Interview

Jasmin C. Hof – „Nach Trennung klare Perspektiven schaffen“

Scheidung ist eine traumatische Erfahrung und jeder, der sie erlebt hat, weiß, wie sehr sich sein Leben verändert hat, sein Bewusstseinszustand und sogar einige grundlegende Lebenseinstellungen. Die alte Welt bricht zusammen und wir müssen die Kraft finden, eine neue aufzubauen. Über dieses Thema spricht mit uns die psychologische Beraterin Jasmin C. Hof.

Inhalte Anzeigen

Bereits mit 14 Jahren geriet Jasmin C. Hof nach einem schweren Autounfall das erste Mal in die Situationen jemandem emotional zur Seite zu stehen.  Als sie merkte, wieviel Hoffnung und Trost sie durch ihre Worte und ihre Präsens schaffen konnte, spürte sie das erste Mal, wohin ihr Weg sie führen sollte. 

Nach ein paar beruflichen und privaten Umwegen ist sie seit 2015 mit viel Leidenschaft im Bereich der Beratung und Begleitung unterwegs. 

Ihre grosse Passion ist es, Menschen in ihre eigene Kraft zu bringen, denn sie ist der Überzeugung, dass jeder von uns die Lösungen in sich trägt. Manchmal braucht man einfach jemanden, der bei der Suche danach mithilft. 

Jasmin C. Hof über Trennung & Beratung für Mütter für finanzielle Unabhängigkeit

Sie spricht darüber, wie sie Müttern in Trennung zu einem finanziellen unabhängigen Leben verhilft und wie Frauen wieder in den Berufsalltag zurückfinden
Beschreibe Dich bitte mit drei Worten
  • Empathisch
  • Ermutigend
  • Reflektiert

Hast Du feste Rituale oder Routinen im Leben?

Da gibt es einige. Geschäftlich nehme ich mir vor jeder Sitzung mindestens 15 Minuten Zeit um mich zu sammeln und auf die Sitzung vorzubereiten. Es ist mir wichtig, dass ich meine Themen bewusst beiseite stelle und mich ganz auf meine Klientin einlassen kann.

Privat gehe ich jeden Tag mindestens einmal durch meinen Garten und schaue mir an, wie meine Pflänzchen wachsen. Und das Wichtigste:

Ich sage meinen Kindern jeden Abend beim ins Bett gehen, dass sie „gut“, „wichtig“ und „wertvoll“ sind. Und dass ich sie liebe.

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Jasmin C. Hof: Ich berate Mütter rund um den Familienalltag. Sei es in Erziehungsfragen, bei Beziehungsproblemen oder persönlichen Blockaden wie z.B. einem geringen Selbstwertgefühl oder beim Wunsch nach einer beruflichen Veränderung.

Dabei ist es mir immer wichtig, das große Ganze im Blick zu behalten und nicht nur „ein Pflaster“ auf das Hauptthema zu heften.

Zurzeit arbeite ich vermehrt mit Fachstellen und Sozialämtern zusammen, um Mütter in Trennung zu einem emotionalen und finanziellen selbstbestimmten Leben zu verhelfen.

Dies gelingt in dem sie wieder in den Berufsalltag einsteigen können. Doch gerade in der Trennungszeit und bis ca. 8-12 Monate danach, gibt es so viel zu klären und „jonglieren“, dass es oft schwierig ist, sich auch noch im neuen Job zu beweisen.

Hierbei helfe ich den Frauen Kraft zu tanken und eine klare Perspektive zu halten. Ressourcen und Lösungsschritte werden erarbeitet. Durch mein großes Netzwerk haben die Klientinnen auch immer die Möglichkeit an optimale Fachpersonen, wie Scheidungsanwälte oder Kinderpsychologen, zu gelangen.

Wie bist Du zu dieser Berufung gekommen?

Im Jahr 2013 habe ich mich nach 13 Jahren Beziehung, 5 Jahren Ehe und 2 noch sehr kleinen Kindern von meinem Mann getrennt. Es war extrem schwierig alle richtigen Anlaufstellen zu finden.

Zusätzlich versuchte ich all die Kraft aufzubringen für meine Kinder eine gute Mutter zu sein, die Trennung voranzutreiben und zu verarbeiten, im Job meine Leistung zu bringen und selber nicht ganz unter zu gehen.

