jürgen eisserer, scheiss auf plan b

Mit 15 Jobs in 20 Jahren ist Unternehmer und Kommunikations-Experte Jürgen Eisserer wohl das beste Beispiel für die Generation Y.

Inhalte Anzeigen

Die Erkenntnisse daraus, wie er endlich sein Glück als Unternehmer fand, fließen nun in sein provokantes erstes Buch „Scheiß auf Plan B“. Als Akademieleiter und Speaker bewegt er Menschen dazu, wie sie mit ihrer Geschichte oder Idee die Herzen erobern können.

Jürgen Eisserer über Weiterentwicklung & Plan B

Weiterentwicklung im kommunikativen Bereich stärkt auch unsere Persönlichkeit, um im Business heute erfolgreich zu werden.
Beschreibe Dich bitte mit drei Worten
  • Freiheit
  • Freude Abenteuer 
  • Kreativität und Neugier das sind meine Werte
Hast Du feste Rituale oder Routinen im Leben?

Jürgen Eisserer: Ja. 8 Steps morning.

Kurz Stille genießen (meditieren für Anfänger), Affirmationen, Visualisierungen des Tages, Kaffee/Musik, lesen und schreiben (Bücher), Dankbarkeit zeigen, jemandem Wünsche ausrichten.

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Willst du etwas verkaufen, musst du zuerst dich selbst verkaufen.Willst du andere führen, musst du dich selbst führen.

Was helfen Verkaufs- oder Führungswerkzeuge, wenn du deine Ideen, Produkte, deine Persönlichkeit nicht in die richtigen Worte fassen kannst.

Ich unterstütze beim Finden dieser Worte und Geschichten in Verkaufsgesprächen, Meetings, beim freien Sprechen vor der Kamera, in Bewerbungen oder vor großem Publikum. Damit Kunden und Mitarbeiter endlich auch im Herzen erreicht werden.

Ich begleite Menschen beim freien Sprechen, Kameracoachings, Schlagfertigkeit im Vertrieb, im modernen Storytelling, wenn sie mit ihrer Geschichte überzeugen sollen, um damit deren Ideen, Marken, Produkten und Persönlichkeiten eine Bühne zu geben mit denen sie Kunden und Mitarbeiter wirklich erreichen.

Wie bist Du zu dieser Berufung gekommen?

Jürgen Eisserer: Das war ein langer Prozess über viele Jahre. An dem Punkt, als ich dann auch meinen 15en Job in 20 Jahren kündigte, wurde mir klar ich brauch endliche Klarheit. Daraus entstand mit vielen Gesprächen mit Mentoren und guter Literatur ein Weg der sich aus meinen bisherigen Erfahrungen zusammensetzt.

Ich machte nie etwas anderes als Geschichten zu erzählen. Und das möchte ich nun auch anderen beibringen, wie sie mit ihrer Geschichte, Idee, Produkt die Herzen anderer erobern können.

Was sind die häufigste Fehler bei Verkaufs- oder Kommunikationstraining?

In Verkaufs- oder Kommunikationstrainings wird zumeist irgendeine Schablonen-Technik gelehrt. Doch was die meisten hindert eine gute Geschichte zu erzählen, ist die Angst etwas Falsches zu sagen.

Da helfen dir überhaupt keine Tricks oder Techniken. Du brauchst kein Rhetorik-Seminar, wenn du eine Rede halten willst. Was die Menschen brauchen, ist das Ur-Vertrauen in die Fähigkeit zu sprechen. Und da gibt es tolle Übungen beim „freien Sprechen“.

3 Tipps, die Unternehmer umsetzen sollten um ihr Publikum im Herzen zu erreichen 

Übe das freie Sprechen. Um das Ziel etwas ironisch darzustellen: Überzeugt sein bei völliger Ahnungslosigkeit.

Wenn du dich führen kannst, kannst du auch andere (Kunden, Mitarbeiter, Beziehungen etc.) führen. Doch das bedarf einer äußerst offenen und selbstreflektierten Persönlichkeit.

Diesen Mut zur inneren Offenheit haben nur wenige. Doch das Ergebnis sind „authentische“ Persönlichkeiten mit Charisma und Charme die nach so einem Prozess zum Vorschein kommen.

