Interview

Cordula Nussbaum – „Finde heraus: Bist du der kreative Chaot oder der systematische Macher?“

In der modernen und schnelllebigen Welt von heute wird Reichtum oft an der Menge an Freizeit gemessen. Zeit ist eine Kategorie, die für alle Menschen gleich ist. Es steht uns allen 24 Stunden am Tag zu Verfügung. Manchen Menschen nutzen dies besser. Warum das so ist, erklärt Cordula Nussbaum, die seit rund 20 Jahren mittlerweile Millionen Menschen rund um den Globus mit Impulsen zum Thema „Persönlichen Erfolg“ inspiriert.

Inhalte Anzeigen

Die ausgewiesene Kreative Chaotin scheiterte selbst an den klassischen Tipps zum Selbst- und Zeitmanagement, und entwarf kurzerhand einen neuen Ansatz für flexible, dynamische, hilfsbereite Menschen – die Kreative Chaoten.

Als langjährige Wirtschaftsjournalistin, Unternehmerin und 21-fache Buchautorin liebt sie es, über verschiedene Kanäle erreichbar zu sein. Ihr Podcast „Kreatives Zeitmanagement“ zählt zu den TOP-Erfolgs-Podcasts.

Ihren Blog GlüXX-Factory.de lesen monatlich viele Tausend Besucher. Ihre Bücher wurden aufgenommen ins Bordunterhaltungsprogramm der Lufthansa und übersetzt in acht Sprachen.

Der SPIEGEL Wissen bezeichnet sie als »Deutschlands führende Expertin im Thema Zeitmanagement«. Sie lebt bei München und liebt es, in der Hängematte zu liegen und zu lesen.

Cordula Nussbaum über Zeitmanagment und die berufliche Neu-Orientierung

Sie spricht darüber, wie sie ihren Kunden/Kundinnen als Coach dabei hilft, Ansatzpunkte zu finden der den größmöglichen Effekt bewirkt. Auch klärt sie auf, was die häufigsten Fehler bei Zeitmanagement sind und wie wir diese verbessern können.
Beschreibe Dich bitte mit drei Worten
  • Spontan
  • Fröhlich
  • Brenne-für meine Arbeit
Hast Du feste Rituale oder Routinen im Leben?

Ja, jeder Mensch hat ja automatisch und unbewusst Routinen: Kaffee am Morgen – oder Tee. Zähneputzen vor dem Frühstück – oder danach. Mittagessen – oder nicht.

Entsprechend habe ich natürlich auch viele Dinge, die einfach ablaufen wie immer, ohne groß darüber nachzudenken. Zusätzlich habe ich „gelegentliche Rituale“, die ich bewusst etabliere, wie immer mal wieder Yoga in der Früh, laufen gehen zum Feierabend, regelmäßig ins Theater gehen.

Was genau tust Du und wie hilfst Du dadurch anderen?

Cordula Nussbaum: Als Coach und Trainerin unterstütze ich andere Menschen, dass sie so leben können, wie sie wirklich leben wollen.

Ob im persönlichen 1:1-Gespräch oder im Rahmen meiner digitalen Kurse und Coaching finden wir den Ansatzpunkt, der bei den anderen den größtmöglichen Effekt bewirkt.

Das kann ein verbessertes Zeitmanagement sein oder die berufliche Neu-Orientierung. Alles was meinen Kunden und Kundinnen wachsen hilft, schauen wir uns an.

Wie bist Du zu dieser Berufung gekommen?

(lacht) Die Berufung hat mich gefunden.

Schon immer habe ich unbewusst andere Menschen unterstützt. Schon als Jugendliche als Mentorin, Tutorin, Nachhilfelehrerin, später Kollegen bei deren Selbstmarketing und ihrem persönlichen Erfolg.

Dann kamen aus heiterem Himmel Anfragen, ob ich das auch in Trainings weitergeben könnte – und ich bin ins Wasser gesprungen. Es hat super Spaß gemacht, und dann bin ich dabei geblieben.

Cordula Nussbaum über Zeitmanagement

Cordula Nussbaum Coach

Was sind die häufigsten Fehler beim Zeitmanagement?

Cordula Nussbaum: Die größte Falle ist, dass viele Menschen klassische Methoden kennenlernen, und dann denken, so muss „man“ sich und seine Aufgaben organisieren.

Dann arbeiten sie sich an Methoden ab, die einfach nicht zu ihnen oder ihrem Alltag passen. Beispielsweise an einer To-Do-Liste, die schneller wächst, als wir wollen und die mehr Frust und Stress verursacht, als uns zu unterstützen.

Deshalb ermutige ich immer, zunächst herauszufinden ob jemand eher der Kreative Chaot oder der Systematiker ist – beispielsweise mit dem Gratis-Schnell-Check unter www.Kreative-Chaoten.com/Selbstchecks – und dann Methoden zu wählen, die zur Persönlichkeit passen.