Es gab so viele Momente, in denen ich mir jemanden gewünscht hatte, der mich durch diese Zeit begleitete, der mir Mut und Hoffnung gemacht hätte und der mir zeigte, welches nun die nächsten Schritte wären.

Durch die Trennung habe ich mich in den letzten 7 Jahren mit der menschlichen Psyche äußerst intensiv auseinander gesetzt.

  • Was hat mich dazu bewogen, meine Entscheidungen so zu fällen, wie ich sie gefällt habe?
  • Und wie kann ich zukünftig „bessere“ Entscheidungen fällen?
  • Was brauche ich in meinem Leben um glücklich zu sein und wie komme ich dort hin?
  • Wie unterstütze ich meine Kinder dabei, zu starken Erwachsenen heran zu wachsen?
  • Und wie kann ich mein Leben authentisch nach meiner Wahrheit leben?

So vielen Fragen ging ich nach und ich merkte, dass das Selbststudium zwar spannend und lehrreich ist, jedoch war es 2016 an der Zeit einen professionellen Hintergrund zu erarbeiten. So durfte ich eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin beginnen und erfolgreich abschließen. 

Jasmin C. Hof über Trennung & wie Unternehmen Frauen dabei unterstützen könnenJasmin C. Hof

Was sind die häufigsten Fehler bei einer Trennung?

Jasmin C. Hof: Ich glaube, der häufigste Fehler ist, dass frau glaubt, dass sie es schon irgendwie alleine schafft. Und das stimmt auch – sie schafft es alleine.

Dennoch ist es viel einfacher, gerade in dieser schwierigen Zeit, Unterstützung zu haben.

Außerdem erlebe ich es immer wieder, dass Frauen bei ihrem (gewalttätigen) Partner bleiben, aus Angst den Kindern den Papa wegzunehmen oder dass der Partner ihnen die Kinder wegnehmen könnte.

Oder auch aus Angst alleine leben zu müssen. Diese Ängste sind sehr verständlich und gleichzeitig äußerst lähmend.

3 Tipps, die Unternehmer tun können um Frauen während einer Trennung als gute Mitarbeiterin behalten zu können.   

Leider ist es noch immer so, dass in vielen Unternehmen nur Leistung zählt. Dass hinter der Arbeit ein Mensch steckt, der auch ein Privatleben hat, geht leider noch immer viel zu oft vergessen. Daher diese 3 Gedanken für Unternehmen:

  1. Es ist kostengünstiger einen Mitarbeiter über eine schwierige Zeit hinwegzuhelfen als einen neuen zu finden, einzustellen und einzuschulen. Daher kann es langfristig ein Gewinn für Mitarbeiter und Firma sein, wenn über die akuteste Phase etwas weniger Leistung Platz hat.
  2. Verständnis, Wertschätzung und Menschlichkeit können Wunder bewirken.
  3. Einige Firmen bieten Ihren Angestellten die Möglichkeit psychologische Hilfe (kostenlos) zu erhalten. So wird sichergestellt, dass trotz der momentan hohen Belastung das Arbeitsumfeld weniger in Mitleidenschaft gezogen wird.
Magst Du uns eine Case-Study eines Deiner Kunden vorstellen? Welches Ergebnis hat er mit Deiner Hilfe erzielt?

Jasmin C. Hof: Oh, eine meiner liebsten Erfahrungen war, als eine Klientin nach ihrer Trennung völlig aufgelöst und hoffnungslos zu mir kam. Sie sah sich ohne Perspektive, hatte Ärger mit der Teenagertochter und im Job fühlte sie sich überfordert und zusätzlich ausgelaugt.

Nach nur wenigen Sitzungen wusste meine Klientin, welchen Weg sie gehen wollte und wie Sie diesen gehen konnte. Zusätzlich hat sich die Beziehung zur Tochter über ein paar Monate hin komplett entspannt.

Und das für mich wohl spannendste an der ganzen Geschichte: Sie fand den Mut ein komplett neues Leben aufzubauen.

In den Sitzungen haben wir eine Zukunftsvision erarbeitet. Ihr größter Traum war es, in einem anderen Land auf einer Farm mit Tieren zu arbeiten. Sie erhielt einige Monate nach unseren Sitzungen die Chance eine Farm zu übernehmen und ihren persönlichen Traum zu leben.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften um beruflich erfolgreich zu sein?

