Franziska Kröger - Außergewöhnliches Hörerlebnis durch Podcastoptimierung

Franziska Kröger hat den Weg aus einem sicheren Arbeitsverhältnis im öffentlichen Dienst in ihr eigenes Business gewagt. Seit mehreren Jahren befasst sie sich mit dem Thema Podcast und darüber sogar ihr eigenes Buch geschrieben, hält Workshops und tritt als Speaker in bei Onlinekonferenzen auf.

Inhalte Anzeigen

Franziska Kröger über Podcasts für mehr Sichtbarkeit, Vertrauensaufbau und Umsatz

Sie spricht darüber, wie sie, Unternehmer- innen auf dem Weg zum eigenen Podcast und optimiert bereits bestehenden Podcasts begleitet. Dabei ist sie nicht nur beratend an der Seite, sie produziert Audios und gestaltet ein außergewöhnliches Hörerlebnis.
Beschreibe Dich bitte mit drei Worten.

Freiheitsliebend, Humorvoll, Zuverlässig

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Franziska: In meiner Arbeit unterstütze ich meine Kunden dabei ihren Podcast zu launchen oder auch zu optimieren.

Das hat viele Aspekte und ist sehr abwechslungsreich. Wenn ich weiß was mein Kunde (m/w/d) für ein Ziel verfolgt mit dem Podcast dann schauen wir wie wir an dieses Ziel kommen.

Durch die Produktions eines individuellen Intros & Outros, passende Grafiken, Social Media Aktivität, die Audioproduktion von Episoden und alles rund um das Thema Podcast.

Durch meine Arbeit gebe ich Struktur im Dschungel der Informationen und erkläre leicht und verständlich die Podcast-welt.

Wenn das, was Du tust, Deine Berufung ist, wie bist Du dazu gekommen?

Franziska: Angefangen hat alles 2017. Ich war sehr unzufrieden und nicht ausgelastet in meinem Job im öffentlichen Dienst. Ich fühlte mich eingeengt, dafür wusste ich aber keine Lösung.

Ich dachte, ich bin gestört, da ich eine Reizdarmsymptomatik entwickelte und psychisch immer instabiler wurde.

Nach vielen Monaten Qual fand ich durch Zufall das Berufsbild der virtuellen Assistenz und meldete im Januar 2018 direkt ein Nebengewerbe an. Ich hatte endlich wieder eine berufliche Herausforderung und Abwechslung durch diese Nebentätigkeit.

Ich lernte viele neue Menschen kennen, ging auf Businesstreffen und fand immer mehr Freude an meiner Arbeit, die damals noch aus der Erstellung von Social Media Posts bestand.

Ein damaliger Kunde erzählte mir von seinem Podcast und durch die Arbeit habe ich meine Liebe zu Podcasts entdeckt. Zudem muss ich zugeben, dass mein feines Gehör da auch ein Geschenk ist =)

Die letzten Jahre spezialisierte ich mich immer mehr auf Podcasts, habe viele Podcasts mitgeboren, meinen eigenen Podcast („Weiblichkeit entdecken“) ins Leben gerufen und meine Fähigkeiten immer mehr ausgebaut.

Die Branche ist noch relativ jung im deutschsprachigen Raum und ich macht mir unglaublich viel Freude sie mitzugestalten, Menschen zu begleiten und keinen eintönigen Arbeitsabläufen mehr folgen zu müssen. Da ich mich 2020 für den Schritt in die volle Selbstständigkeit entschied und gegen den „sicheren“ Job im öffentlichen Dienst.

Durch meine bisherige Tätigkeit habe ich bereits soviel sehen und erleben dürfen, dass ich es nicht mehr in den zwei Welten von öffentlicher Dienst und Onlinebusiness leben wollte.

Seit dem bin ich glücklicher, lebensfroher und ausgeglichener. Ich bin wirklich glücklich und dankbar.

Franziska Kröger über ihre Arbeit als „Ohrwurm-Designer“

Franziska Kröger über ihre Arbeit als "Ohrwurm-Designer"

Was sind die häufigsten Fehler, die Dir während Deiner Arbeit als Ohrwurm-Designerin begegnen?

Franziska Kröger: Oft fangen Menschen einen Podcast an, weil sie lesen oder hören, dass „DAS der neue TREND“ ist. Sie starten aus den „falschen“ Beweggründen heraus. Aus Mangel oder Angst etwas zu verpassen.

Daraus ergibt sich dann, dass man den Podcast nur halbherzig betreibt oder nach 15 Episoden einschlafen lässt. Ein Podcast ist viel mehr und bietet soviel Potenzial für Content, für Vertrauensaufbau, Sichtbarkeit und der Generierung von Umsatz.