3 Tipps, die Unternehmer umsetzen sollten um ein besseres Zeitmanagement zu erreichen

Viele Unternehmer:innen arbeiten immer noch zu viel selbst im operativen und im Tagesgeschäft.

Klar ist es als Solopreneur oder Klein-Unternehmer:in erstmal schwer, weil sie ja kein Team haben – aber überlege mal, welche Handgriffe und Aufgaben jemand anderes viel besser machen kannst als Du selbst.

Hier auszulagern schafft Dir wertvolle Zeitressourcen, damit Du Dich auf Deine Kernkompetenz konzentrieren kannst. Und das Geld dafür ist eine gute Investition in Deine Zukunft.

Viele Selbständige machen zuwenig Pausen. Sie arbeiten rund um die Uhr, und nach einiger Zeit bleibt die Freude und vielleicht sogar die Qualität der Arbeit auf der Strecke.

Deshalb jeden Tag, jede Woche, jeden Monat sich für Stunden oder Tage aus dem Business zu ziehen und abzuschalten ist das Beste, was wir uns und dem Unternehmen tun können.

Finde heraus für die tägliche Aufgaben-Organisation und Deine Prioritäten, ob Du eher der Kreative Chaot oder der Systematische Macher bist – und lege den Fokus dann auf die Aufgaben, die Deiner Präferenz entsprechen. Das zündet den Turbo des persönlichen UND des unternehmerischen Erfolges.

Magst Du uns eine Case-Study eines Deiner Kunden vorstellen? Welches Ergebnis hat er mit Deiner Hilfe erzielt?

Gestern habe ich eine eMail erhalten von einer Absolventin meines Online-Kurses „Mehr Zeit für mich! Edition für Unternehmer:innen“.

Sie hatte den Kurs gebucht, da sie sich in der Fülle an Aufgaben, Verpflichtungen und Terminen zunehmend erschöpft fühlte.

Dazu kamen zahlreiche Aktivitäten im privaten Alltag und die Rolle als zweifache Mutter. Nach dem 14tägigen Kurs, so berichtete sie mir begeistert, habe sie endlich IHREN Weg gefunden mit der Fülle an To-Do´s entspannt umzugehen.

Und das Wichtigste: jetzt gelinge es ihr, sich auf ihre unternehmerische Rolle zu fokussieren, anstatt im Klein-Klein des täglichen Tuns sich zermürben zu lassen.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften um beruflich erfolgreich zu sein?
  • Spaß an dem was Du tust.
  • Unspaßige Aufgaben zu delegieren oder ohne Murren einfach schnell mit zu erledigen.
  • Pausen machen – mit einem guten Gewissen.
  • Ein Netzwerk, das Dich stärkt, trägt, inspiriert.
  • Ein erfülltes privates Leben, schöne Hobbys.
Welche Person, Mentor oder welches Buch hat Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst?

Cordula Nussbaum: Mein Mann, der mich schon sehr früh in meiner Selbständigkeit immer wieder daran erinnert hat, dass ICH die Chefin bin, dass ICH Termine und Arbeitsabläufe aktiv steuern kann.

Das hat mir sehr geholfen, denn ich bin stark geprägt von „Mach es allen recht!“ und habe oft meine Bedürfnisse hintenangestellt.

Natürlich bin ich auch heute noch sehr service-orientiert und wir gehen im Unternehmen liebend gerne die Extra-Meile, um unserer Kunden happy zu machen.

Aber meine eigenen Bedürfnisse stehen auch immer im Fokus, um beispielsweise Erholzeiten nicht ständig zu „opfern“ für einen zusätzlichen Auftrag.

Cordula Nussbaum über ihre Erfolge & Misserfolge

Cordula Nussbaum kreatives Zeitmanagement

Erzähl uns von Deinem bisher größten Erfolgserlebnis

Cordula Nussbaum: 2009 kürte Stiftung Warentest mein Buch „Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? Zeitmanagement für Kreative Chaoten“ zum Testsieger unter den damals aktuellen Zeitmanagement-Ratgebern.

Ihr Argument: ja, es mache total Sinn davon wegzugehen, wie „man“ sich organisiere und hin zu gehen zu individuellen Strategien.

Diese Auszeichnung war wie ein Ritterschlag für mich und eine Anerkennung meiner Arbeit, für die ich ja auch viel Gegenwind bekommen hatte. Das hat mir unglaublich gut getan und mich bestärkt meinen Weg weiterzugehen.

Was war bisher Deine größte Niederlage und wie verarbeitest du Misserfolge?

Misserfolge sehe ich Gott sei Dank immer als Chance zu lernen. Wenn mal was nicht klappt, dann hake ich es ab nach dem Motto „ok, Shit happens“ oder nehme es zum Anlass hier besser zu werden.

