BeziehungKommunikation

7 Tipps, wie das Leben mit einem Narzissten gelingen kann

Der Begriff „Narzisst“ wird mittlerweile häufig benutzt. Erfahre, was Narzissmus ist, welche welche Verhaltensmuster Narzissten haben und wie das Leben mit einem Narzissten gelingen kann.

Narzissmus gilt jedoch als Persönlichkeitsstörung und kann als solche diagnostiziert werden. Viel häufiger haben wir es allerdings mit Menschen zu tun, die eine ungesunde Form der Selbstliebe leben.

Aufgrund ihrer Erfahrungen und Verletzungen haben sie eine Strategie perfektioniert, mit der sie ihre eigenen Selbstwertprobleme auf ihre Mitmenschen projizieren und sie mit ihrem Selbstschutzprogramm auf Abstand halten.

Leben mit einem Narzissten

Wenn ich vom Leben mit einem Narzissten schreibe, dann spreche ich explizit nicht von den Menschen mit einer diagnostizierten Persönlichkeitsstörung.

Ich spreche von Menschen mit einem sehr unangenehmen Schutzmuster.

Willst du mit einem Menschen mit narzisstischen Zügen leben? Dann hast du mindestens zwei Möglichkeiten

Die meistgewählte ist die, dass du dich ihm ständig unterordnest, dass du dich von ihm herumschubsen lässt. Dein Leben wird dadurch aber sicher zu deiner ganz persönlichen Hölle.

Je intensiver dein Partner dieses Muster lebt, desto grausamer wird das Zusammenleben sein.

Einige Frauen opfern sich auf und leben dieses Beziehungsmodell. Sie erleben sich in der Opferrolle. Erkennen die Schuld vorrangig bei ihrem Partner. In aller Regel haben sie bereits in der Kindheit gelernt, dass sie sich unterzuordnen haben.

Nicht selten lebte eines der Elternteile ebenfalls narzisstische Züge aus.

So haben sie früh gelernt, ihre eigenen Bedürfnisse nicht wichtig zu nehmen und sich anzupassen. Sie haben gelernt, sehr bescheiden und selbstlos zu sein.

Dass ich dir diese Möglichkeit, ein Leben mit einem Narzissten zu führen, nicht empfehle, brauche ich sicher nicht zu erwähnen.

Die zweite Möglichkeit ist, dass du diese Beziehung als deine Wachstumschance und deine Möglichkeit zur Heilung alter Wunden begreifst.

Du beginnst, deine eigene Strategie im Umgang mit narzisstischen Verhaltensweisen zu erkennen und zu durchbrechen, du würdigst deine erlernten Strategien und achtest somit auf dein inneres Kind.

Es war eine grandiose Leistung des Kindes, dass du einmal warst, mit einer schwierigen Situation umzugehen und zu überleben.

Als Nächstes gilt es, der Vergangenheit die Macht zu entziehen und Verantwortung für die gegenwärtige Beziehung zu übernehmen. Dieser Weg ist manchmal anstrengend, dafür jedoch sehr heilsam und nachhaltig.

Es liegt an dir, die Chance zu ergreifen, ein gesundes Selbstwertgefühl und Selbstliebe zu entwickeln.

Bei der zweiten Möglichkeit wirst du beginnen, für deine eigenen Wünsche und auch Grenzen einzustehen. Du wirst beginnen, auf dich selbst zu achten. Dich selbst zu lieben. Du wirst dich selbst spüren und erleben und dich jeden Tag ein wenig mehr lieben dürfen.

Das kann dein Geschenk in dieser Beziehung sein. Möchtest du es annehmen, obwohl es in so einer miesen Verpackung kommt?

Können Narzissten lieben?

Diese Frage wird immer wieder gestellt. Sie ist eng gekoppelt mit der Frage, wie du Liebe definierst. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch lieben kann.

Ich bin gleichzeitig jedoch auch davon überzeugt, dass nicht jeder Mensch bindungsfähig ist. Das kann aber jeder Mensch werden. Dazu braucht es einen starken Willen, Mut und Durchhaltevermögen. Es ist ein Weg.