Bevor du „etwas“ verkaufen willst, versuch mal dich selbst so zu verkaufen, dass du die Herzen deiner Kollegen, Partner, Führungskräfte eroberst. Das hat nichts mit Egoismus zu tun.

Im Gegenteil. Das ist Selbstvertrauen.

Wie sollen andere dir vertrauen, wenn du dir selbst nicht vertraust.

jürgen eisserer, speaker
Magst Du uns eine Case-Study eines Deiner Kunden vorstellen? Welches Ergebnis hat er mit Deiner Hilfe erzielt?

Jürgen Eisserer: Ein Geschäftsführer eines Eventdienstleisters mit 20 Angestellten kam zu mir und sagte, dass er in vielen Gesprächs-Situationen total überfordert sei.

Er will „verhandeln“ lernen und auch mal vor größeren Gruppen sprechen – doch davor hatte er panische Angst. Das waren seine Ziele. Ich sagte, wir setzen woanders an.

Die Übungen waren völlig abstrakt – er musste leere Mistkübel vollquatschen, komplett sinnlose Reden halten und vieles mehr.

Doch was ihn eigentlich hinderte war auch hier die Angst etwas Falsches zu sagen. In einem Netzwerktreffen mit 30 Personen stand er dann auf, stellte sich souverän vor und war völlig perplex wie „leicht“ das vor sich ging.

Zugegeben – Kommunikation ist immer schwer messbar mit Case studies. Denn soetwas muss man selbst „erleben“ um den Fortschritt zu spüren.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften um beruflich erfolgreich zu sein?
  • Eloquenz – Wer (begeisternd) reden kann, ist im Vorteil
  • Empathie – tiefes Verständnis für deine Zielgruppe/Gegenüber
  • Expertise – Kompetenz bis zu einem gewissen Grad

Also meine Philosophie der drei „E´s“

Welche Person, Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst?

Bücher: Slow Travelling von Dan Kieran, der Alchimist Paulo Cohelo, Tao Te King Laotse

Personen: Dieter Lange, und Ronald Pommer der eine Philosoph und Persönlichkeitstrainer, der andere absoluter Vertriebs- und Marketingexperte, der mich seit 15 Jahren begleitet und mit dem ich heute ausgezeichnet zusammenarbeite.

Erzähl uns von Deinem bisher größten Erfolgserlebnis:

Es sind weniger einzelne Erlebnisse, sondern bestimmte Momente. Ganz besonders die, die ich völlig monoton und auf meinen Reisen allein in der Wildnis genießen konnte.

Auf einem zugefrorenen See im schwedischen Lappland bei minus 25 Grad zu stehen und dabei so eine Stille zu spüren, sodass du dein Herz schlagen hörst, muss man erlebt haben und kann man nur schwer in Worte fassen.

Was war bisher Deine größte Niederlage und wie verarbeitest du Misserfolge?

Ich scheitere am laufenden Band. Davon etwas rauszupicken ist durchaus schwierig. Aber bestimmt hat mich die auch finanziell schwierige Zeit vor einigen Jahren, als ich mein erstes Unternehmen wieder aufgab, am stärksten geprägt.

Doch das Leben wird immer vorwärts gelebt und im Nachgang erst verstanden. Im Moment des Handelns war ich weit weg vom Verstehen, wie wichtig diese Zeit für mich war.

Was hast Du aus diesem Scheitern gelernt?

Dass jedes Scheitern nichts anderes ist, als ein Wendepunkt. Auch umgekehrt klingt das selbe. Am höchsten Punkt sei dir bewusst – entweder spring ab oder es geht down.

Was ist Dein Lieblingsort um abzutauchen?

Islands Hochebene oder das schwedische Lappland mit seinen Huskyranches

Welche Marketing-Tools setzt Du ein und weshalb?

Die Plattform Coachy ist besonders für die Online-Video-Kurse spannend, aber auch für das Bauen von professionellen Landingpages.

Was wird in den nächsten Jahren an Wichtigkeit gewinnen und was verlieren?

Die Schnelligkeit nimmt an Fahrt auf. Deshalb sind viele Themen, mit denen wir zu innerer Ruhe finden für die Persönlichkeit wichtig. Damit wir nicht durchdrehen im Mühlrad des Highspeed Rennwagens auf der Karriereleiter.