Deshalb kann ich auch keine „größte Niederlage“ benennen, denn natürlich geht als Unternehmerin ständig auch mal was daneben, aber das ist halt so.

Was hast Du aus diesem Scheitern gelernt?

Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen (lacht).

Was ist Dein Lieblingsort um abzutauchen?

Da Tauchen tatsächlich mein Hobby ist: tropisch-warme Meere mit der ganzen farbenfrohen Pracht an Korallen und Fischen.

Welche Marketing-Tools setzt Du ein und weshalb?

Cordula Nussbaum: Mein wichtigstes Tool ist mein monatlicher Coaching-Letter news-to-use, in dem die Leserinnen und Leser Impulse zum Thema Zeit- und Selbstmanagement erhalten.

Viele Menschen schreiben mir, wie wertvoll die Tipps für sie sind – und das ist so schön, auf diesem Weg in direkten Kontakt zu stehen.

Weise ich dann ab und an auf neue Online-Kurse-Start-Termine oder einen Launch hin, dann generiere ich damit auch Buchungen.

Und ich verschenke gerne auch eBücher – wie aktuell den Titel „Mehr Zeit, bitte!“ der den Besucher:innen meiner Website angeboten wird.

Was wird in den nächsten Jahren an Wichtigkeit gewinnen und was verlieren?

Cordula Nussbaum: Ich glaube, die Menschen wollen zunehmend den persönlichen Kontakt zu Trainer, Coaches, Unternehmen.

Es wird mehr „menscheln“ und Unternehmen, die nur Hochglanz-Jubelmeldungen posten, werden Fans verlieren.

Die Kunden werden mehr denn je fragen: „What´s in for me?“ Und Anbieter, die keinen Nutzen liefern, werden gekündigt, entfollowed, gesperrt.

Mit welchen Themen sollten sich die Leser derzeit befassen um sich persönlich weiterzuentwickeln?

Wir stecken immer noch mitten in der Pandemie – auch wenn derzeit die Inzidenzen niedrig sind und zahlreiche Lockerungen greifen.

Aber das Thema ist präsent: in den Medien, über die Masken, über die 3-G-Regel. Deshalb ist es wichtiger denn je, zu schauen, wie es Dir momentan geht und was Du tun kannst, um gelassen und motiviert zu bleiben.

In meiner 30-Tage-Challenge „Kurs halten in der Krise“ holen sich beispielsweise die Teilnehmer:innen Strategien, um die Resilienz zu stärken und mit den massiven Herausforderungen gut umgehen zu können.

Gleichzeitig tun sie auch anderen etwas Gutes, denn den Erlös aus dem Kurs spenden wir für einen guten Zweck.

Sich selbst mental, emotional und seelisch zu stärken ist derzeit ein wichtiges Thema – vor allem, wenn wir wachsen und uns weiterentwickeln wollen.

Zu welchem Themen wirst Du Dir Fachwissen aneignen und Dich weiterbilden?

Ich habe gerade einen „Börsenführerschein“ gemacht, um noch besser Börse zu verstehen und klug investieren zu können.

Das finde ich gerade für Selbständige ein wichtiges Thema, um finanziell unabhängig zu sein und für die Zukunft ein geruhsames Polster zu schaffen.

Was ist Dein nächstes großes Ding?

Das EINE große Ding ist gerade noch geheim (lacht), weil noch nicht in trockenen Tüchern.

Das andere große Ding: ich erstelle gerade ein neues Online-Training zum Thema „Raus aus dem digitalen Stress!“ und stecke gerade in den Dreharbeiten und Texten.

Das wird großartig, und ich freue mich schon sehr auf den Launch in Kürze.

Entweder oder Fragen:
  • Meer oder Berge? Meer
  • Steak oder Salat? Salat
  • Kochen oder Liefern lassen? Kochen
  • Kaffee oder Tee? Kaffee
  • Hund oder Katze? Katze
  • Netflix oder Prime? Prime (hat die besseren französischen Filme J )
  • Sachbuch oder Roman? Zum Entspannen: Roman
  • Anruf oder Text? Text
  • Wien oder New York? Wien
  • Tablet/Smartphone oder Desktop Computer? Desktop
  • Spa oder Fitness Studio? Spa

Wie hat die das Interview mit Cordula Nussbaum gefallen? Hast Du spezielle Fragen, die sie Dir noch beantworten soll?

Stell Deine Frage im Kommentar!

Weitere spannende Interviews
Facebook Comments Box

Wie ist deine Reaktion?

Aufregend
0
Interessant
0
Liebe es
1
Unsicher
0

2 Kommentare

  1. […] Cordula Nussbaum – „Finde heraus: Bist du der kreative Chaot oder der systematische Macher?“ […]

  2. […] Cordula Nussbaum – „Finde heraus: Bist du der kreative Chaot oder der systematische Macher?“ […]

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in:Interview

Next Article:

0 %