Beginne damit den Begriff „Narzisst“ durch Egozentriker zu tauschen.

Leben mit einem Egozentriker klingt weniger bedrohlich und es fällt dir dadurch leichter, achtsam für schädigende Verhaltensweisen zu sein und deine Handlungsspielräume zu erkennen.

Wie verhalten sich Narzissten in einer Beziehung?

Narzissten in einer Beziehung

Es hat einen Grund, dass vor diesen Beziehungen gewarnt wird. Menschen mit narzisstischen Zügen werten andere Menschen ab. Sie stellen sich über sie.

Ihr Gespür für die Schwachstellen und Trigger-Points ist außerordentlich gut ausgeprägt. Sie haben keinerlei Skrupel, diese „Gabe“ zu nutzen.

Ihre Kritik kann sehr unfair sein und dich bis ins Mark erschüttern. Ihre eigenen Schwächen mögen sie gar nicht.

Sie reagieren überaus empfindlich, wenn du sie damit konfrontierst. Ihre Wahrnehmung ist oft sehr verzerrt und sie schaffen es, dass du an deiner Wahrnehmung zweifelst.

Ihre eigenen Gefühle der Minderwertigkeit projizieren sie auf ihre Partner und du dienst ihnen dazu, dass sie diese Gefühle selbst nicht fühlen müssen.

Oft können sie auch aggressiv auftreten, und ihre Wutanfälle sind immer wieder legendär. Es kommt immer wieder vor, dass sie ihre Partner eiskalt abblitzen lassen. Emotionale Gewalt ist für sie die Regel.

Physische Gewalt kann ebenfalls vorkommen, wenn sie sich sehr hilflos fühlen. Generell übernehmen sie keine Verantwortung für ihre eigenen Gefühle.

Entweder sie überidealisieren ihre Partner oder sie entwerten sie. Er/sie kann unheimlich charmant und charismatisch sein. Oft wirken sie sehr beliebt und keiner kann sich vorstellen, was bei dir zu Hause abläuft.

In so einer Beziehung kann es gut sein, dass du dich ausgenutzt fühlst. Das wirst du womöglich mitmachen, weil sein Verhalten in dir starke Schuldgefühle auslöst.

Weil du annimmst, dass mit dir etwas nicht stimmt. Du nimmst vielleicht an, dass du nur noch ein wenig perfekter sein musst und dann klappt es mit euch.

Es kann aber auch gut sein, dass du dich ihm innerlich überlegen fühlst.

Was braucht es für beide?

Für eine heilsame Entwicklung beider geht es darum, dass jeder sich als eigenständiges Individuum begreift.

Es ist wichtig, dass beide beginnen, sich ihrer Einzigartigkeit und ihrer Gleichwertigkeit bewusst zu werden. Es geht darum, dass sie Selbstsicherheit gewinnen und ihre Konfliktfähigkeit stärken.

7 Tipps, wie das Leben mit einem Narzissten gelingen kann

7 Tipps für das Leben mit einerm Narzissten

Hilfe und Unterstützung suchen

Für die entwertete Person ist es meist wichtig, dass sie sich Hilfe sucht. Menschen, die Trost spenden und sie dabei unterstützen, ihre eigenen Wünsche und auch Grenzen überhaupt zu erkennen.

Oftmals liegt dieses Wissen tief vergraben.

Klarheit über die eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen erlangen

Ein guter Weg dazu ist es, sich mit den eigenen Werten zu beschäftigen. Sich zu fragen, wie man diese Werte leben will.

Wo man sie bereits lebt und wo ggf. noch nicht. Hier braucht es Ehrlichkeit und auch eine gewisse Tiefe. Es geht weit über das Googeln von 3 bis 5 persönlichen Werten hinaus.

Deine wichtigsten Werte sind dein Kompass für jede Entscheidung, die du triffst. Hier gilt es auch zu prüfen, ob du dich bisher wirklich an deinen eigenen Werten orientiert hast, oder ob du den Werten deiner Eltern oder deines Freundeskreises bzw. deines Partners folgst.