Als Fähigkeit bin ich überzeugt, dass viele Techniken obsolet werden und sich einiges auf den Kern zurückbesinnt. Also auf das klare freie Sprechen, statt tausender Schablonen-Techniken zu beherrschen oder berieselt zu werden von der tausendsten Gesprächs-Strategie suchen wir wieder die Essenz daraus.

Und ehrlich gesagt. Das Leben ist weit nicht so kompliziert, wie es uns die Millionen Selbsthilfe-, Verkaufs- und Motivations- und Kommunikationsratgeber weis machen sollen.

Mit welchem Themen sollten sich die Leser derzeit befassen um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Kommunikation. Klar, das sagt einer, der das trainiert.

Aber warum: Weil ich der Überzeugung bin, dass mit dem gesprochenen Wort vieles von unserer Persönlichkeit preisgegeben und vor allem formbar gemacht wird.

Wie du sprichst,
so bist du.
Zu welchem Themen wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Angewandte Psychologie. Im Zuge des Buchschreibens ist das eine Herzensangelegenheit geworden hinter die Fassade der Menschen blicken zu können.

Das ist Dein nächstes großes Ding?

Ich plane nicht. Columbus hatte auch keinen Businessplan.

Ich habe eine Idee, Werte die meine Wegpunkte markieren und anhand dessen messe ich, ob es das Wert ist diese Idee zu verfolgen. Wenn ja, dann mache ich es einfach.

Jürgen Eisserers Buch: Scheiss auf Plan B

Jürgen, lass uns noch speziell über dein Buch sprechen. Wie bist du auf den Titel des Buchs „Scheiß auf Plan B“ gekommen?

Go to bed with a dream, wake up with a purope (Jacob cohen).

Ich habe die Frage im wahrsten Sinn des Wortes mit ins Bett genommen. Eines Tages beim Wandern schießt mir dieser Begriff ein. Dass er richtig war, spürte ich am ganzen Körper.

Scheiss auf plan b von jürgen eisserer

Dein Buch handelt u.a von Entscheidungen. Was ist dein bester Tipp, damit die Menschen schneller zu Entscheidungen kommen?

Beschränke die Optionen. Wenn du ständig 5 Hotels in die engste Auswahl für den Urlaub nimmst, kostet das wertvolle Zeit und Energie. Nicht mehr als 2 Optionen.

Was glaubst du wieso sich so schwertun klare Entscheidungen im Leben zu treffen und dabei zu bleiben?

Jürgen Eisserer: Die Angst vor der „falschen“ Entscheidung lähmt unseren Denkapparat. Wir leben zu sehr in der Zukunft und fragen die falschen Fragen. „Was könnte sein, was passiert etc.“

Doch mit der Qualität der Fragestellungen steigert sich auch die Qualität der Klarheit in Entscheidungen.

Wie wichtig werden Storys und Storytelling in Zukunft sein?

Denken wir uns doch in klassisches Marketing ein. Wir folgen (wenn auch manchmal etwas nervig) den Familien, den großen Geschichten.

Vor allem ihren ErzählerInnen. Denn nichts löst in unserem Kopf tiefere Gefühle aus, Verbindungen, Emotionen, Hormone werden produziert, die sich an Erlebtes im Gehirn erinnern. Daher fühlen wir uns verbunden mit den ErzählerInnen und den Geschichten.

Entweder oder Fragen:
• Meer oder Berge? Berge
• Steak oder Salat? Salat
• Kochen oder Liefern lassen? Kochen
• Kaffee oder Tee? Kaffee
• Hund oder Katze? Husky 
• Netflix oder Prime? Netflix (aber lieber Bücher)
• Sachbuch oder Roman? Kann ich nichts bevorzugen. Gibt auch aus Romanen wunderbare Anekdoten
• Anruf oder Text? Anruf
• Wien oder New York? New York
• Tablet/Smartphone oder Desktop Computer? Desktop-Kind
• Spa oder Fitness Studio? Fitness Studio
Vielen Danke für das Interview.
Kontakt zu Jürgen: 
Weitere spannende Interviews
Facebook Comments Box

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
5
Liebe es
2
Unsicher
0

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in:Interview