Seinen eigenen Werten treu zu bleiben, auch mal NEIN zu sagen und dem eigenen inneren Ruf zu folgen, auch wenn dieser nicht zwingend mit dem herkömmlich geplanten Lebensweg übereinstimmen mag.

Welche Person, Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst?

Jasmin C. Hof: Es gab unzählige Beiträge und Menschen die mich beeinflusst haben. Ich denke jedoch, dass einer meiner Glaubens-Grundpfeiler mit dem Buch „Bestellungen im Universum“ von Bärbel Moor gelegt wurde.

Dieses Buch las ich als 14 oder 15 Jährige. Und noch heute beschäftige ich mich intensiv mit der Thematik der Resonanz und Manifestation – auch wenn dies nun mehr auf wissenschaftlichen Aspekten basiert.

Zur Zeit beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema „modern holistic living“, einem Gleichgewicht zwischen physischem, emotionalem, spirituellem und mentalem Wohlergehen.

Dabei inspirieren mich die Ansätze von Lacy Phillips immer wieder aufs Neue.

Mit ihrem Programm „To be magnetic“ macht sie sichtbar, wie unser Selbstwert mit unserer Realität zusammen hängt und wie wir dies verändern können.

Jasmin C. Hof über Erfolge und Misserfolge

 Jasmin C. Hof

Was war bisher Deine größte Niederlage und wie verarbeitest du Misserfolge?

Jasmin C. Hof: Die Trennung von meinem Mann war ein wirklich harter Brocken. All das, woran ich geglaubt hatte und wohin ich schon meine ganze Jugend hinarbeitete, war auf einmal zunichte.

Das Stigma, das ich mir selber anfänglich anhaftete, machte die ganze Sache nicht einfacher.

Ich hab mich geschämt und fühlte mich ab und zu als Mensch zweiter Klasse. Die zusätzlichen finanziellen Sorgen verhalfen ebenfalls nicht wirklich zu einem erfüllten Leben.

Ich nahm mir ein paar Wochen um zu trauern und mich in ein Loch fallen zu lassen. Doch ich beschloss auch, dass dies nicht für immer so sein soll und machte jeden Tag einen kleinen Schritt hin zu dem Leben, das ich heute führen darf.

Und noch heute gehe ich mit Misserfolgen so um. Ich nehme mir die Zeit mich in meinen „unguten“ Gefühlen wiederzufinden, denn sie sind ein Teil von mir und sie dürfen ihren Platz haben.

Danach orientiere ich mich aber auch immer auf das Neue, was durch diesen Misserfolg entstehen darf.

Was hast Du aus diesem Scheitern gelernt?

Die größte Lektion für mich war, dass ich so viele Entscheidungen auf Grund meines Elternhauses gefällt habe, anstatt meinem Herzen zu folgen.

Ich begann Zusammenhänge zu erkennen und konnte so nicht nur mein Leben zum Besseren verändern. Durch diese Erkenntnis begann ich meine Berufung zu leben.

Erzähl uns von Deinem bisher größten Erfolgserlebnis:

Jasmin C. Hof: Als ich nach der Trennung ziemlich mittellos in einer heruntergekommenen Wohnung mit meinen zwei Jungs einziehen musste, war für mich klar, dass dies nicht für immer sein sollte.

Ich beschäftigte mich daher wieder mehr mit der Kunst des Manifestierens. Und ich wurde reich beschenkt. Nur 8 Monate später konnte ich in eine große Gartenwohnung ziehen, die gleichviel kostete, wie die heruntergekommene Behausung.

Meine Kinder hatten nun je ein eigenes Zimmer und durch den zusätzlichen Platz wurde unser Zusammenleben viel entspannter.

Außerdem durfte ich innerhalb von 30 Tagen über CHF 9000.- aus dem „Nirgendwo“ erhalten. Dies hat meine kühnsten Vorstellungen massiv übertroffen und mir so vieles ermöglicht.

Ich begann zu verstehen, dass das Manifestieren eng mit unserem Glaubenssystem zusammenhängt und dass wir durch unsere Konditionierung eine Art Filter auferlegt bekommen haben.