Frage dich:

  • Wo lebe ich diesen Wert bereits?
  • Welche Entscheidungen kann ich durch diesen Wert besser treffen?
  • Wie kann ich diesen Wert noch stärker in mein Leben integrieren?

Schaffe dir ein stärkendes Umfeld

Jim Rohn sagte einmal: „Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.“ Meiner Erfahrung nach ist da viel Wahres dran.

Achte darauf, dass du von Menschen umgeben bist, die dir deine Energie nicht klauen. Dass du von Menschen umgeben bist, die an dich glauben, dich unterstützen und mit denen du dich gut fühlst.

Wenn du dich mit Menschen umgibst, die dich kleinhalten, dann wird dich die Veränderung noch mehr Kraft kosten und die Wahrscheinlichkeit, dass du aufgibst, ist einfach größer.

Du brauchst in dieser Phase Feedback und Rückhalt. Das nächste Gespräch mit deinem Partner kann alles schon wieder umwerfen.

Dann ist es überaus wertvoll, wenn jemand da ist, der den Rücken stärkt und dich wieder aufbaut. Hast du solche Menschen noch nicht in deinem Umfeld, halte gezielt danach Ausschau und erlaube dir, dich von einem Coach unterstützen zu lassen. 

Verlasse bewusst deine Komfortzone

Es ist an der Zeit deinen „Mutmuskel“ zu trainieren. Du liebst es, im Hintergrund zu sein und lässt selten jemanden an dich heran?

Das ist ein weiterer Grund, warum du der ideale Partner für offen narzisstische Partner bist. Daher ist es für dich ein guter Schritt, dich hin und wieder mal in den Mittelpunkt zu stellen.

Wie und wann kannst du das im kleinen Rahmen üben und trainieren?

Werde sichtbar. Übung macht den Meister. Geh in kleinen Schritten aus deiner Komfortzone und tue es bewusst immer wieder.

Drehe einen Stummfilm über deine Streite

Es ist wichtig, dass du die Muster eurer Beziehung erkennst. Nur dann kannst du sie durchbrechen. In der Regel erlebst du den Konflikt zum wiederholten Male.

Das bedeutet, du hast schon vorher eine Ahnung davon, was passieren wird. Du reagierst immer auf die gleiche Weise und erschaffst dir auch immer das gleiche Erlebnis.

Du hast also sehr wahrscheinlich bereits eine negative Wertung zu dem Geschehen. Diese Wertung wird vielfach dich und deine Person betreffen.

Es handelt sich um Glaubenssätze wie z. B. : „Ich bin unwichtig“, „Ich bin nicht liebenswert“, aber auch „Männer sind…“ etc.

Betrachte eure Konflikte mit Distanz. Distanz zu deinen Wertungen. Solange du in deinen Wertungen gefangen bist, erkennst du deine Möglichkeiten nicht und wirst dir in Dauerschleife immer wieder deine negativen Gedanken bestätigen.

Eine vielversprechende Möglichkeit, Distanz hineinzubringen, ist es, dass die letzte Konfrontation in Form eines Stummfilms auf der inneren Leinwand betrachtet wird.

Was ist wirklich geschehen? Was hat dein Partner getan? Was hast du getan? Lerne die Situation mit Abstand auf gesunde Art zu reflektieren. Beobachte einfach die Situation: ohne Interpretation.

Stärke deine Selbstliebe

Stelle dich jeden Morgen vor den Spiegel und sage dir:

  • (dein Name) ich bin stolz auf dich, dass du…
  • (dein Name) ich vergebe dir, dass du…
  • (dein Name) ich liebe dich!

Erstelle dir eine Selfcare-Liste

Du brauchst eine Liste mit Dingen, die dir guttun. Tiefs gibt es immer wieder und es ist wichtig, dass du Methoden kennst, die dich da herausholen. Methoden, die dir helfen, wieder bei dir selbst anzukommen, dich anzunehmen und mit dir und deinem Leben in Frieden zu sein. 