Das Zweite, was mir oft begegnet ist, dass die Menschen keine guten Inhalte produzieren. Sie erzählen das „Was“ und „Warum“ aber nicht das „Wie“. Sie haben Angst, dass sie dann nicht mehr gebraucht werden könnten, weil sie denken zu viel Wissen herauszugeben.

Das ist ein Irrglaube, denn viele Menschen sind nicht in der Lage das „Wie“ umzusetzen. Sie probieren es und schaffen es nicht allein und dann kommen sie wieder zurück zu der Person, die das „Wie“ herausgegeben hat.

Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. – Albert Einstein

Gib 3 Tipps, die Deine potenziellen Klienten umsetzen sollten, um schnell spürbare Ergebnisse zu erzielen.

Tipp 1: Kenne Deine Zielgruppe wirklich. Frage konkret Menschen und unterstelle keine Bedürfnisse, sondern frage sie direkt.

Tipp 2: Rede über das was Du tust. Der Feed ist voller Informationen. In einem Moment sieht man etwas was interessant scheint und dann durch scrollen wieder vergessen ist. Rede oft und viel über das was Du tust.

Tipp 3: Vernetze Dich mit Anderen. Ein Netzwerk wird Dir Türen schneller öffnen.

Magst Du uns eine Case-Study eines Deiner Kunden vorstellen? Welches Ergebnis hat er/sie mit Deiner Hilfe erzielt?

Franziska Kröger: Eine meiner Kundinnen hat einen Podcast zum „Japanisch lernen“. Seitdem sie diesen hat, hat sie merklich mehr Anfragen, die sich durch die Gespräche mit den Kunden eindeutig auf den Podcast zurückführen lassen.

Sie hat zudem eine Content-Routine entwickelt, die so aussieht, dass sie den Inhalt für den Podcast produziert und aufnimmt. Danach dann daraus mehrere Social Media Posts erstellt und ein Video für ihren YouTube Kanal.

Abgesehen von den Buchungen ihrer Japanischkurse und der Routine bekommt sie regelmäßig Rückmeldung, dass die Hörer- innen den Podcast als sinnvolle Erweiterung zum Japanisch lernen sehen und die Folgen sogar mehrmals hören.

Welche Coaching-Methoden oder Tools wendest Du bei Deiner Arbeit an?

Franziska: In meinem Vorleben im öffentlichen Dienst habe ich ein Train-the-Trainer Ausbildung gemacht und war, neben der Weiterbildung der Kollegen auch Verantwortlich für das Ausbilden neuer Mitarbeiter- innen. Dadurch habe ich mir viel Erfahrung aneignen können.

Ich arbeite mit Geduld, einer einfachen und verständlichen Frage und klarer Kommunikation.

Franziska Kröger über Lebenserfahrung & Coaching

Franziska Kröger über Lebenserfahrung & Coaching

Welche Lebenserfahrungen oder Ausbildungen, die Du gesammelt hast, helfen Dir in Deiner täglichen Arbeit am meisten?

Franziska: Am meisten hat mir, wie in der Frage vorab meine Train-the-Trainer Ausbildung geholfen (bei der Stadtverwaltung Frankfurt am Main) und meine damalige Ausbilderin Dr. Irina Gühne.

Von ihr durfte ich lernen, wie man einfühlsam, bestimmt und mit Fachwissen Menschen auf eine neue Stufe bringt. Dafür bin ich heute noch unglaublich dankbar, weil Sie mir damals schon zeigte, dass Menschlichkeit in all ihren Facetten funktioniert.

Durch den Wechsel an verschiedene Arbeitsplätze und Orte (Hessen/Bayern/Thüringen) habe ich viel Erfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen sammeln können.

Zudem bin ich mit vielen Menschen unterschiedlicher Herkünfte und Einstellung in Kontakt gekommen, was mir gezeigt hat wie vielfältig die Welt ist.

Wie arbeitest Du als Coach mit Deinen Klienten?

Franziska Kröger: Um ehrlich zu sein, sehe ich mich nicht nur als Coach, sondern auch als Mentorin und auch als Dienstleisterin.

Daher arbeite ich nicht nach einem speziellen Schema, sondern passe mich den Bedürfnissen meines Gegenübers an und hole ihn da ab wo er/sie steht.

Dabei steht für mich Akzeptanz, Menschlichkeit und Umsetzung im Vordergrund.

Wann ist Deiner Meinung nach ein Coaching sinnvoll und für wen?

Ein Coaching ist immer dann sinnvoll, wenn man vor Herausforderungen steht (innerlich oder äußerlich), die man selbst nicht oder nur mit riesigem Einsatz lösen kann.

Ein Coach sieht das Potenzial und gibt das Werkzeug an die Hand, wie bei mir damals Dr. Irina Gühne.

Wie beurteilst Du die derzeitige Entwicklung im Coaching-Business?

