechtzulegen, die zu den persönlichen Zielen passt.

Katharina Bremer über Finanzen & Mentoring

3 Tipps, die Unternehmerinnen umsetzen sollten, um finanziell unabhängig zu sein.
  • Sich ein finanzielles Polster anlegen.
  • Berufliche und private Finanzen trennen.
  • Sich von Beginn an ein Gehalt zahlen
Magst Du uns eine Case-Study eines Deiner Kunden vorstellen? Welches Ergebnis hat er mit Deiner Hilfe erzielt?

Katharina Bremer: Wir haben nicht im klassischen Sinne Kund*innen, da wir nicht beratend tätig sind. Aus unserer Community, insbesondere auf unserem Instagram-Kanal, auf dem uns mittlerweile über 50.000 Menschen folgen, berichten viele davon, dass sie durch uns den Antrieb für den ersten Schritt bekommen haben.

Andere haben aber auch ihre komplette finanzielle Situation mithilfe unseres Buches, Podcasts oder Postings umgekrempelt.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften, um beruflich erfolgreich zu sein?

Ich bin der Überzeugung, dass Leidenschaft ein Schlüssel für den beruflichen Erfolg ist. Zudem ist es eine Voraussetzung, um glücklich mit dem zu sein, was man tut.

Welche Person, Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst?

Katharina: Den größten Wandel und auch ein Umdenken hat Tijen Onaran in mir ausgelöst. Durch die Bekanntschaft mit ihr, dem Netzwerk und den daraus entstandenen Impulsen habe ich mich persönlich weiterentwickelt.

Zudem denke ich mittlerweile anders über das Thema Sichtbarkeit. Ihr Buch „Nur wer sichtbar ist, findet auch statt“ hat mir bei diesem Blickwinkel noch einmal geholfen. Habe ich mich früher im Hintergrund am wohlsten gefühlt, habe ich mittlerweile verstanden, wie ich meine eigene Geschichte schreiben kann. 

Katharina Bremer

Mit dieser Sichtbarkeit fühle ich mich nun auch wohl.

Katharina Bremer über Erfolge & Misserfolge

Erzähl uns von Deinem bisher größten Erfolgserlebnis:

Definitiv die Veröffentlichung des Buches „Der Finanzplaner für Frauen“!

Dass das Buch direkt auf der Bestsellerliste des Manager Magazin landet, hätte ich mir nicht träumen lassen. Vor allem war dieser Moment besonders, als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen gehalten habe.

In dem Werk steckt monatelange Arbeit und unglaublich viel Herzblut. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, das eigene Buch in den Händen zu halten. Zu sehen, wie viele Menschen das Buch kaufen und ihr Feedback dazu posten, macht mich täglich richtig glücklich und stolz.

Was war bisher Deine größte Niederlage und wie verarbeitest du Misserfolge?

Bevor ich bei comdirect angefangen habe, hatte ich mich unzählige Mal beworben und immer wieder Absagen kassiert. In dieser Zeit fiel es mir manchmal sehr schwer, an meine Fähigkeiten und Stärken zu glauben. Gute Gespräche mit Vertrauten haben mir sehr geholfen.

Was hast Du aus diesem Scheitern gelernt?

Ich habe mir immer wieder vor Augen geführt, was ich bereits geschafft habe und mir immer gesagt: Es kommt alles so, wie es kommen soll. Und so war es ja auch am Ende.

Nun habe ich einen wahnsinnig tollen Job!

Den Spruch „wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich die nächste“, habe ich zudem sehr verinnerlicht, da er sich in unterschiedlichen Situationen in der Vergangenheit immer wieder bewahrheitet hat.

Was ist Dein Lieblingsort um abzutauchen?

Das Schwimmbecken. Ich habe in 2018 Schwimmen für mich entdeckt und kann beim Bahnen ziehen den Kopf sehr gut ausschalten.

Welche Marketing-Tools setzt Du ein und weshalb?

Wir arbeiten für die Planung unseres Contents mit dirico. Dann müssen wir nicht am Wochenende die Postings live stellen.

Was wird in den nächsten Jahren an Wichtigkeit gewinnen und was verlieren?

Der persönliche Kontakt und Austausch werden sicher wieder stärker in den Fokus rücken. Wir wollen wieder ein stärkeres Erlebnis haben – in der Freizeit und im Beruf. Zudem bin ich davon überzeugt, dass das Thema Gesundheit und ein bewusster Umgang mit sich selbst weiter an Bedeutung gewinnt.

Mit welchem Thema sollten sich die Leser derzeit befassen, um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Mit Themen, mit denen sie sich bisher vielleicht noch nicht intensiv befasst haben. Es gibt immer Dinge, zu denen man mal etwas gelesen hat und diese auch spannend fand, sie dann aber nicht weiterverfolgt.

Katharina Bremer

„Über den Tellerrand blicken“ machen wir viel zu selten, denn es ist in der Regel unbequem, die eigene Bubble zu verlassen.

Zu welchem Thema wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Katharina Bremer: Ich habe mir vorgenommen, mich noch stärker zum Thema Social Media Trends und Tools zu informieren. Hier passiert immer so viel und es gibt viele spannende Wege, wie man auch Marken einbinden kann.

Bei dem Thema möchte ich vorn mit dabei sein.

Was ist Dein nächstes großes Ding?

Urlaub! 😉

Zumindest wird es sich ganz sicher so anfühlen, wenn es wieder möglich ist. Bis dahin schätze ich mich glücklich, dass ich meinen Job von zu Hause aus machen darf und mich damit in einer privilegierten Situation befinde.

Entweder oder Fragen:
  • Meer oder Berge?
    Im Sommer Meer, im Winter gern Berge.
  • Steak oder Salat?
    Definitiv Steak
  • Kochen oder Liefern lassen?
    Liefern lassen. Oder mein Mann kocht. 😉
  • Kaffee oder Tee?
    Kaffee; aber mit einem guten Schuss Milch.
  • Hund oder Katze?
    Hund
  • Netflix oder Prime?
    Netflix
  • Sachbuch oder Roman?
    Podcast. 😉
  • Anruf oder Text?
    Kommt darauf an von wem. Generell aber lieber Anruf.
  • Wien oder New York?
    Beides wundervolle Städte! Da mein Besuch in Wien schon so lange her ist, gern als Nächstes wieder nach Österreich.
  • Tablet/Smartphone oder Desktop Computer?
    Smartphone, da ich eine Instagram Hardcore-Userin bin.
  • Spa oder Fitness-Studio?
    Massage im Spa.

Wie hat die das Interview mit Katharina Bremer gefallen? Hast Du spezielle Fragen, die sie Dir noch beantworten soll?

Stell Deine Frage im Kommentar!

Weitere spannende Interviews: 

Facebook Comments

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
4
Liebe es
1
Unsicher
0
Danijela Veselinovic
Danijela ist die kreative Kraft, die sich liebevoll um die Formatierung der Beiträge, Interviews und Gastartikel kümmert. Außerdem schreibt sie selber tollen Content für MiaBoss und ist als Marketingassistentin die erste Ansprechpartnerin für neue Autoren und Social Media Fragen.

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in:Interview

0 %