Eine Liste, auf die du jederzeit zurückgreifen kannst.

Das kann eine Joggingrunde sein oder das Telefonat mit der besten Freundin. Du kannst aber auch Musik anmachen und tanzen, meditieren oder ein Journal führen.

Meinen Kundinnen bringe ich gern auch EFT (Emotional Freedom Technique) bei. Diese Methode hilft zum Beispiel in emotionalen Notfällen dabei, schnell wieder Ruhe und Frieden in sich zu erschaffen.

Ein Spaziergang in der Natur kann ebenso hilfreich sein. Erstelle dir diese Liste am besten direkt in deinem Handy. Dann hast du sie immer bei dir und kannst jederzeit darauf zurückgreifen, wenn dir gerade nichts einfällt.

Die Entweder-oder-Entscheidung

Die Entweder-oder-Entscheidung

Diese 7 Tipps können dir helfen, die notwendige Selbstsicherheit zu gewinnen.

Somit stehst du deinem Partner für die bisher gewohnten Spiele nicht mehr zur Verfügung. Die Projektionen werden immer öfter auf ihn zurückprallen. Er wird gezwungen sein, sich um seine eigenen Themen zu kümmern.

Dadurch wird sich entscheiden, wie es mit euch weitergeht.

Entweder verlässt er dein Spielfeld und du bist frei und wahrscheinlich deutlich selbstsicherer und innerlich erstarkt, oder dein Partner erkennt nun seine Chance und beginnt seinerseits an sich und seinem Selbstwert zu arbeiten.

Gelingt es euch beiden, eine gesunde Art der Selbstliebe zu kultivieren, dann steht eurem gemeinsamen Beziehungsglück nichts mehr im Wege.

Gelingt es dir aus deinen alten Mustern auszusteigen und deine alten Verletzungen in der Vergangenheit zu lassen, dein Leben in der Gegenwart neu zu gestalten, steht deinem Beziehungsglück nichts mehr im Wege.

Dies ist jedoch ein Weg und kein Schalter.

Das Thema Narzissmus wird oft zerrissen. Die Wunden, die durch diese Selbstschutzstrategie entstehen, möchte ich in keinem Fall kleinreden.

Mir liegt es am Herzen, dass jeder Mensch sich in seiner Einzigartigkeit erkennt und sich seiner Gleichwertigkeit erinnert. Ich bin sicher, dann können wir in Harmonie und Liebe eine noch schönere Welt erschaffen.

Das beginnt bereits in unseren Familien.

Entscheide selbst, was für dich nun dran ist, damit du deine Einzigartigkeit und Gleichwertigkeit leben kannst. Beziehungen sind unsere größten Wachstumsfelder.

Familienleben bietet viele Erkenntnisse und Möglichkeiten. Wir erkennen uns gegenseitig als Individuum und wachsen aneinander, bestenfalls auch miteinander in unsere volle Größe. Wir werden heil.

Vertraue dir und deiner Entwicklung.

Das Leben mit einem Narzissten kann ein Turbo für deine Heilung sein, wenn du diese Tipps befolgst und dir im Zweifel helfen lässt.

Über die Verfasserin

Beziehungscoach Sandra Heitmann

Sandra Heitmann bezeichnet sich selbst als Ex-Beziehungsgestörte, Naturliebhaberin und Frauenpowerentfalterin.

Bei ihrer Arbeit als Beziehungscoach für Frauen liegt es ihr besonders am Herzen, mehr Liebe und Frieden in die Familien zu bringen.

Dadurch, dass alte Verletzungen durch das Coaching geheilt werden können und sie Frauen ihre Kraft und Macht geben, haben mehr Kinder das Glück, in Familien voller Liebe und Frieden aufwachsen zu können.   

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
6
Liebe es
4
Unsicher
0

1 Kommentar

  1. Ein interessantes und so wichtiges Thema. Ich danke Dir für den guten Beitrag.

    Es grüßt Dich
    Monika

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in:Beziehung

Next Article:

0 %