Franziska: Als Coach hat man Verantwortung für das Gegenüber. Ich sehe gerade viele Coaches, die denken, dass man mit „etwas“ Beratung reich werden kann und ein Überangebot an Coaching -programmen. 

Zurzeit ist das für viele schwer zu differenzieren, wer gut ist und wer nur vorgibt gut zu sein. Die Zeit wird die Spreu vom Weizen trennen und zeigen, wer es wirklich kann und ernst meint.

Die aktuelle wirtschaftliche Lage durch Corona spielt da auch mit rein.

Wie hat sich Corona auf Dein Coaching-Business ausgewirkt?

Franziska: Bisher habe ich keine negativen Auswirkungen zu spüren bekommen. Corona hat die Podcastbranche sehr stark wachsen lassen und ich habe mehr Anfragen bekommen.

Daher habe ich keine Einbußen zu verzeichnen =)

Welche Person, welcher Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst?

Franziska Kröger: In meinem Leben hatten viele Menschen und auch positive Ereignisse Einfluss auf meine Entwicklung. Das Leben selbst ist und war bisher mein bester Lehrer und Coach.

Franziska Kröger über Erfolge & Misserfolge

Erzähl uns von Deinem bisher größten Erfolgserlebnis:

Franziska: Es gibt viele große Erfolge in meinem Leben, wenn ich eins heraussuchen sollte, dann ist es mein Buch „Podcast meets Transformation“ was ich schreiben durfte.

Franziska Kröger Sichtbarkeit

Was war bisher Deine größte Niederlage und wie verarbeitest Du Misserfolge?

Ich möchte jetzt nicht so allzeit Happy rüberkommen und schreiben das alles toll ist und ich nie da saß und geweint oder gezweifelt habe.

Manchmal sitze ich immer noch da und zweifle oder weine. Das ist menschlich und ich schäme mich nicht das zu teilen. Doch ich kann immer sagen, dass ich aus ALLEM etwas gelernt habe und KEINEN Moment in meinem Leben als Niederlage oder Misserfolg sehe.

Alles hat mich positiv geprägt, entwickelt, wachsen lassen und mich zu dem werden lassen, was ich heute bin.

Was wird in den nächsten Jahren an Wichtigkeit gewinnen und was verlieren?

Die Menschen werden bewusster im Umgang mit sich selbst, ihren Mitmenschen, materiellen Werten und der Umwelt. Das wird uns alle prägen und weiterbringen.

Egoismus und Geldgier wird dauerhaft keine Beständigkeit haben.

Zu welchen Themen wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Franziska Kröger: Da reicht der Platz hier nicht aus =)

Ich bin sehr vielseitig und interessiere mich für unglaublich viele Themen. ETF’s, Spiritualität, Wirtschaft, Unternehmertum, Ernährung, Epigenetik, Quantenphysik, Marketing, zwischenmenschliche Beziehungen und das Miteinander, Sprachen (ich lerne gerade mit meinem Mann Französisch) u. v. m.

In allem werde ich mich weiterbilden und mir Wissen aneignen.

Was ist Dein nächstes großes Ding?

Ich werde ein Programm entwickeln, was es so im Bereich Podcast noch nicht gibt, was ganzheitlicher und umfassender ist als das was es bisher gibt. =)

Mit welchen Themen sollten sich die Leser derzeit befassen, um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Franziska: Das ist sehr vielfältig und eine große Frage. Ich empfehle sich mit dem bewusstem Sein, Social Media Marketing und seinem Wünschen, sowie den Weg dahin zu beschäftigen.

Ob du denkst, du kannst es oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.– Henry Ford

Entweder-Oder Fragen:
  • Meer oder Berge? Eindeutig und IMMER Meer
  • Steak oder Salat? Salat
  • Kochen oder Liefern lassen? Liefern
  • Kaffee oder Tee? Tee
  • Hund oder Katze? Katze
  • Netflix oder Prime? Netflix
  • Sachbuch oder Roman? Roman
  • Anruf oder Text? Anruf
  • Wien oder New York? Wien
  • Tablet/Smartphone oder Desktop Computer? Tablet
  • Spa oder Fitness Studio? Spa

Wie hat die das Interview mit Franziska Kröger gefallen? Hast Du spezielle Fragen, die sie Dir noch beantworten soll?

Stell Deine Frage im Kommentar!

Weitere spannende Interviews:

Facebook Comments Box

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
3
Liebe es
4
Unsicher
0
Danijela Veselinovic
Danijela ist die kreative Kraft, die sich liebevoll um die Formatierung der Beiträge, Interviews und Gastartikel kümmert. Außerdem schreibt sie selber tollen Content für MiaBoss und ist als Marketingassistentin die erste Ansprechpartnerin für neue Autoren und Social Media Fragen.

Vielleicht gefällt dir auch

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in:Interview