Wenn wir nun also diesen Filter verändern, können neue Erfahrungen gemacht werden.

Was ist Dein Lieblingsort um abzutauchen?

Ich liebe es in einem Café mit Aussicht zu sitzen und ein gutes Buch zu lesen oder an meinem Laptop zu arbeiten.

Wenn ich etwas mehr abtauchen möchte, dann reise ich nach Barcelona in die Wohnung meines Partners und genieße ein paar Tage am Meer in einer der schönsten Städte, die ich kenne.

Ich komme jedes Mal voller Energie und Inspiration zurück in die Schweiz. Leider ist die letzte Reise schon eine ganze Weile her und ich hoffe, dass das Reisen bald wieder unbeschwert möglich sein wird, damit ich an meinen „Kraft-Ort“ zurückkehren kann.

Welche Marketing-Tools setzt Du ein und weshalb?

Jasmin C. Hof: Ich habe keine spezifischen Marketing-Tools.

Die meisten Klientinnen finden mich über Empfehlungen oder über meine Beiträge in einer Mama-Gruppe in der ich ehrenamtlich Hilfestellung leiste.

Für die Zusammenarbeit mit den Sozialämtern und Fachstellen habe ich mich dazu entschieden die Fachpersonen direkt anzuschreiben und mein Produkt vorzustellen. Es brauchte etwas Überwindung, doch das positive Feedback hat mich angespornt.

Was wird in den nächsten Jahren an Wichtigkeit gewinnen und was verlieren?

Ich sehe bereits jetzt eine Tendenz darin, sich selber besser kennen zu lernen. Die eigenen Wunden zu heilen und seinem ganz persönlichen, authentischen Pfad zu folgen.

Sehr wahrscheinlich wird eine „vor-Ort-Präsens“ an Wichtigkeit verlieren. Menschen wollen vermehrt freier sein, freier Leben und dies ortsunabhängig. Durch die Pandemie wurde hier eine ganz neue Tür mit spannenden Möglichkeiten geöffnet.

Mit welchen Themen sollten sich die Leser derzeit befassen um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Um sich weiterzuentwickeln muss man sich mit sich selber befassen. Mit den eigenen echten Bedürfnissen, den erlernten Mustern und den erfahrenen Verletzungen.

In dem wir uns selber immer besser verstehen, wird es uns auch möglich Veränderungen herbeizuführen.

Zu welchen Themen wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Neben dem oben erwähnten Bereich von „modern holistic living“ befasse ich mich immer wieder gerne mit unterschiedlichen Erziehungsmethoden.

Zurzeit lese ich dazu das Buch „Neue Autorität: Das Geheimnis starker Eltern“ von Haim Omer & Philip Streit.

Was ist Dein nächstes großes Ding?

Jasmin C. Hof: Als nächstes ist ein online Tool für Frauen (insbesondere Mütter) geplant in dem sie ganz individuell ihre persönlichen Themen anschauen und verändern können ohne dabei ort- und zeitgebunden zu sein.

 Das Ziel dabei ist, den eigenen inneren Kraft-Ort zu finden und dadurch dem eigenen Leben selber die gewünschte Richtung vorgeben zu können.

Wer den Start nicht verpassen will, darf mir gerne über Instagram folgen

Entweder oder Fragen:
  • Meer oder Berge? Meistens Meer
  • Steak oder Salat? Salat
  • Kochen oder Liefern lassen? Kochen
  • Kaffee oder Tee? Je nach dem
  • Hund oder Katze? Hund
  • Netflix oder Prime?  Netflix
  • Sachbuch oder Roman?  Sachbuch
  • Anruf oder Text?  Text
  • Wien oder New York?  Wien
  • Tablet/Smartphone oder Desktop Computer? Mein Laptop
  • Spa oder Fitness Studio? Spa

Wie hat die das Interview mit Jasmin C. Hof gefallen? Hast Du spezielle Fragen, die sie Dir noch beantworten soll?

Stell Deine Frage im Kommentar!

Weitere spannende Interviews: 

MiaBoos Ausgabe 1 - CTA 3

Facebook Comments Box

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
3
Liebe es
0
Unsicher
0

2 Kommentare

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in:Interview

Next Article:

0 %